Was ist Potenz bei Männern, warum treten Probleme auf und wie können sie verhindert werden

Es ist wichtig, dass jeder Mensch eine gute sexuelle Gesundheit hat. Männer legen großen Wert auf diesen Faktor, da die Fähigkeit des Körpers zum Geschlechtsverkehr ihr Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen stark beeinträchtigt. Wenn Männer Probleme in ihrem Sexualleben haben, werden sie unsicher und verärgert.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Was ist Potenz?

Männliche Potenz ist die Fähigkeit des männlichen Körpers, Geschlechtsverkehr zu haben, der beiden Sexualpartnern Freude bereitet. Ein volles Sexualleben ist für die Entwicklung der Männer notwendig. Viele Menschen setzen das Wort "Potenz" mit dem Begriff "Erektion" gleich. Die Potenz wird jedoch nicht nur durch die Erektion beeinflusst. Für ein gutes Sexualleben sind die Anziehung zum anderen Geschlecht, die Qualität und die Dauer des Geschlechtsverkehrs wichtig.

Adamour  Mollige Nacht

Symptome einer geringen Potenz beim stärkeren Geschlecht werden ausgedrückt:

  • schwache Erektion oder völlige Abwesenheit;
  • vorzeitige Ejakulation;
  • Mangel an sexuellem Verlangen;
  • männliche Frigidität.

Impotenz bei Männern ist eine pathologische Erkrankung, die auf einer Verletzung der physiologischen Fähigkeit des Penis beruht, zu einer Erektion zu gelangen

Faktoren, die die männliche Stärke beeinflussen

Potenzprobleme können auf Stress, psychische Probleme bei einem Mann oder gesundheitliche Probleme hinweisen.

Darüber hinaus wirken sich solche Faktoren negativ auf die männliche Stärke aus:

  • Rauchen und Alkohol;
  • Alter;
  • Prostatitis und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Übergewicht;
  • einige Medikamente;
  • zu hohe körperliche Aktivität oder Mangel daran;
  • Beziehung zu einem Partner.

Mit zunehmendem Alter ändert sich die sexuelle Stärke eines Mannes. Die Wirksamkeit bei Männern ab 60 Jahren verschlechtert sich häufig. Dies ist auf eine Abnahme der Testosteronproduktion, atherosklerotische Veränderungen der Blutgefäße und Erkrankungen des endokrinen Systems zurückzuführen.

Viele Männer in diesem Alter leiden aufgrund eines sitzenden Lebensstils an Prostatitis. Eine Abnahme der Wirksamkeit bei Prostatitis tritt ziemlich häufig auf.

Einige Männer zeigen in jungen Jahren eine schlechte Potenz. Bei einem jungen Mann treten Potenzprobleme im Zusammenhang mit einem ungesunden Lebensstil, einer Entzündung der Beckenorgane und einem übermäßigen Alkoholkonsum auf. Verschiedene hormonelle Störungen können den Blutfluss zu den Genitalien verlangsamen.

Männer mit erektiler Dysfunktion versuchen mit allen Mitteln, ihr sexuelles Versagen zu verbergen

Chronische Krankheiten als Ursache

Die Ursachen für eine verminderte Potenz sind häufig chronische Krankheiten. Prostatitis und das Fehlen einer Behandlung früher oder später können zu Impotenz führen. Die Varikozelenkrankheit wirkt sich nicht direkt auf die Wirksamkeit aus. Die mit dieser Krankheit verbundenen Komplikationen, Schmerzen, Stress und Angstzustände aufgrund des Krankheitsverlaufs können jedoch die sexuelle Stärke eines Mannes verringern.

Mit Bluthochdruck nimmt die Elastizität der Blutgefäße ab und der Blutfluss zum Penis nimmt ab. Die Hälfte der Männer mit Bluthochdruck hat beim Geschlechtsverkehr Lethargie.

Bei der Behandlung von Bluthochdruck werden Medikamente verschrieben, die auch die Wirksamkeit verringern. Chronische Schilddrüsenerkrankungen und Diabetes reduzieren auch die Libido.

Wie kann Impotenz verhindert werden?

Damit ein Mann das Auftreten von Impotenz verhindern kann, ist es wichtig, dass er seine Gesundheit und Ernährung überwacht:

Adamour  Der mollige Bruder kam mit einem Morgenknochen herein

Diät gegen Impotenz spielt eine große Rolle bei der Behandlung

  1. Gib schlechte Gewohnheiten auf.
  2. Überprüfen Sie Ihre Ernährung. Nehmen Sie gesunde Lebensmittel, die Vitamine und Mineralien enthalten, in Ihre Ernährung auf. Das Spurenelement Zink erhöht das Testosteron, es kommt in Austern, Kürbiskernen, Nahrungsfleisch und Fisch, Nüssen und Getreide vor.
  3. Übung mehr.
  4. Habe ein normales Sexleben.
  5. Befreien Sie sich von ständigem Stress und Sorgen.

Potenz prüfen und einstellen

Der Arzt überprüft die Wirksamkeit auf verschiedene Weise:

  1. Biotheziometrie Bestimmt die Empfindlichkeit der Eichel mit einem Vibrationsinstrument.
  2. Pharmakodopplerographie der Penisgefäße. Es besteht darin, den Blutfluss in den Gefäßen des Penis mit bestimmten Arzneimitteln zu messen.
  3. Blutuntersuchungen. Sie helfen, den Spiegel des Hormons Testosteron zu bestimmen, den Cholesterinspiegel zu bestimmen und auf Diabetes zu testen.
  4. Eine Blutuntersuchung auf PSA. Ein hoher Gehalt an prostataspezifischem Antigen kann auf das Vorhandensein von Prostatitis und Prostataadenom hinweisen.

Impotenz in jungen Jahren kann eindeutig keine Variante der Norm sein

Wie kann man die Potenz aufrechterhalten?

Für die langfristige Erhaltung der Potenz ist es wichtig, dass Sie sich von Jugend auf um Ihre Gesundheit kümmern. Gesunder Schlaf, richtige Ernährung und Sport in jedem Alter wirken sich nicht nur positiv auf das sexuelle, sondern auch auf den Rest des Körpersystems aus. Konsultieren Sie rechtzeitig einen Arzt bei verschiedenen Krankheiten.

Möglichkeiten, die Potenz zurückzugeben

Was wird für eine gute Potenz benötigt? Um die Potenz bei Männern zu erhöhen, werden Medikamente und Volksheilmittel verwendet. Für eine gute Potenz wird auch dem psychologischen Faktor und der Situation in der Familie große Bedeutung beigemessen. Während der Behandlung ist es wichtig, den Mann moralisch zu unterstützen und ihn von unnötigem Stress zu entlasten.

Adamour  Der Verlauf der Behandlung von Prostatitis erfordert einen individuellen Ansatz

Medicines

Medikamente werden von einem Arzt verschrieben und sollten in strikter Übereinstimmung mit seinen Empfehlungen eingenommen werden. Solche Mittel normalisieren die Funktion von Blutgefäßen, stellen die männliche Kraft wieder her und stimulieren eine Erektion.

Die Beseitigung von Impotenz wird in einigen Fällen schwierig

Die beliebtesten Medikamente sind:

Zusätzlich zu Medikamenten kann Ihr Arzt Gele, Salben oder Injektionen verschreiben.

Volksheilmittel: Wie kann man die Potenz zu Hause steigern?

In den Anfangsstadien von Problemen mit der männlichen Kraft wird die traditionelle Medizin in Kombination mit vorbeugenden Maßnahmen angewendet.

Die wirksamsten alternativen Methoden zur Behandlung von Impotenz sind:

  1. Johanniskrautbrühe.
  2. Ein Sud aus Hopfenzapfen.
  3. Gestampfte Walnüsse mit Honig.
  4. Ein Sud aus Weißdorn und Salbei.

Komplexe Übung

Sport, der die Durchblutung der Beckenorgane verbessert, hilft auf natürliche Weise, die männliche Potenz zu steigern. Der qualitative Effekt mehrerer Klassen pro Monat wird nicht genau eintreten, Systematik ist bei Übungen wichtig. Yoga-Kurse erhöhen die Potenz, da sie nicht nur die Organe und Muskeln von Männern beeinflussen, sondern auch Stress und Reizbarkeit lindern.

Die effektivsten Übungen:

  1. "Schmetterling." Legen Sie sich auf den Rücken, beugen Sie die Knie und ziehen Sie die Füße zum Gesäß. Beim Ausatmen werden gebogene Beine zur Seite gebogen und zurückgebracht.
  2. "Birke". Diese Übung verbessert die Durchblutung und ist eine hervorragende Vorbeugung gegen Krampfadern und Hämorrhoiden.
  3. Kniebeugen Reduziert die Blutstase und wirkt sich positiv auf die Prostata aus.

Abschluss

Eine gute Potenz hängt von vielen physischen und psychischen Faktoren ab. Das Fehlen von Stress, richtige Ernährung, Bewegung, regelmäßiges Sexualleben – all dies wirkt sich positiv auf die Kraft eines Mannes im Bett aus. Wenn das Problem weiterhin besteht, verschieben Sie den Arztbesuch nicht. Eine umfassende Behandlung wird die Potenz und das Selbstvertrauen wirksam wiederherstellen.

Shahinclub Deutschland