Was sind die Merkmale des Auftretens und der Behandlung von psychogener Impotenz

Psychische Impotenz ist fast immer vorübergehend, was nicht überraschend ist. Die überwiegende Mehrheit der Probleme bei Männern, die an dieser Art von Störung leiden, liegt im Kopf.

Die Hauptursache für psychische Impotenz liegt im Kopf des Mannes

Wichtig! Psychogene Impotenz kann vollständig von Grund auf auftreten und sich schnell genug auflösen, aber manchmal dauert der Heilungsprozess viele Jahre. Es hängt alles davon ab, wie sehr ein Mann bereit ist, "Kakerlaken aus seinem Kopf zu vertreiben" und ein volles Sexualleben zu führen.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ätiologische Faktoren zur Verringerung des Verlangens

Im Allgemeinen kann das gesamte Spektrum psychischer sexueller Probleme in die folgenden Gruppen unterteilt werden:

Geringe soziale zwischenmenschliche Fähigkeiten, versteckte Homosexualität, strenge puritanische Erziehung, Versagen eines Partners;

Adamour  Vorbereitungen zur Verlängerung des Geschlechtsverkehrs

Paraphilie (ungewöhnliche sexuelle Fantasien), geringes Selbstwertgefühl, angeborene Hypo-Sexualität, psychisches Trauma in jedem Alter, Geschlechtsidentitätskonflikt;

Die latente Erwartung von Bettversagen, Depressionen, sexueller Neurose, spezifischer sexueller Inkompatibilität mit einem Partner.

In der Psychologie gibt es das Konzept der "Intensität der Motivation". Daraus folgt, dass psychische Impotenz am häufigsten bei Männern auftritt, die „viel wollen“. Wenn die Motivationsintensität auf einem durchschnittlichen Niveau gehalten wird, treten normalerweise keine Probleme im Bett auf.

Aus dem gleichen Grund kann Folgendes auftreten:

  1. Die erste erfolglose sexuelle Erfahrung. Der Mann im Finale versucht, einen unauslöschlichen Eindruck zu hinterlassen, scheitert aber nur daran, dass er "vermasselt" wird, was später zur Diagnose "psychischer Impotenz" führt. Besonders wenn der Sexualpartner nicht taktvoll ist;
  2. Starker Stress kann bei Männern zu psychischer Impotenz führen, aber alles hängt von den individuellen Merkmalen ab. Emotionen, die mit einer geringen Freisetzung von Adrenalin verbunden sind (es senkt Testosteron etwas), können das Gegenteil bewirken, eine erhöhte Potenz. Schwere Stresssituationen, die besonders oft wiederholt werden, können zu einer psychischen erektilen Dysfunktion führen.

Die erfolglose Erfahrung der ersten sexuellen Beziehung hinterlässt viele Jahre Spuren

Und obwohl ein Mann als starkes Geschlecht angesehen wird, gibt es genug Ängste in seinem Kopf, was zu Potenzproblemen führt. Und erzählen Sie Ihrem Partner von Ängsten oder besuchen Sie einen Psychologen – nein, danke!

Psychische Impotenz kann aufgrund der banalen Antipathie gegenüber einem Partner auftreten. Manchmal entsteht dieses Gefühl unbewusst, auf körperlicher Ebene (Geruch) oder emotional.

Genitalstörungen

Unter erektiler Dysfunktion wird die Unfähigkeit verstanden, eine Erektion zu erreichen und sie lange genug zu halten, um den Geschlechtsverkehr zu vervollständigen. Psychogene erektile Dysfunktion kann aufgrund der folgenden psychogenen Faktoren auftreten:

  • In jedem Alter erlittene Verletzungen;
  • Persönliche Faktoren (Gefühle, Gefühle);
  • Zwischenmenschliche Faktoren (schwacher oder völliger Mangel an Kommunikation zwischen Partnern).

Ohne die Trennung des Begriffs „sexuelles Verlangen“ ist es unmöglich, die Ursache und Struktur der sexuellen Störung zu verstehen und in Zukunft die richtige Therapietaktik zu wählen.

Adamour  Welche Medikamente zur Verringerung der Potenz

Drei konstituierende Konzepte:

  1. Sexuell dominant. Es ist eine bedingungslose Motivation, die im „Subkortex“ des Gehirns gebildet wird und die lebenswichtigen Funktionen einer Person bestimmt.
  2. Libido. Anziehung zu jemandem in diesem Sinne – zu einer Frau;
  3. Potenz. Der Funktionszustand des peripheren und zentralen Apparats des ANS, die Qualität der Realisierung sexueller Reaktionen hängt von ihrer Arbeit ab.

Somit wird die psychogene erektile Dysfunktion durch die folgenden Punkte bestimmt:

  • Die Ursache für eine vollständige oder selektive Abnahme des sexuellen Verlangens;
  • Das Vorhandensein eines traumatischen Faktors;
  • Das Vorhandensein des Syndroms der "Fixierung", die Entstehung von Versagenserwartungen;
  • Vorhandensein eines asthenischen Syndroms.

Psychogene Impotenz kann sowohl vorübergehend als auch dauerhaft auftreten und tritt am häufigsten bei Männern auf, die körperlich und geistig überarbeitet sind und bestimmte psychische Probleme bei der Suche nach einem Partner haben. Eine vorübergehende Funktionsstörung tritt auf, wenn eine Normalisierung des Lebensstils durchgeführt wird.

Psychogene Impotenz ist normalerweise ein vorübergehendes Phänomen.

Derzeit werden aufgrund einer qualitativ hochwertigen Diagnose und der Feststellung des Unterschieds zwischen wahrer und psychogener Impotenz verschiedene Pathologien (Pädophilie, Bestialität) seltener erfasst.

Was wird für die Therapie benötigt?

Es ist wichtig, die Behandlung von psychischer Impotenz einem Arzt anzuvertrauen, der mehrere Sitzungen einer Psychotherapie verschreibt, einen Sexualtherapeuten überweist, das Problem der „männlichen Insolvenz“ in einem tief verborgenen Sinne hört und versteht.

Viele Männer versuchen, das Problem allein zu bewältigen, vergessen aber nicht, dass seine Wurzeln genau in den psychologischen Aspekten ihres eigenen Lebens gesucht werden müssen. Es ist wichtig, eine Selbstbeobachtung durchzuführen, den Punkt, an dem der Fehler aufgetreten ist, zu „tappen“, das Thema mit einem Partner zu besprechen und das Leben zu normalisieren. Für einige wird es ausreichen, sich nur ein paar Wochen in der Natur zu entspannen und für diese Zeit auf Arbeits- und häusliche Probleme zu verzichten.

Es ist wichtig, sich zu erinnern! Weibliche Schönheit ist der beste Arzt für Impotenz! Ein nackter weiblicher Körper sowie erotische Dessous und intime Organe können fast alle psychischen Probleme bei Männern auf magische Weise heilen.

Adamour  Gynäkomastie im Teenageralter bei Jungen zwischen 12 und 15 Jahren und wie man sie heilt

Standardsituation: eine Abnahme der Lebensqualität bei Ehepartnern. Sie können so viel über "Liebe und Treue" sprechen, wie Sie möchten, aber Sie können die Natur nicht täuschen. Psychologisch strebt jeder Mann nach einem gepflegten, schönen und fröhlichen Partner. Der Grund für seine Kampagnen auf der linken Seite, die Frau, müssen Sie zunächst in sich selbst suchen. Es ist unangenehm, täglich über eine verärgerte, ungewaschene und unordentliche Frau nachzudenken, die gereizt ist und rechts und links Rufe ausstößt.

Deshalb ist ein Mann gezwungen, nebenbei einen neuen Partner zu suchen, um „familieninterne Impotenz zu behandeln“.

Wie behandelt man psychische Impotenz? Es gibt viele Möglichkeiten: eine neue Umgebung, eine Flasche guten Wein, Sexspiele, plötzliche Extremsportarten – es gibt genug Möglichkeiten, Sie müssen sich nur richtig einstellen.

Eine Frau sollte geduldig sein, dann fällt es einem Mann leichter, in Form zu kommen

Aber in Fällen, in denen die Behandlung mit solch einfachen Methoden nicht hilft, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Psychotherapie und Pharmakotherapie können sogar in hoffnungslosen Fällen Wunder wirken. In den letzten Jahren ist die Behandlung mit PDE-5-Inhibitoren, die bei allen Arten von erektiler Dysfunktion eingesetzt werden, insbesondere bei Gefäßerkrankungen, populär geworden. Sie können ein ausgezeichnetes Mittel zur psychologischen Abwehr sein, da sie bei Stimulation und Anziehung einen starken Blutrausch (Gefäßeffekt) hervorrufen und das sexuelle Versagen minimieren. Es ist wünschenswert, dass die pharmakologische Behandlung in Verbindung mit Psychotherapie-Sitzungen durchgeführt wird, um den gewünschten Effekt zu festigen.

Es sind jedoch nicht alle psychischen Probleme leicht zu identifizieren und zu lösen. In einigen Fällen muss das Unterbewusstsein des Mannes mit Hilfe eines Arztes „gründlich untersucht“ werden, um die Psychologie impotenter Menschen zu verstehen und ihm zu helfen, mit den Turbulenzen und Komplexen des Lebens umzugehen.

Shahinclub Deutschland