Ursachen und Methoden zur Beseitigung von Potenzproblemen in 30 Jahren

Mit zunehmendem Alter steht fast jeder Mann früher oder später vor dem Problem der Verringerung der Potenz, aber leider klagen jetzt immer mehr junge Menschen, kaum über 30, über Probleme mit der erektilen Funktion. Fehlgeschlagene Versuche der sexuellen Intimität prägen den emotionalen Zustand des Partners ernsthaft. Dieses Problem kann jedoch in den meisten Fällen gelöst werden. Sie müssen sich nur an einen kompetenten Spezialisten wenden und dürfen nicht depressiv werden. Was sind die Ursachen für Impotenz bei Männern im Alter von 30 Jahren und wie geht man damit um?

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Vorkommensfaktoren

Potenzverletzung Potenz oder sexuelle Impotenz bei jungen Männern haben immer eine Rechtfertigung, und mit dem richtigen Ansatz können Sie immer die wahre Ursache für sexuelle Schwäche finden und versuchen, sie zu beseitigen. Die Ursachen für eine schwache Potenz im Alter von 30 Jahren können je nach Art auf folgende Faktoren zurückzuführen sein:

  • Körperliche oder organische Impotenz.

Organische Impotenz ist durch ein allmähliches Auftreten gekennzeichnet. Ein Mann hat regelmäßig Probleme mit der Potenz, er beginnt zu bemerken, dass er für eine Erektion mehr Anstrengung und Zeit benötigt, aber bald hört die sexuelle Erregung am Morgen auf und der Mann wird völlig unfähig zum Geschlechtsverkehr. Mit der organischen Ursache der Potenzverletzung behält ein Mann die Anziehungskraft auf das andere Geschlecht vollständig bei, aber selbst mit dem Einsetzen einer Erektion kann er den Geschlechtsverkehr selten zur Ejakulation bringen, da die Entspannung des Penis häufig unmittelbar nach seinem Beginn erfolgt.

Adamour  Johanniskraut für Männer, die Wirkung auf die Potenz des Abkochens

Die Ursachen für diese Art von Potenzstörung sind meist verschiedene innere Krankheiten:

  1. Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System wie Arteriosklerose oder Bluthochdruck.
  2. Pathologien des endokrinen Systems wie Diabetes mellitus oder Fettleibigkeit durch Erkrankungen der Schilddrüse.
  3. Sexuell übertragbare Krankheiten.
  4. Entzündung der Beckenorgane, z. B. akute oder chronische Entzündung der Prostata oder der Harnröhre.

Bei jungen Männern unter 30 Jahren kann eine organische Impotenz aufgrund unregelmäßiger sexueller Aktivität auftreten, die von langen Abstinenzperioden begleitet wird. Wenn normalerweise ein normaler Geschlechtsverkehr hergestellt wird, verschwinden diese Probleme von selbst, da die Ursache beseitigt ist.

Potenzprobleme können aufgrund von Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System auftreten.

  • Der psychologische Grund für die Verletzung der Potenz.

Diese Art der Impotenz ist besonders charakteristisch für Männer unter 30 Jahren. Die Unfähigkeit zum Geschlechtsverkehr ist häufig auf verschiedene psychische Probleme und Verletzungen zurückzuführen, die in der frühen Kindheit hätten auftreten können. Die Hauptursachen für psychische Impotenz sind unangemessene sexuelle Aufklärung in der Familie, Versagen beim ersten Geschlechtsverkehr, schlechte Beziehungen zu einem Partner, insbesondere die Angst, im Falle eines Versagens verspottet zu werden, ständige Angst vor einer sexuell übertragbaren Krankheit und viele andere Ängste. Am häufigsten betrifft diese Art von Impotenz junge Menschen, die äußerst unsicher sind und unterschiedliche Komplexe hinsichtlich ihres Aussehens oder ihrer körperlichen Fähigkeiten aufweisen. Psychische Impotenz kann eine Folge von ständigem Stress und emotionalem Stress, Müdigkeit, schweren Problemen in der Familie oder bei der Arbeit sein.

  • Iatrogene Ursache für Potenzstörungen.

Diese Art der Potenzstörung bei Männern im Alter von 30 Jahren kann durch die Einnahme bestimmter Medikamente oder nach einer Operation an den Beckenorganen auftreten. Die Symptome dieser Art von Potenzstörung haben ihre eigenen Eigenschaften und hängen von der Ursache ab, die sie verursacht hat. Beispielsweise kann die erektile Funktion geschwächt werden oder sogar verschwinden.

Adamour  Männliche Hormon-Schlüsselmedikamente

Eine Reihe von Medikamenten zur Behandlung von Bluthochdruck oder anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Clonidin oder Reserpin können eine Erektion beeinflussen. Eine negative Auswirkung auf die sexuelle Funktion kann durch den systematischen Einsatz von Antihistaminika bei der Behandlung von Allergien beeinträchtigt werden. Auch bei der Einnahme bestimmter Psychopharmaka oder Drogen wie Marihuana, verschiedener Barbiturate oder Kokain kann eine Potenzverletzung auftreten.

Die beeinträchtigte Wirksamkeit kann auch nach einer Operation zur Entfernung der Prostata, chirurgischen Eingriffen am Gehirn oder Rückenmark, einer Chemotherapie bei der Behandlung von Krebs und anderen externen Faktoren auftreten.

Aufgrund bestimmter Medikamente kann eine Erektion abnehmen.

Auswirkungen des Lebensstils auf sexuelle Störungen

Die meisten jungen Männer, die den 30-jährigen Meilenstein nicht erreicht haben, sind sich nicht bewusst, dass ihre Gewohnheiten und ihr Lebensstil Probleme mit einer Erektion verursachen können. Die negativsten Auswirkungen auf die erektile Funktion:

  1. Alkohol Die negative Auswirkung eines übermäßigen Alkoholkonsums auf die Potenz wurde durch zahlreiche wissenschaftliche Studien nachgewiesen, und Bier gilt als das gefährlichste für die männliche Gesundheit. Bier beeinflusst maßgeblich den Prozess der Produktion des männlichen Hormons Testosteron, das die Fähigkeit eines Mannes zum Geschlechtsverkehr bestimmt. Darüber hinaus sind Phytoöstrogene einer der Hauptbestandteile von Bier, die in direktem Zusammenhang mit der Produktion weiblicher Sexualhormone stehen.
  2. Rauchen. Eine schwache Potenz im Alter von 30 Jahren kann direkt mit der Anzahl der täglich gerauchten Zigaretten zusammenhängen, da Nikotin eine ausgeprägte vasokonstriktorische Wirkung hat, die die Blutversorgung der männlichen Geschlechtsorgane erheblich erschwert.
  3. Drogenkonsum. Auch hier ist es sinnlos, über die Gefahren von Drogen zu sprechen. Im Zusammenhang mit einer frühzeitigen Verletzung der Potenz müssen Sie jedoch wissen, dass der Konsum selbst leichter Drogen wie Marihuana die Produktion von Testosteron erheblich beeinflusst.
  4. Inaktivität und ein sitzender Lebensstil. Die Gewohnheit, den ganzen Tag am Computer zu sitzen, für den junge Männer sehr anfällig sind, wirkt sich negativ auf den Zustand der Gefäße der Beckenorgane aus. Aufgrund der geringen körperlichen Aktivität ist die normale Blutversorgung des Urogenitalsystems gestört, was direkt zu einer Beeinträchtigung der Potenz führt.
  5. Unsachgemäßes Essverhalten. Junge Männer sind in der Regel äußerst frivol in Bezug auf Ernährung und bevorzugen kalorienreiche Lebensmittel und Fast Food. Infolgedessen tritt eine schnelle Gewichtszunahme auf und Fettleibigkeit provoziert die Umwandlung von Testosteron in Östrogene der weiblichen Sexualhormone. Die Folge davon ist die Schwächung des sexuellen Verlangens und es tritt eine erektile Dysfunktion auf.
Adamour  Mumiyo für Potenz

Alkoholkonsum ist sehr schlecht für die erektile Funktion eines Mannes.

Potenzprobleme, die sich in 30 Jahren abschwächen können, können oft gelöst werden, indem Sie Ihren gewohnten Lebensstil überdenken und schlechte Gewohnheiten aufgeben. Aber manchmal reicht dies nicht aus, dann sind fachliche Beratung und eine bestimmte Behandlung erforderlich, die in besonders schweren Fällen länger als ein Jahr dauern kann.

Einfache Empfehlungen

Mit Anzeichen von Impotenz in jungen Jahren ist es vielen Männern peinlich, einen Arzt aufzusuchen, in der Hoffnung, dass das Problem von selbst gelöst wird. Meistens verschärft diese Verzögerung das Problem jedoch nur, und Versuche, sich auf Anraten von Freunden selbst zu behandeln, können in einigen Fällen erheblichen Schaden anrichten. Moderne Methoden zur Behandlung von sexuellen Störungen bei Männern sind hochwirksam und enthalten eine Vielzahl von Wirkstoffen im Arsenal.

Bei der Behandlung der organischen Impotenz können Probleme auftreten, da meistens eine Therapie der Grunderkrankung erforderlich ist. Bei anderen Formen der Impotenz reicht es normalerweise aus, den Rat eines Arztes zu befolgen und einfache Empfehlungen zu befolgen:

  • Korrigieren Sie die Arbeitsweise und ruhen Sie sich aus, lehnen Sie Überlastungen ab und normalisieren Sie den Schlaf.
  • Überprüfen Sie die Ernährungsgewohnheiten, lehnen Sie Fast Food ab und nehmen Sie eine große Menge Eiweiß, Obst, Gemüse, Milchprodukte, Nüsse und Gemüse in die Ernährung auf.
  • Um psychische Probleme zu lösen, muss möglicherweise ein Therapeut konsultiert werden. Manchmal reicht es jedoch aus, nur mit einem Partner zu sprechen und eine Beziehung zu ihm aufzubauen.
  • Überwachen Sie Gewicht, trainieren Sie, verbringen Sie mehr Zeit im Freien.

Manchmal benötigt eine Frau die Hilfe eines Psychotherapeuten, da oft eine schwache Potenz von 30 Jahren bei einem Mann von ihr abhängt.

Eine Abnahme der Potenz bei Männern in jungen Jahren ist ein schlechtes Zeichen, da 30 Jahre die Blütezeit eines Mannes sind. Probleme mit der erektilen Funktion im Alter von 30 Jahren können aus einer Reihe von Gründen auftreten und unterschiedliche Symptome aufweisen. Nur ein qualifizierter Spezialist kann jedoch helfen, das Problem zu verstehen und Empfehlungen für dessen Beseitigung zu geben.

Shahinclub Deutschland