Vorbereitungen für das Prostataadenom, wie man das wirksamste Arzneimittel auswählt

Das Prostataadenom ist eine komplexe Krankheit, die nur durch eine Operation wirksam besiegt werden kann. Im Falle einer frühzeitigen Diagnose wird eine medikamentöse Therapie jedoch dazu beitragen, die Symptome signifikant zu lindern und das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen, was die Operation um viele Jahre verzögert. Wenn ein Prostataadenom diagnostiziert wird, sollten Medikamente zusammen mit einem Urologen ausgewählt werden, jedoch keine Selbstmedikation. Andernfalls können Sie sich nicht selbst helfen, sondern Ihre Gesundheit schädigen.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Über die Krankheit

Erst wenn alle Tests bestanden sind, kann der Arzt das richtige Behandlungsschema auswählen

Um zu verstehen, welche Medikamente in jedem Einzelfall benötigt werden, sollten Sie die Merkmale der Krankheit verstehen. Adenom bezieht sich auf altersbedingte Pathologien der Prostata. Im Allgemeinen kann es nicht einmal vollständig als Krankheit bezeichnet werden, da es als Ergebnis normaler physiologischer Prozesse entsteht, die mit dem natürlichen Alterungsprozess verbunden sind. So bemerkte die Natur Männer, was dazu führte, dass die Prostata mit der Zeit an Größe zunahm.

Diese Gewebeveränderung wird bei fast allen Männern beobachtet. Im Alter von 50-60 Jahren entwickelt sich ein Adenom bei einem Drittel des stärkeren Geschlechts, über 70 in der Hälfte, und in der Altersgruppe von 80 Jahren wird bei 90% der Männer eine vergrößerte Prostata diagnostiziert.

Der Grad der Organvergrößerung hängt von den individuellen Merkmalen ab. Es ist erwähnenswert, dass nicht jeder von Unbehagen begleitet wird. Wenn die Krankheit langsam fortschreitet, nimmt das Adenom praktisch nicht zu und es gibt keine Symptome – die Pathologie wird als altersbedingtes Merkmal wahrgenommen, nicht als Krankheit und erfordert keine Behandlung.

Bei einer bestimmten Kategorie von Männern steigt die benigne Prostatahyperplasie rapide an. Dies geht mit folgenden Symptomen einher:

  • häufiges Wasserlassen;
  • unvollständige Entleerung der Blase;
  • Harnverhaltung;
  • schwacher Urinstrom.

Beckenschmerzen können auch aufgrund einer Kompression der Nervenenden in einem vergrößerten Organ auftreten. Das Auftreten spezifischer Symptome erfordert eine dringende Diagnose und den Termin einer Therapie.

Für die Behandlung der Krankheit gelten:

  • medizinische Methoden;
  • Physiotherapie;
  • Kräutermedizin;
  • chirurgischer Eingriff.

Die medikamentöse Behandlung zielt darauf ab, das Tumorwachstum zu unterdrücken und die Symptome zu beseitigen. Es kann ein Adenom nicht vollständig heilen, verbessert jedoch die Lebensqualität eines Mannes erheblich und verlangsamt das Fortschreiten der Krankheit. Natürlich kann eine Operation auch in Zukunft erforderlich sein, aber die Behandlung mit Medikamenten hilft, die Operation um viele Jahre zu verzögern.

Adamour  Perindopril-Effekt auf die Wirksamkeit

Daher sind beim Prostataadenom Medikamente einfach notwendig, aber Sie müssen die medikamentöse Therapie mit Bedacht angehen. Die Auswahl der Medikamente erfolgt durch den Arzt nach einer umfassenden Untersuchung des Patienten.

Behandlungsrichtung

Mit den richtigen Medikamenten wird das Wasserlassen komfortabler und vollständiger.

Die Behandlung des Prostataadenoms bei Männern mit Medikamenten ist eher eine symptomatische Therapie. Es gibt Medikamente, die die Abnahme der Hormonsynthese beeinflussen, die zum Tumorwachstum führt, aber ihre Wirkung ist insbesondere in späteren Stadien schwach ausgeprägt. Der Zweck der medikamentösen Therapie:

  • Dysurische Störungen reduzieren;
  • Verbesserung der Urodynamik;
  • Stoppen Sie die Schwellung der Prostata;
  • Stoppen Sie das Fortschreiten der Krankheit.

All dies wird nur erreicht, wenn das Behandlungsschema und die komplexe Therapie korrekt erstellt werden. Es ist wichtig zu verstehen, warum verschiedene Medikamente verschrieben werden, wie sie richtig eingenommen werden und wie lange die Therapie dauern sollte, um eine ausgeprägte therapeutische Wirkung zu erzielen.

Harnhilfen

Das schwerwiegendste Symptom eines Adenoms ist die Unfähigkeit, die Blase richtig zu entleeren. Dies führt zu starken Beschwerden und verschlechtert die Lebensqualität eines Mannes, der gezwungen ist, die Toilette ständig im Blick zu behalten.

Um dysurische Störungen zu beseitigen, werden Medikamente aus der Gruppe der Alpha-Blocker verschrieben. Dies sind spezielle Medikamente zur Behandlung von Prostataadenomen bei Männern, die selektiv die Rezeptoren der glatten Muskelfasern von Prostata, Harnröhre und Blase blockieren. Das Ergebnis ihrer Wirkung ist eine Abnahme des Tons dieser Organe, was dazu beiträgt, das Wasserlassen zu normalisieren und die Blasenentleerung zu verbessern.

Arzneimittel dieser Gruppe:

Alle aufgeführten Medikamente sind in Kapseln erhältlich. Ihre Besonderheit ist eine modifizierte Freisetzung des Wirkstoffs, so dass es ausreicht, das Medikament einmal täglich eine Kapsel einzunehmen.

  • schwere Nieren- und Leberinsuffizienz;
  • Geschichte des Angioödems;
  • orthostatische Hypotonie;
  • Unverträglichkeit gegenüber dem Wirkstoff.

Das Problem bei dieser Gruppe von Arzneimitteln besteht darin, den Tonus der peripheren Gefäße zu verringern, was zu einer Senkung des Blutdrucks führt. Dies äußert sich in größerem Maße in einer Veränderung der Körperhaltung (orthostatische Hypotonie).

Unter den Nebenwirkungen:

  • Verwirrung;
  • Dyspepsie;
  • Kephalgie;
  • Schwindel;
  • retrograde Ejakulation.

Ausreichend schlechte Verträglichkeit und eine Vielzahl von Nebenwirkungen erschweren die Behandlung des Prostataadenoms bei Männern mit Arzneimitteln dieser Gruppe, da sie für eine dauerhafte Wirkung über einen längeren Zeitraum eingenommen werden müssen. Da Medikamente dieser Gruppe abgegeben werden, sollte sie nur der behandelnde Arzt verschreiben.

Medikamente zur Verringerung der Größe des Adenoms

Die Kapsel sollte ganz ohne Kauen geschluckt werden (Dosierung: eine pro Tag)

Die zweite Gruppe von Arzneimitteln gegen Adenome sind 5-Alpha-Reduktase-Inhibitoren. Ihre Wirkung zielt darauf ab, die Synthese des Enzyms zu verhindern, mit dessen Hilfe Testosteron in Dihydrotestosteron umgewandelt wird, das wiederum als „Brennstoff“ für das Adenom dient. Die Wirkung des männlichen Haupthormons auf die Transformationskette trägt dazu bei:

  • Verringerung der Größe der gutartigen Hyperplasie;
  • das Fortschreiten der Krankheit verringern;
  • Symptomreduktion;
  • Prostataödem beseitigen.

Solche Medikamente werden nur bei Prostataadenomen verschrieben, die Liste der Namen ist recht umfangreich. Der Nachteil dieser Gruppe von Arzneimitteln sind die hohen Kosten und die Notwendigkeit einer Langzeitanwendung. Um das Tumorwachstum wirksam zu hemmen, werden diese Medikamente Jahre brauchen.

Tabletten aus Prostataadenomen dieser Gruppe:

Arzneimittel dieser Gruppe sind für die Anwendung bei Frauen und Kindern sowie bei Unverträglichkeit gegenüber dem Wirkstoff kontraindiziert. Es gibt keine absoluten Kontraindikationen mehr. Bei Nieren- und Leberinsuffizienz ist jedoch eine individuelle Dosierungsauswahl erforderlich. Sie können daher nicht auf einen Arzt verzichten.

Adamour  Kastanie zur Steigerung der Potenz

Im Allgemeinen haben alle aufgeführten Medikamente ein universelles Dosierungsschema – dies ist eine Tablette pro Tag, was die Behandlung erheblich vereinfacht. Zwar sind Medikamente oft ständig notwendig.

Der Hauptnachteil ist die große Anzahl schwerer Nebenwirkungen. Tatsächlich haben diese Medikamente einen signifikanten Einfluss auf den hormonellen Hintergrund, was nicht ohne Konsequenzen sein kann. Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören:

  • verminderte Libido;
  • schwere allergische Reaktionen, Quincke-Ödem;
  • Verletzungen der Leber;
  • erektile Dysfunktion;
  • Gynäkomastie;
  • verzögerte Ejakulation oder retrograde Ejakulation;
  • Schmerzen in den Hoden.

Wie Sie sehen können, können Nebenwirkungen das Leben eines Mannes vergiften, so dass viele Patienten einen Fehler machen, indem sie sich weigern, diese Medikamente einzunehmen. Tatsache ist, dass diese Medikamente die einzige wirklich wirksame Behandlung für Prostataadenome sind.

Da die Operation weit und unmöglich zu sein scheint, lehnen viele eine wirklich wirksame medikamentöse Therapie ab oder beginnen, sie durch pflanzliche Heilmittel und Volksheilmittel zu ersetzen.

Pflanzliche Heilmittel zur symptomatischen Behandlung

Afala lindert Symptome und verbessert die Potenz, ist jedoch bei Verdacht auf Krebs kontraindiziert

Die Behandlung eines schwerwiegenden männlichen Problems kann durch Kräuterpräparate gegen Prostataadenom ergänzt werden. Im Allgemeinen wurde ihre Wirksamkeit nicht nachgewiesen, aber die Bewertungen von Männern beschreiben positiv die Wirkung des Einsatzes solcher Medikamente gegen Prostataadenome.

Die beliebtesten Medikamente:

Prostamol Uno ist eine Kapsel mit Sabal-Palmenfruchtextrakt. Dieses Medikament ist weit verbreitet und wird verwendet, um das Wasserlassen mit Adenom und Prostatitis zu verbessern. Nebenwirkungen: Magenbeschwerden, allergische Hautausschläge, Gynäkomastie.

Gentos ist ein komplexes homöopathisches Arzneimittel, das in der Urologie eingesetzt wird. Es erleichtert das Wasserlassen, lindert Krämpfe, beseitigt Schmerzen. Das Tool beeinflusst den hormonellen Hintergrund geringfügig und verringert die Progressionsrate des Adenoms. Es kann jedoch spezielle Medikamente nicht vollständig ersetzen. Dieses Arzneimittel ist gut verträglich und verursacht selten allergische Reaktionen.

Tykveol ist eine beliebte Behandlung für verschiedene Prostatakrankheiten. Seine Besonderheit liegt in der Tatsache, dass es nur natürliches Kürbiskernöl enthält, das reich an Tocopherolen und Omega-3 ist. Darüber hinaus ist Kürbisöl ein leistungsstarker Prostatoprotektor, dessen Wirkung offiziell nachgewiesen wurde. Das Arzneimittel ist in Kapseln, Öl und Zäpfchen erhältlich. Bei Adenomen wird empfohlen, Zäpfchen zu verwenden, aber Sie können die Therapie mit Kapseln ergänzen. Das Medikament verursacht selten Nebenwirkungen, kann jedoch eine erhöhte Produktion von Leberenzymen und eine Verschlimmerung der Cholezystitis verursachen.

Afala ist ein weiteres homöopathisches Arzneimittel für Männer. Zusätzlich zur Beseitigung der Symptome eines Adenoms und zur Verringerung des Fortschreitens der Pathologie stimuliert dieses Arzneimittel wirksam die Wirksamkeit und wird daher bei erektiler Dysfunktion eingesetzt. Es gibt keine Nebenwirkungen, außer bei individueller Intoleranz ist eine Kontraindikation Prostatakrebs.

Ergänzungen für Adenom

Dosierung: eine Kapsel morgens auf nüchternen Magen

Es ist möglich, die Therapie mit Hilfe von biologisch aktiven Lebensmittelzusatzstoffen zu ergänzen. Sie sind keine Medikamente, daher werden sie ohne Rezept abgegeben. Solche Medikamente behandeln kein Adenom, sondern werden zu einer zusätzlichen Nährstoffquelle, die die Genesung beschleunigt und die Symptome lindert.

Die wirksamsten Medikamente:

  • Solgar Prostate Plus;
  • Sabal Prostata;
  • Prostaplant.

Solgar Prostate Plus ist ein gutes Medikament für die Gesundheit aller Männer, insbesondere zur Behandlung von Prostataadenomen. Es enthält Pflanzenextrakte, einschließlich Sabalextrakt, Brennnessel und Kürbiskerne. Die Formel ist mit den wichtigsten Mineralien für die Gesundheit von Männern angereichert – Selen und Zink. Das Medikament reduziert die Schwellung der Prostata, normalisiert die Urodynamik und verlangsamt das Fortschreiten des Tumorprozesses.

Adamour  Potenzmittel "Germany Berk" (German Beike)

Das Medikament hat viele Indikationen, während es sicher ist und vom Körper gut vertragen wird. Es kann sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung eingenommen werden.

Sabal Prostata – ein leistungsstarker Prostatoprotektor, der auf dem Extrakt von Sabalfrüchten basiert. Die Zusammensetzung enthält ein starkes Antioxidans und Adaptogen – Ginkgo biloba-Extrakt sowie Selen und Echinacea. Das Medikament hat eine umfassende Wirkung auf die Gesundheit von Männern: Stärkt das Immunsystem, verbessert das Wasserlassen, stimuliert die Potenz, beseitigt die Symptome eines Adenoms. Es hat keine Kontraindikationen und kann als Prophylaxe verwendet werden.

Prostaplant ist ein weiteres Medikament mit Sabalextrakt in der Zusammensetzung. Das Arzneimittel ist in Kapseln erhältlich und soll das Wasserlassen erleichtern. Indikationen und Kontraindikationen sind dieselben wie bei anderen Fonds, die auf Palmenfrüchten basieren.

Welche Art von Drogen wird definitiv nicht helfen?

Nicht zur Behandlung von Prostatahyperplasie geeignet (vor Gebrauch unbedingt die Anweisungen lesen)

In Moskau gibt es in Apotheken viele Medikamente gegen Adenome, die Liste ist sehr lang und vielfältig. Es gibt jedoch eine Reihe von Medikamenten, die Männer häufig für andere Zwecke einnehmen. Die Symptome und die Behandlung des Prostataadenoms unterscheiden sich von anderen Krankheiten. Männer versuchen jedoch häufig, Pillen gegen Prostatitis einzunehmen, um sich selbst zu behandeln, was in diesem Fall unwirksam ist.

Liste der Medikamente, die mit einem Adenom keine Wirkung bringen:

  • Antibiotika;
  • entzündungshemmende Zäpfchen;
  • Immunmodulatoren;
  • Pillen zur schnellen Steigerung der Potenz.

Antibiotika für diese Krankheit sind nutzlos. Tatsache ist, dass es bei einem Adenom keinen Infektionsherd gibt, alle Symptome dieser Krankheit auf Druck auf die Blase und Schwellung der Prostata zurückzuführen sind und nicht auf die Aktivität pathogener Mikroorganismen. Es ist ratsam, Antibiotika nur in einem Fall einzunehmen: Wenn sich eine bakterielle Prostatitis aufgrund einer Infektion der Prostata vor dem Hintergrund eines Adenoms entwickelt. Da einige Symptome von Adenom und Prostatitis ähnlich sind, beginnen Männer häufig wahllos mit der Einnahme von Antibiotika, was die Krankheit verwirrt.

Es ist auch unwahrscheinlich, dass entzündungshemmende Zäpfchen wie Ichthyol, Prostatilen und Voltaren zur Heilung des Adenoms beitragen. Tatsache ist, dass bei dieser Krankheit der Entzündungsprozess in den meisten Fällen fehlt. Aus dem gleichen Grund sind nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, beispielsweise Diclofenac-Zäpfchen, unwirksam.

Es ist unwahrscheinlich, dass Immunmodulatoren im Allgemeinen Schaden anrichten, aber Sie sollten keine Wirkung von ihnen erwarten. Sie sollten mit chronischer Prostatitis eingenommen werden, um die Häufigkeit von Exazerbationen zu verringern, nicht jedoch mit Adenomen.

Starke Erektionsmedikamente oder Nachttabletten wie Viagra, Cialis oder Levitra werden häufig als Teil der Adenomtherapie eingesetzt. Tatsache ist, dass diese Medikamente in der Lage sind, den Tonus des Organs zu reduzieren und gleichzeitig eine Erektion zu stimulieren. Daher reduzieren sie wirklich die Symptome einer Hyperplasie. Das Problem ist, dass sie nicht mit Alpha-Blockern zur Behandlung von Dysurie (Omnik, Tamsulosin usw.) kombiniert werden können. Viele Männer lesen die Anweisungen vor der Einnahme nicht und wissen nichts über die negative Wechselwirkung mit anderen Medikamenten, weshalb sie am Ende der Wirkung der Tablette schwerwiegende Nebenwirkungen haben.

Nachdem Sie herausgefunden haben, wie ein Adenom behandelt werden soll, wird empfohlen, Ihren Arzt über die Auswahl der Arzneimittel zu konsultieren, um eine schnelle Wirkung zu erzielen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern: Die wirksamste Heilung für Adenome ist eine, die unter Berücksichtigung des spezifischen Krankheitsverlaufs bei einem bestimmten Mann ausgewählt wird.

Shahinclub Deutschland