Was tun bei schwacher Erektion

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Warum hat ein Mann eine schwache Erektion?

Eine schwache Erektion bei Männern ist in der modernen Welt zu einem echten Problem geworden. Diese Funktionsstörung des Penis eines Mannes ermöglicht ihm kein volles Sexualleben und verringert die Qualität der sexuellen Kontakte dramatisch. Bei einem gesunden Mann geht das Gefühl der Erregung immer mit einer Erektion des Penis einher, dh bei einer normalen Erektion vergrößert sich der männliche Penis, wird fest und elastisch. Wenn die Erregung eines Mannes nicht von einer Erektion begleitet wird oder eine Erektion selbst unter dem Einfluss intensiver Liebkosungen eines Partners schwach ist und eine ähnliche Verletzung sechs Monate lang beobachtet wird, diagnostizieren Ärzte eine erektile Dysfunktion. Erektile Dysfunktion wird von beiden Sexualpartnern schmerzhaft erlebt, insbesondere vom Mann selbst.

Sexuelles Versagen im Bett, das aufgrund einer schwachen Erektion auftritt, kann dazu führen, dass ein Mann ständige Anspannung, Selbstzweifel, einen starken Rückgang des Selbstwertgefühls, Angst, Schuld und Aggression verspürt.

Wenn ein Mann nicht rechtzeitig qualifizierte Hilfe von einem Arzt sucht, kann eine erektile Dysfunktion die Entwicklung eines Minderwertigkeitskomplexes provozieren.

Was bedroht erektile Dysfunktion

Manchmal stellt sich bei Männern die Frage, warum eine Erektion im Moment schwach ist. Es kann viele Gründe geben: vom normalen Nervenzusammenbruch bis zu schwerwiegenden Problemen im Genitalbereich. Wenn Probleme mit einer Erektion dauerhaft werden, gerät der Mann in Panik und weiß nicht, was er tun soll. Laut medizinischer Statistik haben ungefähr 40% der männlichen Bevölkerung sexuelle Funktionsstörungen, und die schwächste Erektion steht an erster Stelle. Sexuelle Schwierigkeiten im Zusammenhang mit schlechten Erektionen sind die Ursache der meisten Selbstmorde. Das stärkere Geschlecht ist meistens durch seine sexuellen Schwierigkeiten verlegen und sucht keine qualifizierte Hilfe. Die meisten Männer sind in der Regel in sich selbst versunken und sorgen sich schwer. Einige Männer beginnen, sich selbst zu behandeln, wundersame Tees, Kräuter, Pillen und andere Produkte in Apotheken oder auf natürlichen Märkten zu kaufen, die angeblich die männliche Kraft wiederherstellen und steigern. Dieser Ansatz ist grundsätzlich falsch. Wenn eine erektile Dysfunktion länger als einen Monat beobachtet wird, ist es wichtig, sich nicht selbst zu behandeln, sondern sofort einen qualifizierten Spezialisten um Hilfe zu bitten.

Nur ein Urologe und Riologe kann die richtige Diagnose stellen, herausfinden, warum eine fehlerhafte Erektion zu Ihrem häufigen Begleiter geworden ist, und die Ursachen für ihr Auftreten ermitteln. Ein Mann muss verstehen, dass es äußerst wichtig ist, die Ursache einer schwachen Erektion herauszufinden, um das Problem rechtzeitig zu beseitigen. Methoden zur wirksamen Behandlung einer schwachen Erektion hängen von der genauen und korrekten Diagnose des Arztes ab. Nur eine rechtzeitige Behandlung löst Ihr Problem und verhindert die Entwicklung von Impotenz.

Erektion: Ursachen für Funktionsstörungen

Warum entsteht also eine schwache Aufregung? Eine Erektion mit schwacher Erregung kann aus folgenden organischen Gründen auftreten:

  1. Verletzung des Blutabflusses (venös) aus der Corpora Cavernosa.
  2. Das Vorhandensein von atherosklerotischen Prozessen in den Arterien, die für den Blutfluss zum Penis verantwortlich sind.
  3. Verletzung oder Schädigung der Beckenorgane, des Penis, der Nervenbahnen und der Blutgefäße, was zu einer schwachen Erektion oder deren völliger Abwesenheit führt.
  4. Pathologische Anomalien in den männlichen Geschlechtsorganen (gekrümmter Penis, Anomalien in der anatomischen Struktur der Geschlechtsorgane usw.).
  5. Neurologische Erkrankungen (Epilepsie, Parkinson, Multiple Sklerose usw.).
  6. Verletzung des endokrinen Systems infolge einer Fehlfunktion des Hormonsystems (Hypogonadismus, Neoplasien in der Hypophyse).
  7. Medikamente (Langzeitkonsum einer großen Anzahl von Medikamenten).
  8. Toxische Wirkungen (Alkoholismus, Drogenabhängigkeit).
  9. Psychologische Gründe (Nervenzusammenbrüche, Depressionen, Neurosen).

In der modernen Welt ist die erektile Dysfunktion bei Männern die häufigste sexuelle Störung.

Die Hauptursachen für schwache Erregung (Erektion) sind psychologischer Natur und werden in der Regel zunächst von Ärzten untersucht. Wie die Praxis gezeigt hat, tritt in den meisten Fällen eine erektile Dysfunktion aufgrund psychischer Probleme im Leben eines Mannes auf, und zwar aufgrund von:

  1. Sich bei der Arbeit unwohl und stressig fühlen.
  2. Unzufriedene Partner, Inkonsistenzen in den Sexualgewohnheiten.
  3. Angst vor einer ungeplanten Schwangerschaft oder Angst vor sexuell übertragbaren Krankheiten.
  4. Eine lange Zeit der Abstinenz.
  5. Mangel an Verlangen nach einem Partner.

Somatische Erkrankungen (Diabetes, Bluthochdruck, Rauchen, Fettleibigkeit) können ebenfalls eine normale Erektion beeinträchtigen. Es gibt einen Unterschied in der psychologischen Form der erektilen Dysfunktion von der organischen Form. Bei einer schwachen Erektion, die durch organische Ursachen verursacht wird, bleibt die Anziehungskraft auf einen Sexualpartner bestehen, bei Erektionen in der Nacht und am Morgen tritt die Ejakulation ohne Abweichungen auf. Eine Erektion beim Sex kann jedoch verschwinden oder nicht auftreten. Wenn das Problem psychischer Natur ist, kann plötzlich eine erektile Dysfunktion auftreten, während das sexuelle Verlangen nach einem Sexualpartner verschwindet und die Erektionen bei Nacht und Morgen bestehen bleiben.

Diagnose einer schwachen Erektion

Wenn ein Mann regelmäßig an einer Erektionsstörung leidet und sicher ist, dass der Grund rein psychologischer Natur ist, kann er versuchen, diese selbst zu beseitigen. Versuchen Sie zunächst, Beziehungen zu einem Partner aufzubauen und schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Wenn die Erektion immer noch schwach ist und keine positiven Veränderungen vorliegen, ist eine Untersuchung erforderlich. Da das Problem der erektilen Dysfunktion einen integrierten Ansatz erfordert, sollte der Urologe folgende Studien durchführen:

  1. Dopplerographische und Ultraschalluntersuchung von arteriellen und venösen Gefäßen der Genitalien und Beckenorgane.
  2. Labormikroskopische Untersuchung der Sekretion von Prostata und Blut mit der obligatorischen Bestimmung von Hormonen und Zucker.
  3. Testen mit Medikamenten, die eine künstliche Erektion verursachen, um Gefäßerkrankungen festzustellen.
  4. Tests basierend auf der Hardwaremethode zur Bestimmung der Steifheit (Härte, Elastizität) des Penis.
Adamour  Behandlung, Prävention von Impotenz

Die Untersuchung des Patienten erfolgt mit speziellen medizinischen Geräten, mit deren Hilfe verschiedene Abweichungen, Penisfehler und mehr identifiziert werden können.

Nur eine umfassende andrologische Untersuchung ermöglicht es einem Urologen, einen Patienten genau zu diagnostizieren, die notwendige therapeutische Behandlung zu verschreiben und seine positive Dynamik zu überwachen.

Leichte Erektionsbehandlung

Nach einer gründlichen Diagnose und Klärung der Ursachen der erektilen Dysfunktion verschreibt der Urologe eine spezifische Behandlungsmethode. Abhängig von der Diagnose und ihrem Schweregrad kann der Arzt eine psychotherapeutische Behandlung, Physiotherapie (Prostatamassage, Unterdruckbehandlung), Medikamente oder Operationen verschreiben. Die konservative Methode basiert auf der invasiven und nicht-invasiven Methode. In diesen Fällen werden Medikamente verschrieben, deren Dosierung speziell für den Patienten basierend auf den Merkmalen seiner Physiologie, seines Alters usw. ausgewählt wird. Eine der beliebtesten Behandlungen für schwache Erektionen ist die Vakuumverengungstherapie mit speziellen Pumpen und Gummiringen. Das Wesentliche der Methode ist, dass in den kavernösen Körpern des Penis ein Unterdruck erzeugt wird, der zum intensiven Blutfluss zum Penis beiträgt und eine Erektion verursacht. Ringe, die sich an der Basis des Penis überlappen, behalten eine halbe Stunde lang eine Erektion. Um eine Erektion mit Hilfe von Pumpen sicher und effektiv zu halten, erhält der Patient individuelle Gebrauchsanweisungen.

Eine Operation (Intervention) wird nur angewendet, wenn der Patient perineale Verletzungen oder andere Gefäßerkrankungen hatte. Die neueste Behandlungsoption ist die Penisimplantation oder Eileiter. Diese Behandlungsmethode wird angewendet, wenn keine der oben genannten Methoden positive Ergebnisse liefert.

Daher wurde untersucht, warum eine Erektion schwach ist und was zu tun ist, wenn sie sich manifestiert. Natürlich ist dieses Problem ziemlich ernst, aber ziemlich lösbar. Um Ihre sexuellen und manchmal familiären Beziehungen nicht vollständig zu zerstören, ist es wichtig, nicht aufzugeben und sich an einen qualifizierten Spezialisten zu wenden, um Hilfe zu erhalten.

Wie vermeide ich eine schwache Erektion?

Um Ihre männliche Stärke, Energie und Attraktivität so lange wie möglich zu erhalten, hören Sie sich einige Tipps von Experten an:

  1. Beachten Sie die tägliche Genitalhygiene.
  2. Haben Sie regelmäßigen Sex (mindestens 2 Mal pro Woche), vorzugsweise mit einem regulären Partner.
  3. Vermeiden Sie zufälligen Geschlechtsverkehr.
  4. Schutzausrüstung (Kondom) verwenden.
  5. Wenden Sie sich zweimal im Jahr zur Vorbeugung an Ihren Arzt.
  6. Überwachen Sie nach 40 Jahren Ernährung, körperliche Aktivität, Blutdruck und Cholesterin sorgfältig.
  7. Härten Sie den Körper mit einer Kontrastdusche, gehen Sie mehr barfuß.
  8. Nehmen Sie Ihre Bettausfälle ruhiger, dieses Phänomen ist vorübergehend, und Selbstgeißelung wird das Problem nur verschlimmern.
  9. Behandeln Sie sexuell übertragbare Krankheiten rechtzeitig. Unbehandelte oder chronische Sexualkrankheiten beeinträchtigen die Lebensfähigkeit des Mannes.

Nach 40 Jahren ist es für Männer sehr wichtig, schlechte Gewohnheiten zu vermeiden, einen gesunden Lebensstil zu pflegen und häufiger aktiv im Freien zu entspannen.

Warum eine schwache Erektion und was zu tun ist

Leider ist in den letzten Jahren eine schwache Erektion bei Männern zu einer sehr beliebten Krankheit geworden. Diese Verletzung des männlichen Penis ermöglicht keinen Geschlechtsverkehr, sondern trägt zu einer sofortigen Verschlechterung der Qualität intimer Beziehungen bei.

Wenn ein Mann gesund ist, tritt bei Erregung zweifellos eine Erektion auf. Dies bedeutet, dass der Penis ausreichend hart und elastisch wird und zusätzlich erheblich an Größe zunimmt. Andernfalls erklären Ärzte dies normalerweise durch das Vorhandensein einer erektilen Dysfunktion, wenn während der intimen Liebkosung, die eine Frau länger als 6 Monate durchführt, keine Erektion vorliegt. Eine schwache oder völlig fehlende Erektion ist sowohl für den Sexualpartner als auch für den Mann selbst ein Problem.

Probleme im Bett, die vor dem Hintergrund dieses Problems aufgetreten sind, können das männliche Selbstwertgefühl negativ beeinflussen, Angst, einen aggressiven Zustand und ständige Gefühle verursachen. Um all diese negativen Folgen zu vermeiden, ist es daher wahrscheinlicher, einen Arzt aufzusuchen.

Die Hauptursachen für schwache Erektion

Mangelnde oder schwache Erregung kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Jeder Mann sollte sich ihrer bewusst sein. Daher listen wir die Hauptfaktoren auf.
Dieses Problem kann auftreten aufgrund von:

  • neurologische Erkrankungen (z. B. Parkinson-Krankheit, Epilepsie);
  • Atherosklerose in den Arterien, die für den Blutfluss zum Penis verantwortlich sind;
  • Störung des endokrinen Systems aufgrund eines hormonellen Versagens (dies schließt beispielsweise eine Krankheit ein, die als Hypogonadismus bezeichnet wird);
  • Pathologien der männlichen Genitalien (ein unregelmäßiger Penis mit Krümmung, abnorme Phänomene in der Anatomie der Genitalorgane, andere ähnliche Zustände);
  • Verstöße gegen den Abfluss von venösem Blut, der aus der Corpora Cavernosa erfolgt;
  • Therapie mit wirksamen Medikamenten (normalerweise wird eine Erektion aufgrund ihres längeren Gebrauchs schwach);
  • Exposition gegenüber toxischen Substanzen (Alkoholkonsum, Drogenkonsum, direktes Rauchen);
  • alle Arten von Verletzungen des Penis, der Blutgefäße, der Nervenenden sowie der Beckenorgane (sie tragen erheblich zu einer schwachen Erektion oder deren völliger Abwesenheit bei).

Andere Risikofaktoren

Heute ist erektile Dysfunktion ein sehr häufiges Problem bei Männern. Zusätzlich zu allen aufgeführten Gründen für eine schwache Erektion bei Männern werden psychische Probleme unterschieden. Dies wird durch Konflikte, Stress, Depressionen, chronische Müdigkeit, ständige Überlastung usw. erleichtert. Faktoren wie:

  • ziemlich lange Abstinenz vom Geschlechtsverkehr;
  • Angst vor Unzufriedenheit mit einem Partner, Angst vor einer sexuell übertragbaren Krankheit;
  • Unzufriedenheit mit der Frau, mit der Sex sein sollte.

Schwache Erektionen bei Männern können vor dem Hintergrund von Bluthochdruck, Übergewicht und Diabetes auftreten.

Wie wird eine schwache Erektion untersucht?

Wenn ein Arzt sicherstellt, dass psychologische Faktoren schuld sind, wird er Ihnen raten, einen Psychologen zu konsultieren oder alle Probleme in diesem Bereich unabhängig zu lösen. Es ist notwendig, Beziehungen zu einer Frau aufzubauen, mit der ein intimes Leben geplant ist, um Stress zu vermeiden, genug Schlaf zu bekommen, nicht zu überarbeiten, Sport zu treiben und schlechte Gewohnheiten aufzugeben.

Tun Sie im Allgemeinen alles, um Ihren mentalen Zustand zu verbessern. Es ist natürlich besser, sich an einen Psychologen zu wenden, da er weiß, wie man das alles schneller macht und was sonst noch benötigt wird, um diese Ziele zu erreichen. Für den Fall, dass aus physiologischen Gründen eine schwache Erektion aufgetreten ist, ist eine umfassende Untersuchung erforderlich, um die Ursache der Krankheit zu ermitteln und deren Auswirkungen auf den Menschen zu beseitigen. Normalerweise verschreibt ein Urologe:

  • Tests mit speziellen Medikamenten. Mit ihrer Hilfe können Sie eine künstliche Erektion verursachen. So können Sie feststellen, ob Probleme mit den Schiffen vorliegen.
  • Tests mit einem speziellen Gerät, mit dem der Grad der Elastizität und Härte des Penis ermittelt werden kann.
  • Labormikroskopische Diagnose von Blut sowie Prostatasekretion.
Adamour  Übungen zur Steigerung der Potenz bei Männern

Zusätzlich werden sowohl der Blutzucker- als auch der Hormonspiegel bestimmt.
Zusätzlich zu den oben genannten Studien mit einer schwachen Erektion sollte der Arzt den Patienten mit Ultraschall, Dopplerographiediagnostik der venösen und arteriellen Gefäße der Beckenorgane und direkt der männlichen Genitalien selbst beauftragen.

Der Arzt kann spezifische therapeutische Maßnahmen verschreiben, nachdem er die Ergebnisse einer umfassenden Untersuchung des Patienten zur Hand hat. Daher sollte man es nicht vernachlässigen, ins Krankenhaus zu gehen, wenn ein Mann mehr über eine schwache Erektion vergessen möchte.

Die Behandlung der Krankheit hängt von den Faktoren ab, die sie hervorrufen, der Schwere. Der Arzt kann eine Therapie zur Verbesserung des psychischen Zustands des Patienten empfehlen, wenn eine schwache Erektion durch Stress, Konflikte mit einem Partner, Müdigkeit usw. verursacht wurde.

Wenn physiologische Probleme schuld sind, kann eine medizinische Behandlung und die Anwendung einer Physiotherapie (z. B. Massage der Prostata) erforderlich sein. Bei Gefäßproblemen greifen perineale Kräuter normalerweise auf chirurgische Eingriffe zurück.

Eine sehr verbreitete Methode ist die Verwendung von Gummiringen, speziellen Pumpen zur Behandlung von Krankheiten. Sein Name ist Vakuumverengungstherapie. Es besteht in der Bildung von Unterdruck, der in den Kavernenkörpern des Penis erzeugt wird. Ein solcher Druck sorgt für eine starke Durchblutung des Penis und trägt natürlich zum Auftreten einer Erektion bei.

Nahe der Basis des männlichen Penis befinden sich Ringe, die helfen, eine Erektion für 30 Minuten aufrechtzuerhalten. Um es richtig und sicher durch die Pumpen zu halten, gibt der Arzt dem Patienten Gebrauchsanweisungen. Wenn keine der aufgeführten Methoden zur Behandlung einer schwachen Erektion dazu beiträgt, einen Mann von dieser Krankheit zu befreien, greifen Sie zu anderen Maßnahmen. Zum Beispiel zur Falloprothetik oder Implantation des Penis.

Vorbeugung einer schwachen Erektion

Vorbeugende Maßnahmen helfen einem Mann, dieses Problem zu vermeiden, seine männliche Attraktivität für lange Zeit aufrechtzuerhalten, ein gesundes, vollwertiges Sexualleben zu führen und eine Erektion wiederherzustellen. Vertreter des stärkeren Geschlechts brauchen also:

  1. Habe kein promiskuitives Sexleben.
  2. Beachten Sie die Hygiene der Genitalien und des gesamten Körpers.
  3. Verwenden Sie Verhütungsmittel für den Geschlechtsverkehr.
  4. Machen Sie zweimal im Jahr Vorsorgeuntersuchungen.
  5. Vermeiden Sie Stresssituationen, Konflikte, schlafen Sie ausreichend.
  6. Gehen Sie Sport treiben, bevorzugen Sie einen aktiven, aktiven Lebensstil.
  7. Achten Sie rechtzeitig auf die verdächtigen Symptome von Krankheiten, insbesondere im Zusammenhang mit dem Urogenitalsystem. Gehen Sie lieber zum Arzt, um alle erforderlichen Tests zu bestehen, die Diagnose zu durchlaufen und die Behandlung zu beginnen.
  8. Überwachen Sie den Blutzucker. Dazu sollten Sie regelmäßig Blut für Glukose spenden.
  9. Essen Sie gesunde, gesunde Lebensmittel, die Proteine, Vitamine, Spurenelemente, Mineralien und pflanzliche Fette enthalten. Sie brauchen weniger, um Lebensmittel und Gerichte zu essen, die reich an einfachen Kohlenhydraten sind. Dazu gehören Backwaren, Nudeln sowie Kekse, Süßigkeiten, Kuchen, Eiscreme und ähnliche Süßigkeiten.

Sportübung

Wenn die erektile Fähigkeit schwach und instabil ist, können Sie auf einige körperliche Übungen zurückgreifen. Sie können:

  • Führen Sie im Stehen Rotationsbewegungen des Hüftgelenks aus.
  • Schaukeln mit den Beinen. Erst nach links, dann nach rechts.
  • Nehmen Sie eine liegende Position ein und senken Sie das Becken abwechselnd ab und heben Sie es an.

Wie kann man eine Erektion stärken?

Sie können eine Abkochung vorbereiten, die zur Verbesserung der Lebensqualität beiträgt, da sie sich positiv auf die Erektionsfähigkeit auswirkt. Notwendigkeit zu nehmen:

  • Zimt – 10 gr.;
  • Honig – 50 g;
  • Ginsengwurzel – 100 gr.

Gießen Sie zunächst 500 ml kochendes Wasser in die Ginsengwurzel und lassen Sie sie 2 Tage einwirken. Nach dieser Zeit müssen Sie das gleiche Wasser auf ein langsames Feuer stellen und vier Stunden lang kochen. Wenn das Mittel gekocht ist, lohnt es sich, Honig und nach 30 Minuten Zimt hinzuzufügen.

Alle Zutaten werden in den oben genannten Mengen eingenommen. Die Brühe muss drei Tage lang infundiert werden. Danach kann es zweimal täglich für 200 ml verwendet werden.

Ein ausgezeichnetes Mittel für Männer mit schlechten erektilen Fähigkeiten ist die Thymianinfusion. Einhundert Gramm Gras (zuvor gehackt) Sie müssen 200 ml kochendes Wasser gießen und darauf bestehen, bis die Infusion abgekühlt ist. Zweimal täglich nach den Mahlzeiten einnehmen.
Verwenden Sie auch Abkochungen von Kamille, Weißdorn und vielen anderen Heilkräutern.

Es ist notwendig, rechtzeitig auf eine schwache Erektion zu achten, einen Arzt zu konsultieren, die Ursachen der Krankheit herauszufinden und natürlich die notwendige Therapiemethode zu starten, die von einem Spezialisten ausgewählt wird.

Die Penny-Methode, mit der jeder Mann seine Kraft wiedererlangt. Ärzte sind fassungslos! Ein effektiver Weg, um die Potenz zu erhöhen! Es dauert nur 5 Minuten.

Schwache Erektion bei Männern: Was tun, Ursachen und Behandlungsmethoden?

Bett Fiasko passiert von Zeit zu Zeit mit jedem Mann. Angenommen, ein solcher Fehler ist nur ein- oder zweimal aufgetreten. In diesem Fall keine Panik. Höchstwahrscheinlich müssen Sie sich nur entspannen, Stress abbauen, und ein radikales Mittel kann als Veränderung der Sexualpartner bezeichnet werden. Aber für verheiratete Männer sehen die Tipps etwas anders aus – sprechen Sie mit Ihrem Ehepartner, ändern Sie die Atmosphäre, ändern Sie die übliche sexuelle Position. Wenn solche Ausfälle jedoch häufiger auftreten, weil die Erektion geschwächt ist, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Ein Urologe, Sexologe oder Androloge hilft Ihnen dabei, die wahren Ursachen für erektile Dysfunktion zu finden. Beachten Sie, dass eine vollständige Impotenz nur in 10 Prozent der Fälle von hundert Rechtsbehelfen erörtert werden kann. Machen Sie daher keine voreiligen Schlussfolgerungen im Voraus und beschäftigen Sie sich vor allem nicht mit dem Problem. Eine schwache Erektion kann geheilt werden, es gibt bisher sehr viele Möglichkeiten. Zunächst müssen Sie verstehen, in welchem ​​Stadium das Problem liegt. Manchmal manifestiert sich die Libido nicht genug. In anderen Fällen tritt eine Erektion nicht gleich zu Beginn des Geschlechtsverkehrs auf oder verschwindet als Penetrationsprozess. Zweitens müssen Erkrankungen des Körpers ausgeschlossen werden, die die erektile Funktion beeinträchtigen können. Drittens müssen Sie Ihr eigenes Leben rationalisieren. Dies sind jedoch allgemeine Ratschläge. Kommen wir zu spezifischeren Empfehlungen. Also, schlechte Erektion bei Männern – was tun?

Die Erektion ist geschwächt – welche Faktoren können als entscheidend angesehen werden?

Negative Emotionen, die bei Männern aufgrund ständiger sexueller Misserfolge auftreten, können unterschiedlich groß sein. Manchmal zwingen sie sie dazu, Sex grundsätzlich abzulehnen. Laut Ärzten und Psychologen wird dies jedoch nur die gesundheitliche Situation verschlechtern. Eine Frau, die feststellt, dass ihr Mann eine schwache Erektion hat, kann dem Mann noch mehr helfen und ihn demoralisieren. Eine negative Bewertung eines Partners ergibt sich aus der Unkenntnis der grundlegenden Körpermechanismen, die für die sexuelle Funktion und eine vollständige Erektion verantwortlich sind. Wir listen einige der Hauptgründe für die Verschlechterung der Wirksamkeit auf.

Adamour  Um die Potenz dessen zu erhöhen, was Sie essen müssen

Haben Sie Probleme mit ERECTION? Und jetzt habe ich ein Problem, wo ich es hinstellen soll! Seien Sie vorsichtig mit diesem Tool! weiter lesen

Organische Faktoren

Dazu gehören Erkrankungen von drei Körpersystemen – nervös, hormonell und urogenital. Sie können sowohl einzeln als auch in Symbiose diagnostiziert werden. Alle Verbindungen im Körper sollten wie ein Uhrwerk funktionieren. Wenn die Arbeit eines „Teils“ unterbrochen wird, spiegelt dies immer die Funktionalität der anderen wider. Ein Beispiel für solche Ursachen für die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion. werden:

  • Endokrine Pathologien – eine Fehlfunktion der Hypophyse oder der Schilddrüse;
  • Hormonelle Pathologien – Eine unzureichende Testosteronproduktion beeinflusst sowohl die Libido als auch die Genitalien, die an der Spermienproduktion beteiligt sind.
  • Urogenitalerkrankungen – von Entzündungen bis zu sexuell übertragbaren Krankheiten;
  • Neurologische Pathologien – Erkrankungen der Wirbelsäule, epileptisches Syndrom, Parkinson-Krankheit, Überempfindlichkeit gegen die Eichel;
  • Genitalverletzungen oder anatomische Merkmale;
  • Probleme im Herz-Kreislauf-System – Blut füllt die Gefäße im Becken nicht aus oder Plaques bilden sich darin und verstopfen sie, wodurch eine vollständige Blutversorgung des Penis verhindert wird.

Dieselbe Gruppe von Gründen kann auf Unterernährung, körperliche Inaktivität, Alkohol-, Drogen- und Rauchabhängigkeit zurückgeführt werden. Jeder dieser Faktoren wirkt sich auf die Gesundheit des gesamten Menschen aus, was zu einer erektilen Dysfunktion führt.

Psychologische Faktoren

Seltsamerweise sind Männer es gewohnt, ihre Bettversagen aus dieser besonderen Gruppe von Gründen zu beschuldigen. Nach den Beobachtungen und Zusicherungen von Spezialisten beträgt der Anteil der psychologischen Komponente an der erektilen Dysfunktion jedoch nur 5 bis 10 Prozent. Frauen sollten wissen, dass ein Ehemann aufgrund von Stress oder Überlastung eine schwache Erektion haben kann. Der Grund für das Bett-Fiasko ist:

  • Angst, manchmal nicht direkt mit Sex verbunden (Verlust eines Arbeitsplatzes, Überlauf bei der Arbeit, Probleme in der Beziehung zu Freunden, Kunden, Vorgesetzten);
  • Angst, eines Partners unwürdig zu sein (Selbstzweifel);
  • Konflikt zu Hause (Eifersucht, Missverhältnis zwischen sexuellen Vorlieben, Außenseiter in der Wohnung);
  • Ein kleines Kind oder Zugang für Kinder zum Elternschlafzimmer;
  • Intensives Training oder Arbeit, bei der ein Mann die meiste Zeit im Sitzen verbringt. Im ersten Fall wirkt sich körperliche Müdigkeit auf die Blutstagnation in den Beckenorganen aus.
  • Neurose, Depression und ein Zustand, der an eine psychische Störung grenzt.

Es sollte beachtet werden, dass eine schwache Erektion bei Männern ihre soziale Definition beeinflusst. Psychologen sagen, dass ein sexuell reicher Mensch in allen Bereichen seines eigenen Lebens erfolgreicher ist. Seine Karriere und sein Geschäft sind für ihn einfacher, die Anpassung an das neue Team ist schneller, die Turbulenzen im Leben werden als Meilensteine ​​auf dem Weg zum Ziel angesehen.

Leichte Erektionsbehandlung

Selbst in unserer Zeit, die mit Informationen und Wissen gesättigt ist, zwingt eine schlechte Erektion bei Männern sie nicht dazu, sich zunächst an Spezialisten zu wenden. Tatsächlich versucht jeder, das Problem entweder zu ignorieren oder zu lösen, wobei er sich auf den inkompetenten Rat von Freunden und Bekannten konzentriert. Es ist schwer zu verstehen, warum eine schwache erektile Funktion modernen jungen Menschen „den Boden unter den Füßen herauswirft“. Ärzte und Apotheker haben dieses Phänomen weit und breit untersucht, eine Vielzahl von Methoden und Verfahren gefunden und angeboten, um das Problem zu lösen. Zuallererst wenden sich Männer jedoch Wunderdrogen, Volksheilmitteln oder gehen einfach in Depressionen und reißen Partner oder Verwandte vom Bösen ab.

Glauben Sie mir, wenn eine Erektion geschwächt ist, ist es produktiver, sofort einen Termin mit einem Andrologen oder Urologen zu vereinbaren.

  • Erstens garantiert es eine vollständige Prüfung;
  • Zweitens werden die wahren Ursachen der Funktionsstörung aufgedeckt;
  • Drittens wird eine angemessene Behandlung verordnet;
  • Viertens wird die Zeit bis zur Genesung erheblich verkürzt.
  • Fünftens hilft eine rechtzeitige kompetente Unterstützung dabei, die Entwicklung von Depressionen zu vermeiden oder zu stoppen (in einigen Fällen werden Selbstmordgedanken beseitigt).

Denken Sie daran, schlechte Erektion bei Männern ist ein Problem, aber kein Satz. Sie können Funktionsstörungen in mehrere Richtungen gleichzeitig behandeln oder direkt mit der Grundursache arbeiten. Lassen Sie uns allgemein über die beliebtesten Methoden sprechen.

Ernährungsumstellung

Es ist ratsam, bei der Auswahl der Produkte für Ihren Tisch verantwortungsbewusster vorzugehen. Wert einschließen:

  • Karotten, Nüsse und Honig;
  • Meeresfrüchte und Olivenöl;
  • Grüns – Petersilie, Dill, Sellerie und Zwiebeln können ein atemberaubendes Ergebnis liefern;
  • Vitaminkomplexe und Mineralien (biologische Ergänzungen oder Komplexe wirken nach einiger Zeit, aber ihre Wirkung auf den Körper ist global und nicht lokal).

Körperliche Aktivität

Hinzufügen von körperlicher Aktivität, aber nicht von Kraftgeräten, sondern von Cardio-Training. Es ist notwendig, einen Blutrausch in den Beckenorganen zu erreichen, der Laufen, Yoga, Dehnen, Atemübungen und Qigong geben kann.

Schlechte Gewohnheiten loswerden

Bier und anderer Alkohol beeinflussen nicht nur das Zentralnervensystem, das Hormonsystem und die Ablagerung von überschüssigem Fett. Dies ist ein schmerzhafter Schlag für das Urogenitalsystem. Das Gesundheitsministerium warnt seit langem vor Rauchen und Drogen.

Psychologe besuchen

Ein Besuch bei einem Psychologen hilft bei der Lösung familiärer Probleme und in Fällen, in denen Arbeitsstress die sexuellen Beziehungen beeinflusst.

Drogenunterstützung

Der Pharmamarkt ist mit Medikamenten und Werkzeugen zur Verbesserung der erektilen Funktion gefüllt, aber nur ein Arzt kann deren Einnahme und die erforderliche Dosierung verschreiben. Es ist nicht notwendig, Pillen einzunehmen, manchmal helfen Gele und Salben, Sprays und Kapseln. Berühmte Drogen sind:

  • Cialis, Levitra und Viagra (sowie deren Generika, d. H. Billigere Analoga)
  • Heparin- und Lidocain-Salben (Verringerung der Empfindlichkeit des Peniskopfes);
  • Kapseln und Tropfen "Hammer von Thor". oder andere homöopathische Mittel;
  • Gebühren, darunter Ginseng, Radiola und Geweih (gesägte Hörner junger Hirsche).

Physiotherapie

Physiotherapien werden von Ärzten empfohlen, um die Durchblutung von Penis und Hodensack zu verbessern (z. B. Prostatamassage).

In extremen Fällen kann bei Verletzungen oder angeborenen Fehlbildungen der Genitalorgane eine Operation verordnet werden.

Für eine solide und lang anhaltende Erektion „Cemental Booster“ Dank seiner schnell wirkenden Formel tritt eine Erektion fast unmittelbar nach der Verabreichung auf. Cemental Booster verbessert die sexuelle Ausdauer, ohne die Empfindlichkeit zu verringern, und verbessert auch den Sexualtrieb. Dadurch erhalten Sie für lange Zeit Immunität gegen eine schwache Erektion!

Allgemeine Empfehlungen können sich auf die Einhaltung der Genitalhygiene und auf vorbeugende Besuche bei einem Spezialisten mindestens zweimal im Jahr beziehen.

Shahinclub Deutschland