Warum Impotenz in 20 Jahren passiert

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Haben Sie Probleme mit der Potenz in 20 Jahren?

Potenzprobleme können bei absolut jedem Mann auftreten. Und das Alter spielt überhaupt keine Rolle. Verschiedene Ursachen und Faktoren können zu erektiler Dysfunktion führen. Im modernen Rhythmus und Lebensstil haben junge Menschen mit 20 Jahren Probleme mit der Potenz. Eine Abnahme der erektilen Funktion ist daher keine altersbedingte Erkrankung. Natürlich wird ein seltener, einmaliger Rückgang der sexuellen Aktivität als Norm angesehen. Sobald sich die Störungen jedoch mit beneidenswerter Regelmäßigkeit wiederholen, lohnt es sich, darüber nachzudenken.

Die Hauptursachen für schlechte Potenz in 20 Jahren

Potenzstörungen können nur diskutiert werden, wenn mehrmals hintereinander Aussetzer auftreten. Einmalige Rückschläge treten bei jedem Mann auf. Dies ist auf einfache Überarbeitung zurückzuführen. In jungen Jahren können sowohl erektile Dysfunktion als auch eine Abnahme der Libido auftreten. Fachleute stellten fest, dass Potenzstörungen im Alter von 20 bis 25 Jahren selten mit schweren organischen Erkrankungen in Verbindung gebracht werden.

20 Jahre Potenz Nr

Am häufigsten ergibt sich eine Verschlechterung der Potenz in jungen Jahren aus einem Lebensstil. Junk Food wirkt sich also nachteilig auf den Potenzzustand aus, was zu einer Verringerung des Spiegels des männlichen Hormons Testosteron führt. Zu diesem Zeitpunkt steigt der Spiegel an schlechtem Cholesterin signifikant an und das Körpergewicht steigt ebenfalls an. Eine der Ursachen für eine schlechte Potenz in jungen Jahren sind daher die folgenden Lebensmittel:

  • Fett gebratene Lebensmittel
  • Tierische Fette;
  • Eine große Anzahl von Süßigkeiten;
  • Backen;
  • Zucker;
  • Koffein
  • Salz;
  • Geräuchertes Fleisch.

Zu den schädlichen Produkten gehört Alkohol. Je früher ein junger Mensch anfängt, Alkohol zu trinken, desto eher treten Potenzprobleme auf. Selbst ein zwanzigjähriger Jugendlicher kann keinen vollständigen Geschlechtsverkehr durchführen. Besonderes Augenmerk wird auf das betrunkene Biergetränk gelegt. Es enthält neben Alkohol auch weibliche Hormone Phytoöstrogene. Bei regelmäßiger Anwendung tritt ein hormonelles Versagen auf – die Testosteronsynthese stoppt. Und zuallererst beeinflusst es die Potenz (schlechte Erektion, mangelnde Ejakulation, völlige fehlende Erektion).

Eine sehr häufige Ursache für Potenzstörungen ist der psychologische Faktor. Oft strebt ein Mann in jungen Jahren nach beruflichem Wachstum. Es braucht viel Kraft und Energie. Es gibt immer weniger Zeit für Ruhe. Und ohne eine vollständige Entspannung von Körper und Gehirn ist eine vollständige Erektion und stabile Libido nicht möglich. Daher spielen Ruhe und achtstündiger Schlaf eine große Rolle für die männliche Stärke und Potenz.

Andere psychologische Ursachen für Potenzprobleme in jungen Jahren sind:

  • Häufiger Stress;
  • Konfliktsituationen
  • Überarbeitung;
  • Allgemeines Unwohlsein;
  • Depression
  • Erfolglose erste sexuelle Erfahrung;
  • Ängste;
  • Selbstzweifel;
  • Beschwerden während der Intimität;
  • Unzufriedenheit mit dem Sexualpartner.

Andere Ursachen für Potenzprobleme in jungen Jahren

Potenzprobleme aufgrund physiologischer Erkrankungen sind etwas seltener. Letztere sind oft altersbedingte Veränderungen. So wird eine erektile Dysfunktion vor dem Hintergrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beobachtet. Eine Gefäßblockade verhindert den Blutfluss in den Genitalien. In diesem Fall ist eine vollständige Erektion einfach nicht möglich.

Erwähnenswert sind auch einige endokrine Erkrankungen. Eine Verschlechterung der Erektion wird durch eine Krankheit wie Diabetes verursacht. Bei einer beeinträchtigten Insulinproduktion ändert sich auch der Testosteronspiegel im Körper junger Menschen. Verstöße wirken sich unmittelbar auf das intime Leben der Menschen aus. Hormonelles Versagen wirkt sich auch nachteilig auf die Wirksamkeit aus.

Eine Abnahme der sexuellen Aktivität tritt vor dem Hintergrund des Vorhandenseins von Entzündungsprozessen in den Beckenorganen auf. Entzündung der Prostata, Urethritis senken die Libido von Männern. Wenn ein junger Mann mit einem Arzt über Potenzprobleme spricht, diagnostizieren Spezialisten häufig sexuell übertragbare Krankheiten bei einem Patienten. Daher ist es wichtig, geschützte sexuelle Handlungen in Abwesenheit eines ständigen Sexualpartners durchzuführen.

Darüber hinaus sind solche physiologischen Ursachen von Potenzstörungen zu beachten:

  • Schilddrüsenfunktionsstörung;
  • Die Verwendung bestimmter Medikamente;
  • Lange Abstinenz vom Geschlechtsverkehr;
  • Übermäßige sexuelle Aktivität;
  • Künstliche Erweiterung des Geschlechtsverkehrs;
  • Verletzungen des Rückenmarks und des Rückenmarks;
  • Genitalverletzungen;
  • Angeborene Fehlbildung der Geschlechtsorgane.

Prävention von Potenzproblemen in 20 Jahren

Um sich vor früher Impotenz zu schützen, sollten Sie einige Regeln befolgen. Ärzte haben seit langem einen Komplex entwickelt, der die männliche Stärke und Potenz über Jahre hinweg bewahrt. Zuallererst ist dies eine völlige Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Alkohol und Rauchen wirken sich äußerst negativ auf die erektile Funktion aus. Beim regelmäßigen Rauchen wird eine Gefäßverarmung beobachtet, deren Wände zu dünn werden. Mit der Zeit verschwindet ihre Durchgängigkeit fast. Daher hat jeder Raucher eine Krankheit wie Bluthochdruck. Gleiches gilt für Alkohol. Als nächstes entwickeln sich Potenzprobleme.

Adamour  Lebertest

Als nächstes ist eine gesunde Ernährung erwähnenswert. In der täglichen Ernährung eines jungen Mannes ist es notwendig, eine ausreichende Menge an Eiweißnahrung einzuführen. Auch für den männlichen Körper sind solche Elemente äußerst wichtig: Zink, Selen, Kalzium, Kalium, Eisen, Magnesium, Vitamine B, A, E. Eine große Anzahl von ihnen ist in solchen Lebensmitteln enthalten:

  • Sauerrahm;
  • Grün;
  • Knoblauch;
  • Schnittlauch;
  • Frisches Obst und Gemüse;
  • Nüsse;
  • Honig;
  • Meeresfrüchte;
  • Haferbrei (Haferflocken, Buchweizen);
  • Oliven- und Erdnussbutter.

Es ist sehr wichtig, vor allem in jungen Jahren Sport zu treiben, um Potenzprobleme zu vermeiden. Im Alter von 20 Jahren stabilisiert sich bei regelmäßiger körperlicher Anstrengung der hormonelle Hintergrund. Der Körper beginnt selbständig die erforderliche Menge an Testosteron zu produzieren. Außerdem nimmt die Muskelmasse zu und das Körperfett ab. Dies wirkt sich positiv auf die Wirksamkeit aus. Unter den Sportarten, die die Potenz steigern, sind sehr beliebt: Radfahren (nicht lange), Laufen, Gehen an der frischen Luft, Schwimmen, Fußball, Basketball.

Eine große Rolle für junge Menschen spielt ein voller Schlaf. Während des Schlafes findet die aktive Produktion von männlichem Hormon statt. Das Nervensystem wird wiederhergestellt. Wenn das Gehirn eine solche Entladung nicht erhält, nimmt es keine Erregungsimpulse mehr wahr. Ein starker Rückgang des sexuellen Verlangens (Libido) tritt auf, und andere Probleme treten auf. Daher lohnt es sich, Schlaflosigkeit und Stress durch die Einrichtung eines Arbeits- und Ruheregimes und die Verwendung bestimmter Beruhigungsmittel loszuwerden.

Trotz des jungen Alters sollten regelmäßige Arztbesuche stattfinden. Schließlich ist die Behandlung mit der rechtzeitigen Identifizierung des Problems schnell genug und ohne Komplikationen abgeschlossen. Regelmäßiges Sexualleben hilft auch dabei, die Potenz aufrechtzuerhalten. Masturbation sollte den normalen Geschlechtsverkehr nicht ersetzen. Es ist notwendig, eine Unterbrechung des Geschlechtsverkehrs zu vermeiden, um eine Schwangerschaft zu vermeiden. In diesem Fall ist es besser, Verhütungsmittel zu verwenden.

Impotenz in jungen Jahren: Ursachen für Probleme mit der erektilen Funktion in 20-30 Jahren und Methoden zu ihrer Beseitigung

Heute klagen nicht nur ältere Männer, sondern auch junge Menschen über eine schlechte Erektion. Für viele beginnt die Potenz bereits nach 20 bis 30 Jahren abzunehmen.

Wenn ein solcher Verstoß ignoriert wird, können in Zukunft schwerwiegende Komplikationen auftreten. Um Probleme zu vermeiden, müssen Sie verstehen, warum sich Impotenz in jungen Jahren entwickelt und wie eine solche Störung verhindert und behandelt werden kann.

Ursachen für eine verminderte Wirksamkeit bei Männern im Alter von 20, 25 und 30 Jahren

Eine schlechte Erektion eines jungen Mannes wird überrascht. Impotenz in jungen Jahren tritt unter dem Einfluss mehrerer Faktoren auf. Manchmal ist der Grund psychologischer Natur. Es kommt jedoch vor, dass die Abnahme der erektilen Funktion ein Symptom für eine schwerwiegende Pathologie ist.

  • physiologisch (eine Erektion verschwindet bei Durchblutungsstörungen, Erkrankungen der Urogenitalorgane, Diabetes mellitus, hormonellem Versagen);
  • psychisch (anhaltende Depression, starke emotionale Erfahrungen, chronischer Stress, innere Ängste);
  • schlechte Gewohnheiten (Drogen-, Alkoholmissbrauch, Rauchen);
  • unsachgemäßer Lebensstil (geringe körperliche Aktivität, Übergewicht, Unterernährung).

Bei Männern im Alter von 18 bis 25 Jahren ist Impotenz häufig mit psychischen Problemen verbunden. Während dieser Zeit tritt die erste sexuelle Erfahrung auf, die nicht immer positiv ist. Nach einem erfolglosen Versuch des Geschlechtsverkehrs hat eine Person Unruhe, Angst.

Die Angst vor Intimität führt zu einer Verschlechterung der Potenz. Gleichzeitig tritt bei einem jungen Mann morgens oder abends spontan eine Erektion auf. Dies zeigt den normalen Zustand des Fortpflanzungssystems an und bestätigt den psychologischen Grund für die Unfähigkeit, Sex mit einem Partner zu haben.

Bei 30-jährigen Männern kann Impotenz psychologischer und physiologischer Natur sein. Es kommt vor, dass eine Person Angst hat, dass sie während der Intimität keine Erektion hat und sein Partner ihn lächerlich macht.

Welchen Arzt sollte ich bei Problemen mit der erektilen Funktion kontaktieren?

Die meisten Männer mit Erektionsproblemen wissen nicht, was sie tun sollen, sie warten darauf, dass sich die Situation bessert. Aber der Zustand verschlechtert sich weiter. Wenn die Ursache der Impotenz im pathologischen Prozess liegt, besteht das Risiko einer chronischen Erkrankung.

Bei erektiler Dysfunktion sollten Sie sich an einen Andrologen oder Urologen wenden.

Diese Ärzte werden das Vorhandensein der Krankheit und die Faktoren ihrer Entwicklung bestimmen. Einem Mann wird eine Untersuchung verschrieben, er wird ein Behandlungsschema auswählen. Wenn die Ursache der sexuellen Schwäche psychischer Natur ist, wird die Person an einen Psychiater, Psychotherapeuten oder Sexualtherapeuten überwiesen.

Korrektur des Lebensstils mit einer Verschlechterung der Potenz in jungen Jahren

Erektionsprobleme werden oft durch den abnormalen Lebensstil einer Person ausgelöst. Übergewicht, schlechte Gewohnheiten, geringe motorische Aktivität – all dies verschlechtert die Potenz.

Ärzte geben solche Empfehlungen zur Korrektur des Lebensstils, um die männliche Stärke zu erhöhen:

  • mit dem Rauchen aufhören, Drogen konsumieren, Alkohol trinken. Schlechte Gewohnheiten verschlechtern den Zustand der Blutgefäße und führen zu erektiler Dysfunktion.
  • regelmäßig trainieren;
  • Gehen Sie mehr in die frische Luft;
  • sich an die richtige (rationale und ausgewogene) Ernährung halten.

Die Erfüllung dieser Regeln in jungen Jahren wird es lange Zeit ermöglichen, die Wirksamkeit aufrechtzuerhalten und intime Probleme zu vermeiden.

Medikamente gegen frühe Impotenz

Prostatitis hat Angst vor diesem Mittel, wie Feuer!

Es ist nur erforderlich, sich zu bewerben.

Die Pharmaindustrie produziert viele Medikamente gegen schlechte Erektionen. In Apotheken werden Tabletten, Salben, rektale Zäpfchen und Injektionslösungen für die intramuskuläre oder intravenöse Verabreichung verkauft.

Viele Männer kaufen Phosphodiesterase-Hemmer, um ihre Erektionen zu steigern. Diese Medikamente erhöhen vorübergehend die Wirksamkeit. Die Arzneimittel der Phosphodiesterase-Inhibitor-Gruppe umfassen Cialis, Viagra, Avanafil, Levitra.

Sie sind eine Stunde vor dem sexuellen Kontakt betrunken. Der Wirkungsmechanismus dieser Mittel basiert auf dem Einfluss aktiver Komponenten auf die glatte Muskulatur, was zu einer erhöhten Durchblutung des Penis führt.

Phosphodiesterase-Inhibitoren lösen das Problem nicht vollständig. Um die erektile Funktion wiederherzustellen, muss die Ursache der Störung identifiziert und beseitigt werden.

Wenn Impotenz ein Zeichen für Prostatitis ist, verschreibt der Arzt entzündungshemmende und antibakterielle Medikamente. Zum Beispiel Afalazu, Prostanorm, Gentos, Cernilton, Galavit.

Wenn der Grund für das Fehlen einer Erektion ein niedriger Testosteronspiegel ist, werden hormonelle Medikamente verschrieben. Männliches Hormon wird durch Einsetzen von Injektionen, Einnahme von Pillen und Verwendung spezieller Pflaster in den Körper eingeführt.

Volksheilmittel zur Steigerung der Erektion

Sie können Impotenz mit Hilfe alternativer medizinischer Methoden überwinden. Solche Mittel wirken sich sanfter auf den Körper aus und haben ein Minimum an Nebenwirkungen. Aber um ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen, müssen sie lange eingenommen werden.

Adamour  Der Typ hat oft eine Erektion

Effektive Volksrezepte:

  • Ginsengwurzeltinktur. Rhizom mit Wodka (4 l) gießen. Bestehen Sie auf 12 Stunden. Dreimal täglich abtropfen lassen und trinken. Das Medikament erhöht die Libido, verlangsamt die Produktion von Cortisol – einem Hormon, das die Synthese von Testosteron hemmt;
  • Tinktur auf Weißwein. In einen Liter Weißwein 100 ml Zitronensaft, 200 ml Orangensaft, 2 g Nelken, zwei Esslöffel Honig, einen Löffel Schnaps und drei Minzblätter geben. Rühren Sie die Zusammensetzung und trinken Sie vor der Intimität. Tinktur erhöht die Produktion von luteinisierendem Hormon, das die Produktion von Testosteron stimuliert;
  • ein Sud aus Wermut. Gießen Sie einen Teelöffel Grassamen mit einem Glas heißem Wasser und kochen Sie ihn 10 Minuten lang. Nehmen Sie dreimal täglich 50 ml ein.
  • Kürbiskerne. Kürbiskerne abspülen, in einer Pfanne anbraten. In einem Mixer mit Schale mahlen. Gießen Sie einen Liter heißes Wasser und bringen Sie es zum Kochen. Nach dem Abkühlen drei Esslöffel Maishonig in die Brühe geben. Trinken Sie das Produkt vor den Mahlzeiten in 100 ml. Die Behandlung dauert 90 Tage. Sechs Monate später wird die Therapie wiederholt;
  • Ingwertinktur. 1 kg der Früchte reiben und einen Liter Wodka einschenken. Bestehen Sie auf 15 Tage. Dreimal täglich schütteln und trinken. Ingwer gilt als Aphrodisiakum. Um die Wirksamkeit zu erhöhen, wird empfohlen, regelmäßig ein darauf basierendes Produkt zu verwenden.

Wann ist eine Operation angezeigt?

Nach 40 Jahren beginnt die überwiegende Mehrheit der Männer Probleme mit der Prostata zu haben. Prostatitis ist nicht nur das häufigste männliche Problem. Es scheint, dass ein Mann in seiner Blüte steht und das Leben genießen und das Beste aus Sex herausholen sollte, aber Prostatitis verändert alles! Der einfachste, billigste und effektivste Weg, um Prostatitis loszuwerden.

Wenn alternative Methoden und Medikamente kein Ergebnis liefern, wird der Mann operiert. Normalerweise verschreiben Ärzte Prothesen und venöse Operationen. Wenn sich Neoplasien in der Prostata befinden, werden diese entfernt und das Gewebe zur Histologie geschickt.

Ein chirurgischer Eingriff ist angezeigt für:

  • Verschlechterung der Durchblutung des Penis;
  • Adenom, Prostatakrebs;
  • endokrine Impotenz;
  • Unterentwicklung eines Mitglieds;
  • Fibrose;
  • vaskulogene erektile Dysfunktion.

Um den natürlichen Blutfluss wiederherzustellen, führen Ärzte Shunt-Operationen durch.

Das Wesentliche der Manipulation ist, dass das Blut von der Oberschenkelarterie zur Penisarterie umgeleitet wird. Wenn eine schlechte Erektion durch ein Austreten von venösem Plasma ausgelöst wird, verbinden oder entfernen die Chirurgen die breiten venösen Kanäle.

Bei Impotenz greifen sie vor dem Hintergrund einer Unterentwicklung des Penis und endokriner Störungen auf Eileiter zurück. Eine solche Operation stellt in 97% der Fälle die männliche Macht wieder her.

Prävention von erektiler Dysfunktion bei jungen Männern

Das Thema Prävention von Impotenz ist für jeden Mann relevant. Um das Auftreten von Störungen in jungen Jahren zu verhindern, sollte sich eine Person an einfache Empfehlungen halten.

Experten raten:

  • den richtigen Lebensstil führen;
  • ein Regime für Arbeit und Ruhe schaffen;
  • stressige Situationen vermeiden;
  • harmonische Beziehungen zu einem Partner pflegen;
  • Nehmen Sie Multivitaminpräparate, um die Funktion der Gonaden zu normalisieren.
  • regelmäßig Sex haben;
  • Verwenden Sie den unterbrochenen Verkehr nicht als Verhütungsmittel.
  • Lass dich nicht auf Masturbation ein;
  • Verwenden Sie Kondome beim Geschlechtsverkehr.
  • das Gewicht auf einem normalen Niveau halten;
  • Kontrolle der Cholesterinkonzentration, des Blutdrucks und der Plasmaglukose;
  • alle sechs Monate, um sich einer Routineuntersuchung durch einen Urologen zu unterziehen.

Ähnliche Videos

Zu den Ursachen von Impotenz bei Männern in jungen Jahren im Video:

Impotenz tritt daher bei Männern jeden Alters auf. Es gibt viele Ursachen für schlechte Erektionen: psychische Probleme, Erkrankungen des Urogenitalsystems und der falsche Lebensstil. Um die männliche Kraft wiederherzustellen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, untersucht und behandelt werden.

  • Beseitigt die Ursachen von Durchblutungsstörungen
  • Lindert Entzündungen sanft innerhalb von 10 Minuten nach der Verabreichung

Potenzprobleme im Alter von 20 Jahren – warum und was tun?

In der Jugend scheint es oft, dass Schwierigkeiten in einem intimen Leben irgendwo in einer nebligen Zukunft auftreten können. Und wie stark der Schlag wird, wenn die Potenz von 20 Jahren versagt. Diese Tatsache wird aus vielen Gründen erklärt und ist in den meisten Fällen reversibel. Vorausgesetzt, dass die Therapie rechtzeitig beginnt und die negativen Ursachen beseitigt werden, die den Verstoß verursacht haben.

Schlechte Potenz im Alter von 20 Jahren: Ursachen

In jüngster Zeit gab es in 20 Jahren häufig Fälle, in denen Beschwerden über Potenzprobleme eingingen. Die Ursachen dieser Pathologie wurden von Fachleuten auf dem Gebiet der männlichen Sexualität untersucht, und es wurden mehrere Gruppen von Voraussetzungen identifiziert.

Die ersten sind physiologisch oder organisch:

  • Alle Formen von Pathologien des endokrinen Systems, die den hormonellen Hintergrund beeinflussen;
  • Die Verschlechterung der Gefäßdurchgängigkeit, verursacht durch Diabetes, Durchblutungsstörungen, Thrombose;
  • Neurologische Störungen durch mechanische Verletzungen des Gehirns oder des Rückenmarks;
  • Zu allen Erkrankungen des Urogenitalsystems, die die Genitalien betreffen, gehören Prostatadysfunktionen, anatomische Krümmungen und erfolglose Operationen.

Die zweite Gruppe von Ursachen in der Jugend ist eine der häufigsten. Psychische Blockaden und Verletzungen können die Rektalfunktion erheblich beeinträchtigen. Dazu gehören:

  • Emotionale Instabilität;
  • Schlafstörungen, Zeitmangel zum Schlafen;
  • Müdigkeit und regelmäßiger Stress;
  • Neuropsychiatrische Syndrome;
  • Erfolglose intime Erfahrung oder völlige Abwesenheit der letzteren;
  • Negative Einstellung des Partners;
  • Ängste, Selbstzweifel, Angst vor Versagen oder Versagen.

Eine Gruppe von Räumlichkeiten, die bedingt als "extern" bezeichnet wird, wird ebenfalls hervorgehoben:

  • Ein Überschuss an Zigaretten, Alkohol jeglicher Art, Betäubungsmitteln;
  • Eine Diät, die aus Gerichten besteht, die in einem Fast-Food-Café gekauft wurden, oder einer Leidenschaft für Fett, Salz, Kaffee und Mehl;
  • Leben in ökologisch ungünstigen Gebieten.

Auch Impotenz kann verursachen:

  • Pathologische Angst vor einer Infektion durch Infektionskrankheiten;
  • Ständiger Konflikt, finanzielle Schwierigkeiten;
  • Überhitzung oder Unterkühlung;
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • Regelmäßige Einnahme einer Reihe von Medikamenten.

Diagnose: Symptome und Anzeichen

Die wichtigsten Anzeichen, anhand derer Sie Potenzprobleme in 20 Jahren erkennen können:

  • Geringe Empfindlichkeit erogener Zonen;
  • Abnahme der Anziehungskraft auf der Ebene der Emotionen;
  • Unfähigkeit, einen Orgasmus zu erreichen;
  • Frühe Ejakulation;
  • Verlust der morgendlichen Erektion und spontane Emissionen;
  • Unfähigkeit, einen erigierten Zustand des Penis zu erreichen;
  • Verlust der notwendigen Härte eines Organs während des Aktes der Intimität.
Adamour  Die Kosten für die Brustvergrößerung sind, wie viel eine üppige Büste kostet

Für den Besitz dieser Symptomatik kann man sicher Verstöße im sexuellen Bereich geltend machen. Vielleicht die Entwicklung von organischer und psychogener Impotenz. Mit Krankheiten verbundene Funktionsstörungen entwickeln sich allmählich und es ist möglich, den Beginn durch einzelne primäre Anzeichen zu erfassen.

Bei einer erektilen Dysfunktion der psychischen Genese bleibt die morgendliche Verhärtung des Penis erhalten, während die Unfähigkeit, Geschlechtsverkehr zu haben, plötzlich und gleichzeitig auftritt.

Eine wirksame Behandlung der Störung ist erst nach einer vollständigen Diagnose möglich, mit der Sie die Voraussetzungen für eine sexuelle Dysfunktion genau bestimmen können. Der erste Schritt besteht darin, einen Urologen oder Andrologen aufzusuchen, der eine detaillierte Anamnese sammelt. Bei Verdacht auf psychogene Impotenz kann empfohlen werden, einen Sexologen zu konsultieren.

Die Funktionsdiagnose besteht aus folgenden Maßnahmen:

  • Blutuntersuchungen zur Identifizierung einer Reihe von Indikatoren;
  • Urinanalyse;
  • Spermasammlung für Laboranalysen;
  • Ultraschall der Beckenorgane.

Bei Verdacht auf organische Erkrankungen, die die Potenz beeinträchtigen, wird empfohlen, spezialisierte Spezialisten aufzusuchen.

Impotenz im Alter von 20 Jahren: Behandlung

Da eine Verletzung der erektilen Funktion im Alter von 20 Jahren am häufigsten durch psychologische Voraussetzungen verursacht wird, besteht die Therapie in den meisten Fällen aus einer Reihe von Konsultationen mit einem Psychotherapeuten. Im Verlauf der Gespräche werden die genauen Voraussetzungen, die „Wurzeln“ des Problems identifiziert und gemeinsam mit den Patienten eine schrittweise Strategie zur Überwindung dieser Probleme entwickelt.

Manchmal werden Medikamente verschrieben, die eine andere Wirkung auf das Nervensystem haben. Die medikamentöse Behandlung ist von Natur aus unterstützend.

In anderen Fällen wird Impotenz mit Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln und sogar alternativen Methoden behandelt. Es sollte daran erinnert werden, dass in jungen Jahren Schwierigkeiten häufig durch Ernährungskorrektur und Bewegung beseitigt werden.

Arzneimittel mit der Diagnose „Impotenz“ im Alter von 20 Jahren werden in extremen Fällen verschrieben, wenn im Körper schwerwiegende pathologische Prozesse auftreten, die den Geschlechtsverkehr beeinträchtigen.

Der Arzt kann empfehlen:

  • Homöopathie- oder Kräuterapothekenmedikamente, die den Genitalbereich mit Blut versorgen;
  • PDE-Hemmer 5. Mittel, die die Krankheit nicht heilen, aber es Ihnen ermöglichen, in einer Positionierungssituation eine Erektion zu erreichen. Sie haben eine umfangreiche Liste von Zulassungsbeschränkungen und Nebenwirkungen. Selbstmedikation mit Viagra oder Analoga kann einem jungen Körper schaden;
  • Injektion Flüssige Lösungen werden direkt in die Kavernenkörper injiziert. Sie werden nach dem Training durch einen Urologen selbstständig gemacht. Empfohlen für die Unwirksamkeit der medikamentösen Therapie oder die stärkste psychogene Impotenz, wenn die psychologische Blockade sogar die Wahrscheinlichkeit einer natürlichen Erregung ausschließt;
  • Testosteronpräparate. Von einem Arzt anhand von Tests zugewiesen. Die einzige Indikation ist ein schwerer Androgenmangel.

Der Markt für Nahrungsergänzungsmittel und bioaktive Nahrungsergänzungsmittel bietet Dutzende pflanzlicher Heilmittel zur Wiederherstellung der männlichen Stärke.

Jedes Nahrungsergänzungsmittel hat eine komplexe Auswirkung auf die sexuelle Funktion eines Mannes und wurde entwickelt, um einen Komplex von Problemen zu lösen. Nachdem jedoch die Gründe identifiziert wurden, ist es besser, sich mit denen zu befassen, die hauptsächlich dazu dienen, die Hauptprämisse zu beseitigen. Eine detaillierte Beschreibung der Komposition ermöglicht es Ihnen, die richtige Wahl zu treffen.

Volksheilmittel

Erektile Dysfunktion in der Jugend wird effektiv mit traditioneller Medizin behandelt. Heiler empfehlen Abkochungen und Tinkturen sowie spezielle Medikamente, die auf Nahrungsmitteln aufgrund sexueller Impotenz basieren.

  • 20 g Sumpfkalamuswurzel abspülen und fein hacken. In ein Glas geben und 250 ml kaltes Wasser hinzufügen. Über Nacht stehen lassen. Nehmen Sie 2 Esslöffel dreimal in Hündinnen;
  • Zwiebeln hacken und ein paar Knoblauchzehen zerdrücken. Mischen Sie die Masse im Verhältnis 2: 1. Fügen Sie Fleischgerichten jeden Tag Gewürze hinzu;
  • Mit Johanniskraut trocknen und 30 g einnehmen. Mit einem Glas kochendem Wasser brauen. Eine Stunde einwirken lassen, durch saubere Gaze abseihen. 3 mal am Tag trinken;
  • Nehmen Sie Ihre Lieblings-Trockenfrüchte und spülen Sie sie aus. Kombinieren Sie eine Handvoll der Mischung mit der gleichen Menge Walnüsse. Essen Sie täglich 2 Esslöffel, gewürzt mit Joghurt, Kefir oder Sauerrahm;
  • Die frischen Brennnesselblätter hacken. Ein Stück Ingwerwurzel reiben. Kombinieren Sie die Komponenten im Verhältnis 3: 1. Gießen Sie die Mischung in 100 ml kochendes Wasser. Nach einer Stunde Honig nach Geschmack hinzufügen. Eine Portion nach dem Abendessen zu trinken;
  • Mischen Sie zu gleichen Teilen Honig und Walnüsse. In ein Glas geben und im Kühlschrank aufbewahren. Eine einzige Portion – ein Esslöffel vor jeder Mahlzeit;
  • Koriander, Petersilie und Dill zu gleichen Teilen fein hacken und den Gemüsesalat mit Gewürzen (täglich) würzen;
  • Mahlen Sie die Hopfenzapfen, gießen Sie eine Handvoll kochendes Wasser ein und kochen Sie sie 5 Minuten lang. Es wird jeweils eine Portion erhalten. 2 mal pro Woche einnehmen.

Andere Ansätze

Oft ist eine schlechte Erektion im Alter von 20 Jahren eine Folge eines passiven und unangemessenen Lebensstils. Um die Situation zu korrigieren, helfen Sport- und Massagesitzungen.

Zuallererst sollte mehrmals pro Woche:

  • Laufen Sie und gehen Sie schnell spazieren;
  • Besuchen Sie den Pool;
  • Yoga machen;
  • Trainiere im Fitnessstudio.

Wählen Sie für Morgenübungen eine praktische Reihe von Übungen für Potenzmuskeln und führen Sie diese täglich durch. Verwenden Sie tagsüber die Kegel-Methode – es ist kein spezieller Ort oder Sportbekleidung erforderlich.

Um die Potenz wiederherzustellen, gibt es verschiedene Massageeffekte. Sie können sich massieren:

Für die Akupunkturmassage sollten Sie einen Spezialisten suchen. Solche Sitzungen verbessern nicht nur die Libido und die Erektion, sondern normalisieren auch den psychischen Zustand. Erotische Massage ist ein Grund, der Beziehung eines Paares zusätzliche Farbe zu verleihen.

Die übrigen Methoden sind äußerst einfach und erfordern keinen nennenswerten Aufwand:

  • Planen Sie mindestens 8 Stunden Schlaf ein, und Sie müssen früher als 12 Nächte ins Bett gehen.
  • Ändern Sie das Menü und wählen Sie selbst eine geeignete Methode für die richtige Ernährung.
  • Wählen Sie effektive Wege zur emotionalen Entspannung aus Stress.

Vorbeugung

Vorbeugende Maßnahmen wiederholen weitgehend eine Reihe von Behandlungsverfahren. Der einzige Unterschied besteht darin, dass durch die Umsetzung der Regeln unangenehme Situationen im intimen Bereich vermieden werden.

  • Volle Ruhe;
  • Schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • Gönnen Sie sich nur Rotwein und gelegentlich;
  • Unterstützen Sie den Körper im Herbst und Winter mit Vitamin- und Mineralkomplexen.
  • Befolgen Sie die Regeln einer gesunden Ernährung;
  • Trainiere regelmäßig;
  • Einstellungen zu Stress ändern;
  • Vernachlässigen Sie nicht die vorbeugenden Untersuchungen und die Behandlung verschiedener Krankheiten.
  • Überwachen Sie das Gewicht
  • Verwenden Sie Barriere-Verhütungsmittel zum Schutz vor Infektionen.
  • Habe ein normales Sexleben mit dieser Frau / diesem Mädchen;
  • Masturbation sollte als letztes Mittel eingesetzt werden.
Shahinclub Deutschland