Ursachen von Potenzproblemen bei Männern mit 30 Jahren

Eine schwache erektile Dysfunktion bei jungen Menschen ist leider an der Tagesordnung. Natürlich führt eine Abnahme der Erektion zu Disharmonie im Familienleben und vergiftet einfach das Leben eines Mannes. Es lohnt sich nicht, die Augen vor dem Problem zu verschließen, da es nicht verschwindet, sondern sich nur verschlimmert. Daher ist es besser, die Ursachen des Potenzproblems in 30 Jahren sorgfältig zu untersuchen und zu versuchen, sie zu beseitigen.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Merkmale der Physiologie und Psychologie von 30-Jährigen

Laut Statistik wird angenommen, dass das Durchschnittsalter, das sich 30 Jahren nähert, der Zeitraum ist, in dem alle sensorischen Schwellenwerte ansteigen, was bedeutet, dass die Empfindlichkeit abnimmt. Bei jungen Männern im Alter von XNUMX Jahren beginnt der Stoffwechsel abzunehmen und das Gewicht des Gehirns nimmt ab. In diesem Alter erleben viele eine Abnahme der körperlichen Stärke.

In Bezug auf die psychologische Entwicklung zeigen Studien Veränderungen in der positiven Natur der Persönlichkeit von Erwachsenen, die zu einem hohen Maß an Kompetenz, hohen Stadien der moralischen Entwicklung und Motivationsmotivationen führen.

Adamour  Männliche sexuelle Probleme und Möglichkeiten, sie zu lösen, h

Die Hauptursachen für verminderte Potenz

Die Ursachen für eine schlechte Potenz in 30 Jahren sind in drei Gruppen unterteilt:

  • physisch, erscheint unter dem Einfluss organischer Veränderungen im Körper;
  • psychologisch, verursacht durch Probleme der persönlichen Erfahrung;
  • iatrogen (medizinische Manipulationen).

Jeder dieser Gründe sollte genauer betrachtet werden.

Physisch

Der Zustand der erektilen Funktion hängt direkt vom Testosteronspiegel und der Aktivität der Prostata ab. Daher führen alle mit Entzündungen verbundenen Krankheiten nach 30 Jahren zu einer schlechten Wirksamkeit. Was ist in diesem Fall zu tun? Wir werden etwas später darüber sprechen, aber jetzt werden wir die Gründe herausfinden.

Ein weiterer Faktor, der die Wirksamkeit verringert, ist eine Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems, da Durchblutungsstörungen zu einer Veränderung der Blutabgabe an die Organe führen.

Potenzprobleme in 20 und 30 Jahren treten häufig aufgrund eines falschen Lebensstils und schlechter Gewohnheiten auf. Rauchen und Alkohol, die Verwendung von Fertiggerichten, Inaktivität – all dies wirkt sich stark auf die Potenz aus. Die Elastizität der Blutgefäße nimmt ab, die Produktion von Testosteron wird gestört, was ebenfalls zu Problemen führt.

Wir fanden ein Video über Impotenz als Ursache für verschiedene Krankheiten, psychische Störungen und schlechte Gewohnheiten, einen unangemessenen Lebensstil und wie sich die Abnahme der Potenz vorübergehend und dauerhaft manifestiert.

Psychologisch

Probleme mit der erektilen Funktion im Alter von 30 Jahren treten häufig aufgrund von regelmäßigem Stress auf. Erfahrungen können aus jedem Grund sein: im Zusammenhang mit der Arbeit oder dem Privatleben. Ständige Konflikte mit Familie und Kollegen, eine Fülle negativer Emotionen – all dies führt zu einer schlechten Potenz.

Psychologisch gesehen wird das Versagen im sexuellen Bereich durch Ängste beeinflusst, die mit der Angst vor sexuell übertragbaren Krankheiten verbunden sind. Letztendlich verschwindet die Potenz.

Iatrogen

Eine schlechte Potenz in jungen Jahren kann nach einer Behandlung in medizinischen Einrichtungen, Operationen an den Beckenorganen aufgrund von Verletzungen und Schäden an der unteren Wirbelsäule auftreten.

Häufige Ursachen für eine Schwächung der Potenz:

  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Gefäßerkrankungen im Fortpflanzungssystem;
  • Entzündung der Harnröhre;
  • Versagen des Zentralnervensystems;
  • sexuell übertragbare Krankheiten und Infektionen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Unterernährung;
  • sitzender Lebensstil.
Adamour  Die beste Medizin für Potenz

Klinisches Bild

Die Symptome im Anfangsstadium der erektilen Dysfunktion umfassen die folgenden Tatsachen:

  • Verlangen und Erregung sind, aber eine Erektion wird über einen langen Zeitraum erreicht;
  • Die Ejakulation erfolgt zeitnah, aber nicht stabil.
  • vorzeitige Ejakulation (Ejakulation).

Es ist notwendig, einen Spezialisten aufzusuchen, wenn neben dem Verlust einer Erektion andere Symptome vorliegen, wie z.

  • depressiver Zustand;
  • Müdigkeit;
  • Tachykardie;
  • Hypertonie;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • schütteres Haar in der Leiste;
  • Abnahme des Ejakulationsdrucks;
  • Gewichtszunahme.

Effektive Behandlungen

Ärzte empfehlen, eine niedrige Potenz mit Medikamenten zu behandeln, die die Durchblutung verbessern und den Blutdruck normalisieren, sowie mit entzündungshemmenden Medikamenten. Wenn die Ursache ein psychisches Trauma war, werden Beruhigungsmittel verschrieben.

Sportunterricht ist eine wirksame Methode zur Verbesserung einer Erektion. Körperliche Übungen normalisieren die Funktion des Herzens, helfen, Übergewicht abzubauen und Endorphine zu erhöhen.

Es ist auch wichtig, eine Prostatamassage durchzuführen. Diese Manipulationen helfen, das Problem zu beseitigen, auch wenn es entzündlicher Natur ist.

Sie können eine Erektion mit einem Vakuumzylinder aufrechterhalten. Diese Methode wird das Problem jedoch nur vorübergehend lösen. Die Sitzung läuft wie folgt ab: Ein Zylinder wird auf das männliche Organ gesetzt und Luft wird abgepumpt. Aufgrund des Vakuums ist der Penis mit Blut gefüllt. Nach der Ejakulation wird ein elastischer Ring an der Basis des Penis angebracht, um den Blutabfluss zu verhindern.

Ärzte greifen äußerst selten auf chirurgische Eingriffe zurück. In einigen Fällen ist dies jedoch die einzige Möglichkeit, das Problem zu beheben.

Traditionelle Medizin

Volksheilmittel helfen auch, mit sexueller Impotenz umzugehen. Die Behandlung wird abhängig von der Ursache der Entwicklung der Pathologie durchgeführt. Wenn dahinter ein psychologisches Problem steckt, werden Beruhigungsmittel und bei einem sitzenden Lebensstil Medikamente eingenommen, die den Blutfluss normalisieren.

  1. Um die Wirksamkeit zu verbessern, können Sie Ingwerwurzel verwenden. Es wird geschnitten und mit der gleichen Menge Zimt und Koriander kombiniert. Alles mischen und einen halben Teelöffel der trockenen Mischung nehmen, ein Glas kochendes Wasser einschenken, etwas Honig hinzufügen, alles mischen. Als Tee akzeptiert. Nach 15-20 Minuten ist Erleichterung zu spüren.
  2. Minzblätter werden in Tee geworfen. Nach 5 Minuten kann ein Minzgetränk eingenommen werden. Es beruhigt das Nervensystem, trägt zu einem Blutstrom in die Genitalien bei.
  3. Die Ginsengwurzel fein hacken. Nehmen Sie 1 TL. Rohstoffe und in Kombination mit Honig 3-mal täglich einnehmen.
  4. Mahlen Sie ein Glas Walnüsse, Rosinen, Feigen und Pflaumen. Alle Zutaten werden zu 200 Gramm eingenommen. Die zerkleinerten Rohstoffe werden mit Honig gegossen. Nehmen Sie dreimal täglich einen Teelöffel. Das fertige Produkt wird im Kühlschrank aufbewahrt.
Adamour  Honig zur Steigerung der Potenz - was besser ist, Vorteile, Rezepte

Welcher Arzt sollte besuchen

Bei erektiler Dysfunktion geht es nicht darum, in Panik zu geraten, sondern einen qualifizierten Spezialisten um Hilfe zu bitten. Überlegen Sie, wer mit diesem Problem angesprochen werden soll:

  1. Sobald die ersten Anzeichen einer erektilen Dysfunktion auftreten, müssen Sie sich an den Andrologen wenden. Mit kleinen Abweichungen wird der Arzt eine angemessene Behandlung ohne zusätzliche Verfahren verschreiben.
  2. Ein Urologe wird eine Untersuchung der Prostata durchführen, eine Studie auf das Vorhandensein einer Infektion, die zu Potenzproblemen führt.
  3. Bei sexuell übertragbaren Krankheiten werden Antibiotika verschrieben. Sie müssen die Kultur und einen allgemeinen Abstrich bestehen, um die Krankheit zu erkennen und eine Abnahme der Wirksamkeit auszuschließen.
  4. Bei zusätzlichen Symptomen müssen Sie einen Kardiologen aufsuchen. Um die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen auszuschließen, muss ein Kardiogramm erstellt werden.
  5. Wenn die Ursache für eine schlechte erektile Dysfunktion ein hormonelles Versagen ist, kann ein Endokrinologe verschrieben werden.
  6. Der Sexologe des Arztes ist mit familiären Beziehungen bestens vertraut. Er arbeitet mit einem Psychologen zusammen, der mit einer speziellen Therapie hilft, sexuelle Impotenz zu stoppen.
  7. Mit dem falschen Lebensstil und der falschen Ernährung wird ein Ernährungsberater verschrieben. Der Spezialist passt die Ernährung an und hilft bei der Lösung von Erektionsproblemen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um Potenzprobleme zu vermeiden, müssen Sie ein einfaches Regelwerk befolgen:

  1. Normalisieren Sie Essen, Bewegung, Schlaf, Ruhe. Sie müssen Zeit für alles finden und sich nicht überarbeiten.
  2. Es ist notwendig, auf den Konsum von Alkohol, Rauchen und Drogen zu verzichten, was die Potenz so stark beeinträchtigt.
  3. Weigere dich, den Geschlechtsverkehr zu unterbrechen.
  4. Es lohnt sich, regelmäßig mit der Selbstzufriedenheit aufzuhören.
  5. Behandeln Sie die Organe des Urogenitalsystems rechtzeitig. Beobachten Sie die Regelmäßigkeit der sexuellen Aktivität.

Wenn ein junger Mann seine Gesundheit sorgfältig überwacht und einen aktiven Lebensstil führt, treten keine Potenzprobleme auf.

Shahinclub Deutschland