Vitamine und Mineralien zur Verbesserung der Potenz bei Männern

Die Vitamin-Mineral-Zusammensetzung der von den meisten modernen Männern konsumierten Lebensmittel ist eher gering. Chronischer Stress und negative Ökologie hinterlassen ebenfalls negative Auswirkungen auf die Gesundheit. Vor diesem Hintergrund gewinnt das Problem der frühen sexuellen Dysfunktion zunehmend an Bedeutung. Pharmaunternehmen stellen verschiedene Vitamine her, um die Wirksamkeit bei Männern zu verbessern, aber nicht alle Komplexe haben den in den Anmerkungen angegebenen Effekt.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Potenzunterstützende Vitamine und Mineralien

Aus der Vielzahl von Substanzen, die ein Mann zur Aufrechterhaltung der Potenz benötigt, lassen sich die wichtigsten Elemente unterscheiden, deren Fehlen sich besonders negativ auf die erektile Funktion auswirkt.

In der Liste der wichtigsten Substanzen für die männliche Fortpflanzungsgesundheit steht Zink an erster Stelle. Die tägliche Norm für die Anwendung beträgt 15 mg und für Anhänger eines vegetarischen Lebensstils 30 mg.

Funktionen von Zink im Körper eines Mannes:

  • beteiligt sich an der Synthese von Testosteronmolekülen;
  • ist Teil der Samenflüssigkeit, ist verantwortlich für die normale Struktur und Beweglichkeit der Spermien;
  • fördert die Aufnahme der Vitamine E und A;
  • reguliert die Arbeit der Prostata, der Nebenniere, der Hypophyse;
  • löscht entzündliche Prozesse, stimuliert die Geweberegeneration.

Wenn dem männlichen Körper dieses Element fehlt, äußern sich die Folgen in einer Abnahme der Libido, einer Verschlechterung der Spermogrammindikatoren und der Entwicklung einer Prostatitis.

Selen

Selen ist aktiv an der Biosynthese von Testosteron beteiligt, schützt Spermien vor den schädlichen Auswirkungen oxidativer Prozesse, beeinflusst die Zusammensetzung und die Befruchtungseigenschaften von Samenflüssigkeit.

Die tägliche Aufnahme eines Mikroelements im Körper beträgt 60 bis 100 Mikrogramm. Männer mit der Diagnose Diabetes mellitus sind jedoch kontraindiziert.

Kalium und Magnesium

Die Qualität einer Erektion wird maßgeblich von der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems bestimmt. Kalium und Magnesium tragen zur Erhaltung der Gesundheit bei, indem sie den Herzmuskel stärken, den Blutdruck regulieren und die Intensität der Blutversorgung der kleinsten Kapillaren erhöhen.

Diese Makronährstoffe sind auch für die Qualität der Nervenleitung des Gewebes verantwortlich, erhöhen die männliche Ausdauer und Muskelkraft. Regelmäßige und ausreichende Zufuhr von Magnesium und Kalium verringert das Risiko für Prostatakrebs. Norm für Männer: 2 g Kalium und 300 mg Magnesium.

Adamour  Wir steigern die Potenz umfassend!

Vitamin C

Vitamin C stimuliert die Produktion von Stickoxid – ein Gas, das die Wände der Blutgefäße entspannt, ohne das eine sichere Erektion nicht möglich ist. Dieser Effekt ist besonders ausgeprägt, wenn Vitamin C in Kombination mit Knoblauch eingenommen wird.

Die regelmäßige Einnahme von Vitamin C steigert die Libido durch Aktivierung der Produktion des „Bindungshormons“ Oxytocin und senkt auch den Spiegel des Stresshormons Cortisol.

Gebrauchsanweisung zur Erzielung des optimalen Effekts:

  • gepufferte (Ester-C) oder liposomale Formen des Vitamins sollten außerdem auf nüchternen Magen eingenommen werden. Sie haben eine hohe Bioverfügbarkeit und reizen den Magen nicht. Vitamin C verbessert die Eisenaufnahme, sodass sich bei Einnahme mit der Nahrung gefährliche Mengen an Ferritin im Körper ansammeln können.
  • Trinken Sie 2-3 mal täglich Vitamin für 200-300 mg (nur für die oben genannten Formen relevant).
  • Nicht zusammen mit fetthaltigen Lebensmitteln einnehmen, da dies zu einer Erhöhung des Volumens an Nitrosaminen – krebserregenden Chemikalien – führen kann. Wenn Sie Vitamin A auf leeren Magen verwenden, werden sie zerstört.

Der auffälligste positive Effekt auf die Potenz, wenn ein Mann regelmäßig Sport treibt. Es gibt einen Energieschub, eine Verbesserung des Gesamttons. Für Männer, die abnehmen und im Fitnessstudio trainieren möchten, besteht der zusätzliche Vorteil von Vitamin C darin, den Fettverbrennungsprozess zu beschleunigen.

Vitamine der Gruppe B

Aus der Liste der B-Vitamine ist Folsäure (B9) für die Fortpflanzungsfunktion eines Mannes am wichtigsten. Sein Mangel führt zu einer Abnahme der Gesamtzahl der Spermien, einer Zunahme der Anzahl fehlerhafter und inaktiver Proben. Das Risiko, ein Baby mit Down-Syndrom zu bekommen, steigt ebenfalls.

B3 (Nikotinsäure) senkt die Cholesterinkonzentration, erweitert kleine Blutgefäße und verbessert die Mikrozirkulation im Blut.

Adamour  Schau dir Nudisten kostenlos online an

B4 (Cholin) stimuliert die Synthese von Acetylcholin – einer Substanz, die für die Übertragung von Nervenimpulsen verantwortlich ist, auch zwischen den Sexualzentren und dem Penis.

B6 (Pyridoxin) versorgt den Körper mit dem Transamaseenzym, ohne das die Proteinverarbeitung und die Absorption von Aminosäuren, die für den männlichen Körper äußerst wichtig sind, nicht möglich sind. B6 und B12 tragen zur Produktion von Serotonin bei, einem wichtigen Hormon für die Libido.

Alle B-Vitamine verbessern die Nervenregulation der Gefäßwände, fördern eine schnelle und qualitativ hochwertige Blutversorgung des Penis und stimulieren die Produktion von Testosteron.

Shahinclub Deutschland