Ursachen und Behandlung von geringer Potenz bei Männern

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen für verminderte sexuelle Aktivität in verschiedenen Altersstufen

Die Gründe für die Abschwächung der Potenz sind vielfältig. Natürlich ist die Einschätzung der männlichen Macht sehr subjektiv. Wenn also eine Frau mit einem Mann mit bestimmten „Fähigkeiten“ vollkommen zufrieden ist, kann er eine andere Frau nicht befriedigen, weil sie seine Potenz für nicht stark genug und klug hält.

Es gibt jedoch Anzeichen für eine Abnahme der Wirksamkeit, die nicht zu leugnen sind. Dies ist eine schwache, seltene Erektion, eine schnelle Ejakulation (dh die Dauer des Geschlechtsverkehrs beträgt nur wenige Minuten) und am Ende das völlige Fehlen der Libido bei einem Mann. Die Hauptgründe für die Verringerung der Wirksamkeit sind folgende:

  1. Übergewicht. Fettgewebe absorbiert männliche Sexualhormone. Ein Mann wird freundlich und ruhig, aber seine Libido schwächt sich so sehr, dass es manchmal zu völliger Impotenz kommt. Darüber hinaus erschwert Übergewicht den Geschlechtsverkehr physisch: Herz und Lunge können eine solche Belastung einfach nicht bewältigen. Um die Situation in diesem Fall zu beheben, sollten Sie Gewicht verlieren, indem Sie Sport treiben und Ihre Ernährung kontrollieren.
  2. Eine Abnahme der Potenz bei Männern verursacht Alkohol. Es kann den Teil des Gehirns deaktivieren, der für Selbstkritik verantwortlich ist. Ein Mann im Hopfen fühlt sich unbesiegbar und unwiderstehlich, aber Alkohol unterbricht zu dieser Zeit auch die Nervenleitung des Rückenmarks und schwächt die Erektion. Daher ist ein solcher Frauenheld oft nicht in der Lage, eine Frau zu befriedigen, und mit jedem solchen Fiasko taucht er tiefer in die Grube des Alkoholismus und der Impotenz ein. Einige Männer glauben, dass eine kleine Dosis Alkohol sie befreien kann und der Verkehr viel heller und länger sein wird. Dies ist teilweise richtig, aber die Gewohnheit des Alkohols wird stärker. Und am Ende wird die notwendige Dosis Alkohol so groß, dass nicht mehr über vollwertigen Sex gesprochen wird. Ein Mann wird allmählich Alkoholiker. Die Behandlung ist einfach: Trinken Sie keinen Alkohol. Und wenn ein Mann betrunken sein muss, um mit einer Frau ins Bett zu gehen, dann lohnt es sich darüber nachzudenken, ob er mit ihr glücklich ist?
  3. Der männliche Körper ist ziemlich stark und kann nicht schnell mit Alkohol getötet werden. Drogen machen einen tollen Job. Die Tatsache, dass Haschisch oder Marihuana die Potenz erhöht, ist ein Mythos, der von Gifthändlern verbreitet wird. Drogen töten den Körper und beginnen in der Regel mit dem Fortpflanzungssystem, wodurch Nerven und Blutgefäße zerstört werden. Behandlung der geschwächten Giftpotenz – beenden Sie die Anwendung.
  4. Ein weiterer potenzreduzierender Faktor ist Stress. Ständige nervöse Spannungen können einen jungen und scheinbar erfolgreichen Mann in einen völligen Ohnmacht verwandeln. Beispielsweise wirken sich ernsthafte Probleme bei der Arbeit auf das Sexualleben eines Mannes aus. Er kann nachts nicht schlafen, isst schlecht und dies führt zu körperlicher Schwäche. Und selbst wenn er sich plötzlich von einer Frau angezogen fühlte, kann er es nicht erkennen: nichts, der Körper ist schwach und es kommt nicht zu einer Erektion. Die Behandlung in dieser Situation ist einfach. Sie sollten lernen, Arbeit von Ihrem persönlichen Leben zu trennen. Um mehr in der Natur zu sein, finden Sie sich ein Hobby, um Ihre Nerven zu beruhigen. Sie sollten früher ins Bett gehen und Ihr Gehirn vor dem Schlafengehen von unangenehmen Gedanken reinigen.

Früher wurde angenommen, dass erektile Dysfunktion nur für erwachsene Männer charakteristisch ist, die die Schwelle von 50 Jahren überschritten haben. Heute ist dank der Wirthlin Worldwide-Studie bekannt geworden, dass auch Männer im Alter von 30 bis 50 Jahren mit einem ähnlichen Problem konfrontiert sind.

Dies deutet darauf hin, dass diese Männer keinen vollständigen Geschlechtsverkehr durchführen können. Es gibt verschiedene Ursachen für Impotenz. Insgesamt können sie in mehrere Gruppen eingeteilt werden.

Unabhängig davon, was genau die Verletzung der erektilen Funktion verursacht hat, müssen Sie bei Manifestationen von Impotenz einen Arzt konsultieren, sich gut beraten lassen und mit der Behandlung beginnen. Andernfalls entwickelt sich die Krankheit und es wird schwieriger, damit umzugehen.

Eine Potenzschwächung kann aus vielen Gründen auftreten. Zunächst lohnt es sich, organische Ursachen herauszustellen. Der Mechanismus der Erektion und Ejakulation ist recht komplex und kann durch verschiedene Störungen im Körper physischer Natur beeinflusst werden.

Es ist erwähnenswert, dass in den meisten Fällen bei Männern mit Problemen mit der erektilen Funktion eine Verletzung der Abfolge von Nervenimpulsen festgestellt wurde, die im Rückenmark und im Gehirn in den Kavernenkörpern des Genitalorgans auftreten sollten. Auch die Ursache für Impotenz kann eine der chronischen Krankheiten sein.

  • Diabetes;
  • Nierenerkrankung;
  • Blutgefäßerkrankungen;
  • Prostatakrebs;
  • Epilepsie;
  • Migräne;
  • Alzheimer und Parkinson.

Wenn wir die physischen Ursachen von Impotenz betrachten, die sowohl chronisch als auch vorübergehend sein können, ist es wert, darauf zu achten, dass eine solche Krankheit eine Folge der chirurgischen Behandlung einer anderen Krankheit sein kann.

Verschiedene Verletzungen können die Krankheit verursachen. In diesem Fall ist Impotenz eine Folge, die bekämpft werden muss. Es ist erwähnenswert, dass Verletzungen des Genitalorgans, des Rückenmarks und der Beckenorgane gefährlich sind.

Zu den Krankheiten, die zu Impotenz führen können, gehören sexuell übertragbare Krankheiten. In der Tat ist regelmäßiger Sex als vorbeugende Maßnahme und zur Aufrechterhaltung einer normalen Potenz notwendig. Aber Sex mit einem Partner wird von Vorteil sein.

Wenn ein Mann ein unberechenbares Sexualleben führt und ungeschützten Sex hat, ist es wahrscheinlich, dass er eine sexuell übertragbare Krankheit bekommt. Ärzte sagen, je mehr Menschen an solchen Krankheiten gelitten haben, desto schlechter wird ihre Wirksamkeit sein.

Die richtige Lebensweise ist sehr wichtig. Das ist jedem bekannt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Sie einen mobilen und gesunden Lebensstil führen müssen, wenn Sie Ihre männliche Stärke bewahren möchten. Stellen Sie sicher, dass der regelmäßige Konsum von Alkohol, das Rauchen von Tabak und der Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln Ihre Potenz nicht positiv beeinflussen können.

Wenn Sie also zuversichtlich in Ihre Fähigkeiten bleiben und Ihren Partner so lange wie möglich zufrieden stellen möchten, müssen Sie richtig essen und schlechte Gewohnheiten aufgeben. Versuchen Sie auch, Ihren Urlaub zu diversifizieren.

Adamour  Erektionsalter der Pubertät

Dies zu erklären ist recht einfach, denn wenn ein Mann längere Zeit in sitzender Position ist und sich nicht bewegt, ist die Durchblutung im Beckenbereich stark beeinträchtigt, was die erektile Funktion beeinträchtigt.

Medizinische Statistiken zeigen, dass Männer nach 40 Jahren häufig eine Abnahme ihrer eigenen Libido spüren. Es wird angenommen, dass mit zunehmendem Alter das Bedürfnis nach Geschlechtsverkehr abnehmen kann, aber dies geschieht natürlich allmählich.

Die folgenden Faktoren beeinflussen den Rückgang des sexuellen Verlangens:

  1. Durchblutungsstörungen im Beckenbereich, die zu einer unzureichenden Durchblutung der Genitalien führen. Dieses Phänomen ist bei einem sitzenden Lebensstil und mangelnder körperlicher Aktivität möglich.
  2. Der Missbrauch von schlechten Gewohnheiten beeinträchtigt die Arbeit der männlichen Hoden, die Menge an Testosteron im Körper nimmt ab.
  3. Täglicher Stress, Überanstrengung in Kombination mit falscher Ernährung führen zu einer Abnahme der sexuellen Aktivität.
  4. Unregelmäßige sexuelle Handlungen führen zu einer Stagnation der Spermien, was sich auch negativ auf die Funktion der Genitalien auswirkt.
  5. Pathologien der Prostata und des Urogenitalsystems führen zu Nebenwirkungen, die die Lebensqualität beeinträchtigen.
  6. Probleme in der Funktion der Schilddrüse und des endokrinen Systems beeinflussen den Testosteronspiegel im männlichen Körper.
  7. Hormonelles Versagen, Erkrankungen des Nervensystems sowie das Vorhandensein von Komplexen lassen die männliche Kraft sich nicht ausdrücken.
  8. Behandlung mit Medikamenten, die die Qualität einer Erektion beeinträchtigen.

Klinische Studien haben gezeigt, dass im Alter von 50 bis 55 Jahren die Testosteronmenge aufgrund natürlicher Ursachen abnimmt, was zwangsläufig eine stabile Erektion beeinträchtigt.

Wenn in jungen Jahren ohne ersichtlichen Grund Probleme mit dem sexuellen Verlangen und der Qualität des Geschlechtsverkehrs auftreten, ist medizinische Hilfe erforderlich. Selbstmedikation mit Hilfe beliebter Medikamente kann zu Komplikationen führen, eine vorübergehende Besserung, aber nicht die Grundursache für das Versagen.

Erektionsstörungen, Impotenz, Störungen im Sexualleben – all dies ist ein schrecklicher Traum für jeden Mann. Unter dem Einfluss der öffentlichen Meinung können Sie bei geringster Abweichung von der üblichen Norm zusätzlichen Stress verdienen. Es ist wichtig, vorübergehende Müdigkeit und pathologische Veränderungen in der Funktion der Genitalorgane teilen zu können.

Die Symptome einer verminderten Wirksamkeit sind auf mehrere Punkte reduziert:

  • es besteht eine Tendenz zu einer Abnahme des sexuellen Verlangens;
  • Selbst mit dem Einsetzen einer Erektion ist der Penis nicht fest genug;
  • Eine Erektion tritt auch nach längeren Liebkosungen des Partners nicht auf.
  • Beim Geschlechtsverkehr verschwindet die Anziehung, der Penis wird träge.

Wenn die oben beschriebenen Anzeichen das Sexualleben regelmäßig beeinträchtigen, sollten Sie sofort einen Arzt um Hilfe bitten. Es ist nichts Ungewöhnliches in dieser Angelegenheit. Scheuen Sie sich nicht, einen Spezialisten aufzusuchen und zu versuchen, die Situation selbst zu korrigieren.

Wenn unter dem Einfluss von Drogen eine Rezession auftritt, sollte dies nicht überraschen. Ein kompetenter Arzt sollte einen Mann bei der Verschreibung eines Medikaments vor Nebenwirkungen warnen.

Die moderne Medizin ist in der Lage, einem Mann seine sexuelle Energie und sein Vertrauen in die Qualität der Potenz zurückzugeben. Bevor Sie den Auswirkungen der Werbung und des Kaufs verschiedener Medikamente in einer Apotheke erliegen, müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen und die Gesundheit einem Spezialisten anvertrauen.

Es ist üblich, mehrere grundlegende Ansätze anzuwenden:

  • medikamentöse Therapie;
  • chirurgischer Eingriff (in extremen Fällen);
  • Änderungen im Lebensstil;
  • unkonventionelle Methoden, Volksrezepte.

Behandlung mit geringer Potenz

Heute identifizieren Ärzte mehrere Hauptgründe, die sich spürbar auf die männliche Potenz auswirken:

  • Endokrine Erkrankungen sind Pathologien der Prozesse zur Erzeugung von Sexualhormonen durch genetische Fehlfunktionen, verschiedene Verletzungen und das Auftreten von Tumoren. Sie tragen dazu bei, das für Erektion und Sexualtrieb erforderliche Testosteron zu reduzieren.
  • Die Verwendung von Medikamenten kann das Auftreten verschiedener Störungen im intimen Leben eines Mannes hervorrufen, beispielsweise hormonelle Medikamente, deren Verwendung für Menschen mit Onkologie obligatorisch ist. In dieser Situation ist eine Abnahme der Wirksamkeit durch den Kampf um das Leben des Patienten gerechtfertigt. Auch alle Medikamente, die parallel die Gehirnfunktionen einer Person beeinflussen (Antidepressiva usw.), wirken sich negativ auf die Arbeit aller Organe des kleinen Beckens aus.
  • Erkrankungen des Rückenmarks sowie des Gehirns, neurologische Pathologien führen zu Funktionsstörungen der männlichen Geschlechtsorgane, z. B. Parkinson, Multiple Sklerose usw.
  • Psychologische Komplexe können das Auftreten von Anomalien im Sexualleben von Männern hervorrufen. Die Abnahme der Wirksamkeit ist zurückzuführen auf:
  1. Depression;
  2. chronische Müdigkeit;
  3. verschiedene Belastungen;
  4. Unzufriedenheit mit der Qualität des Sexuallebens und ihrem Sexualpartner.

Männliche erektile Dysfunktion ist auch aufgrund der Angst vor einer Infektionskrankheit, einer ungeplanten Schwangerschaft, Angstzuständen und der Angst vor einem Versagen beim Geschlechtsverkehr möglich.

Eine Verringerung der Potenz führt auch zu:

  • verschiedene Verletzungen des Beckens;
  • chronische oder genetische Erkrankungen der Geschlechtsorgane;
  • Umweltfaktoren;
  • schlechte Gewohnheiten (Alkohol, Drogen, Rauchen);
  • falsche Ernährung;
  • kardiovaskuläre Erkrankungen;
  • Fettleibigkeit;
  • Diabetes mellitus ;
  • sexuell übertragbare Infektionen;
  • Störungen der Blutversorgung der Organe des Fortpflanzungssystems.

Viele Männer bemerken Verstöße an sich selbst, wenn sie das Potenzniveau senken, legen jedoch keinen Wert darauf oder schämen sich, einen Arzt zu konsultieren, um eine Lösung zu finden. Obwohl Verstöße in der Anfangsphase der Entwicklung leichter zu korrigieren sind, als anschließend viel finanzielle Ressourcen und Zeit für die Korrektur der Situation aufzuwenden.

In der Regel sind die Gründe für die Abnahme der männlichen Potenz funktionell, sie werden durch einen gesunden Lebensstil, Stressmangel und chronische Müdigkeit, richtige Ernährung und Sport korrigiert – all dies trägt zur Wiederherstellung des sexuellen Verlangens und zur Verbesserung der Qualität sexueller Kontakte bei.

Die Verwendung von Aphrodisiakum-Produkten, die mit nützlichen Mikroelementen angereichert sind, die Vielfalt des intimen Lebens, das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten, regelmäßige sexuelle Handlungen, die zu Harmonie im intimen Leben führen, eine jährliche Untersuchung durch Fachärzte verhindern das Auftreten und die Entwicklung von Pathologien im Bereich der Potenz in der männlichen Bevölkerung.

Schlechte Gewohnheiten, zum Beispiel Alkohol- oder Nikotinsucht, beeinträchtigen das Herz-Kreislauf-System, was in Zukunft zu einer Abnahme der männlichen Potenz führen kann. Übergewicht oder ein sitzender Lebensstil können eine erektile Dysfunktion auslösen.

Derzeit gibt es viele Möglichkeiten, die Qualität der männlichen Potenz zu verbessern, sowohl Medikamente als auch Volksheilmittel, die die Blutversorgung normalisieren, an Stoffwechselprozessen teilnehmen, zur Entfernung toxischer Stoffwechselelemente beitragen, die Verdauung verbessern usw.

Gesundes Essen hilft, die männliche Potenz zu steigern. In einer täglichen Diät sollte ein Mann Sauermilchprodukte, Fleischgerichte, Meeresfrüchte, Fisch, Obst und Gemüse haben. Honighaltige Produkte tragen zu:

  • Potenz erhöhen;
  • Stärkung des Immunsystems;
  • an der Produktion von Hämoglobin teilnehmen;
  • reinige das Blut;
  • zur Regeneration der Haut beitragen;
  • wirken sich aktiv auf die Arbeit der männlichen Genitaldrüsen aus.

Die Ursache für Potenzstörungen sind häufig Infektionskrankheiten, deren Diagnose nur von einem Arzt gestellt werden kann. Es gibt auch Situationen, in denen verschiedene Arten der Lendenmassage, Vakuumbehandlungsmethoden und das Tragen unbequemer Unterwäsche die Funktion der männlichen Geschlechtsorgane negativ beeinflussen können, um die Wirksamkeit zu erhöhen.

Wenn es ein Problem mit der Verringerung der Wirksamkeit gibt, kann der Arzt nach der Diagnose der Krankheit die erforderlichen Medikamente verschreiben, einschließlich der Volksmedikamente. Typischerweise werden bei Pathologien auf dem Gebiet der Wirksamkeit PDE5-Inhibitoren verwendet. Die häufigsten derartigen Medikamente sind Viagra, Levitra, Cialis.

Adamour  Hat Frauen eine Erektion

Einige Patienten nehmen Produkte, die pflanzliche Mikroelemente enthalten, beispielsweise aus Ginseng. Es ist auch möglich, dass der Arzt eine Reihe von Injektionen festlegt, die im Urogenitalkanal durchgeführt werden. Sexualtherapeuten empfehlen ihren Patienten häufig die Verwendung spezieller Vakuumgeräte, die dazu beitragen, die Arbeit des männlichen Penis zu normalisieren.

Die Manifestation der Symptome einer erektilen Dysfunktion erfordert eine vollständige Diagnose des gesamten Körpers. Der Typ sollte auf jeden Fall einen Arzt konsultieren. Der Arzt Androloge, Urologe oder Sexologe wird eine Reihe von Studien verschreiben.

Basierend auf den Ergebnissen wird eine Behandlung verschrieben. Wenn die Ursache für eine schlaffe Erektion ein hormonelles Ungleichgewicht ist, werden Testosteroninjektionen verschrieben. Dieses Hormon ist auch in Form von Tabletten erhältlich, aber Injektionen sind wirksamer und schneller wirksam.

Selektive Inhibitoren helfen dabei, Blutgefäße zu erweitern, glatte Muskeln zu entspannen und Stickoxid ins Blut freizusetzen. Die Tablette wird 15 bis 30 Minuten vor dem beabsichtigten Geschlechtsverkehr eingenommen. Eine stabile Erektion dauert 5-20 Stunden. Helle Vertreter dieser Gruppe von Drogen sind:

Es ist wichtig zu bedenken, dass Arzneimittel ihre eigenen Nebenwirkungen und Kontraindikationen haben. Daher verschreibt nur ein Arzt diese Art der Behandlung. Er bestimmt auch die optimale Dosierung des Arzneimittels. Um die Wirksamkeit schnell zu erhöhen, können Sie spezielle Injektionen von Alprostadil verwenden.

Oft empfehlen Ärzte zur Behandlung von Impotenz und schwacher Libido eine Nahrungsergänzung. Dies gilt insbesondere für junge Menschen, die nicht an Herzerkrankungen leiden. Solche Medikamente sind absolut sicher.

Sie basieren auf Kräutern, Heilpflanzen, Extrakten aus tierischen Organen. Das einzige Verbot der Verwendung ist eine Allergie gegen bestimmte Arzneimittelbestandteile. Die Behandlungsdauer beträgt 2-6 Monate, abhängig von der Komplexität der erektilen Dysfunktion.

Solche Nahrungsergänzungsmittel sind sehr beliebt und hochwirksam:

Es gibt spezielle Cremes und Gele, die den Beginn einer vollständigen, anhaltenden Erektion garantieren. Wenn sie verwendet werden, verlängert sich die Zeit des Geschlechtsverkehrs, die Qualität des Geschlechtsverkehrs wird verbessert. Die Zusammensetzung der Cremes für die Wirksamkeit ist ebenfalls völlig natürlich und zielt darauf ab, die Gefäße des Penis zu erweitern und den Blutfluss zu aktivieren.

Ebenso beliebt sind traditionelle Methoden zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Seit jeher verwendeten Vorfahren Kräuterextrakte, um die männliche Stärke zu erhalten. Ginsengwurzel ist also sehr effektiv.

Tinktur kann entweder in der Apotheke gekauft oder selbstständig zu Hause hergestellt werden. Dazu benötigen Sie:

  • 1 Wurzel einer mittelgroßen Pflanze entfernen;
  • Rost;
  • Gießen Sie Rohstoffe mit 200 Gramm Wodka;
  • Bestehen Sie 10 Tage auf Abhilfe;
  • 25 mal täglich 2 Tropfen einnehmen.

Eine wahrhaft männliche Pflanze gilt als Thymian. Der Hauptbestandteil des Krauts ist Zink. Dieses Spurenelement stimuliert die Synthese männlicher Sexualhormone, was automatisch die Libido erhöht und die Potenz wiederherstellt.

Beim Backen wird dem Tee Thymian zugesetzt. Thymiansamen können zum Dressing von Salaten und Fleischmarinaden verwendet werden. Bei Verwendung alternativer Methoden ist es jedoch besser, einen Arzt zu konsultieren, um das Auftreten allergischer Reaktionen zu verhindern.

Was tun, wenn es kein Mitglied wert ist? Sie müssen keine Zeit verschwenden und einen Urologen konsultieren. Er wird eine Diagnose durchführen, um die Ursache des Problems zu ermitteln. Eine Behandlung ist nicht in allen Fällen erforderlich. Manchmal müssen Sie schlechte Gewohnheiten loswerden und Ihre Nerven in Ordnung bringen.

Laut Statistik verschwindet die Potenz in 60% der Fälle aufgrund von nervösem Stress und Selbstzweifeln. Manchmal müssen Sie sich einer Therapie bei einem Psychologen unterziehen. Ein Mann muss an sich glauben, seine Stärke und das Problem werden von selbst verschwinden.

Die Behandlung von geringer Potenz ist normalerweise komplex. Von den Arzneimitteln werden Arzneimittel auf der Basis von Sildenafil oder Tadalafil verschrieben. Sie tragen zur Normalisierung der Durchblutung bei und verbessern die "männliche Stärke". Wenn die Ursache für die geschwächte Potenz Übergewicht ist, ist eine Ernährungsberatung erforderlich.

Die Wiederherstellung einer Erektion hilft bei der Massage. Eine einzige Sitzung hilft jedoch nicht – das Verfahren muss regelmäßig durchgeführt werden. Wenn die Ursachen für eine schwache Potenz psychologischer Natur sind, müssen Sie sich an einen Sexualtherapeuten wenden.

Symptome bei jungen Männern mit schlechter Erektion können aufgrund enger, enger Unterwäsche auftreten. Es verengt den Penis, beeinträchtigt die Durchblutung. Es ist keine Behandlung erforderlich. Um eine Erektion wiederherzustellen, reicht es aus, lockerere Unterwäsche aus natürlichen Stoffen zu tragen, besser als Baumwolle.

Das psychologische Problem des Potenzverlustes

Leider sind junge Männer kürzlich zu Ärzten gekommen und beschweren sich, dass ihre Potenz gesunken ist. Selbst junge Menschen unter 30 Jahren könnten heute mit einem solchen Problem konfrontiert sein. Ein ähnliches Phänomen wird durch einen psychologischen Faktor verursacht. Meistens ist es Depression oder Stress.

Unterschätzen Sie nicht die psychischen Probleme eines Menschen, da diese seine Gesundheit stark beeinträchtigen können und nicht nur Impotenz, sondern auch vorzeitige Ejakulation sowie verschiedene andere Krankheiten hervorrufen.

Selbst wenn ein Mann absolut gesund ist, wenn er ständig Schuldgefühle hat, sehr müde wird, ein sehr geringes Selbstwertgefühl hat, Angst hat, im Bett etwas falsch zu machen, kann er sexuelle Probleme bekommen.

Aufgrund des ständigen Stresses bei einem Mann kann der Sexualtrieb nämlich absolut verschwinden. Vertreter des fairen Geschlechts sollten sich daran erinnern, dass Männer auch durch Emotionalität und Impressionierbarkeit gekennzeichnet sind und alle sexuellen Fehler sehr schmerzhaft erleben.

Daher kann man sie nicht verspotten, auf ihre Hilflosigkeit hinweisen. Psychologen konzentrieren sich auf die Tatsache, dass ein Mann, der leidenschaftlich von einer Karriere besessen ist und sich ständig Sorgen darüber macht, wo er Geld bekommen kann, unter Potenzproblemen leiden kann.

Frauen sollten sich daher daran erinnern, dass wenn der Ehepartner selbst nicht bereit ist, an der Geburt teilzunehmen, und nicht dazu bereit ist, Sie ihn nicht zwingen können, da dies nicht nur ihr Eheleben, sondern auch die Gesundheit des Mannes beeinträchtigen kann.

Seltsamerweise kann sexuelle Impotenz nicht nur eine Folge chirurgischer Eingriffe sein, sondern auch des Konsums bestimmter Medikamente. Beispielsweise kann der systematische Gebrauch von Medikamenten, die einen Mann von Alkoholabhängigkeit heilen sollen oder Teil einer Prostatakrebstherapie sind, zu sexuellen Problemen führen.

Es ist erwähnenswert, dass unerwünschte Wirkungen solche Medikamente haben können wie:

  • Diuretika;
  • Barbiturate;
  • blutdrucksenkend;
  • Antihistaminika;
  • antiarrhythmisch.

Vor dem Hintergrund ständiger Überarbeitung bei der Arbeit ist das Nervensystem eines Mannes erschöpft. Zuerst nimmt die Libido ab und dann die Potenz. In diesem Fall ist es nicht erforderlich, auf medizinische Behandlung zurückzugreifen. Manchmal reicht es aus, einfach übermäßige Belastungen aufzugeben und ein Arbeits- und Ruhezustand festzulegen.

Die psychologischen Gründe für die Verringerung der Potenz sind:

  • Konfliktsituationen bei der Arbeit und in der Familie;
  • Schlafstörungen;
  • stressige Situationen;
  • übermäßiger geistiger und körperlicher Stress;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • Komplexe;
  • Depression
  • Versagen der ersten sexuellen Erfahrung.

Unregelmäßiges Sexualleben wirkt sich negativ auf die Potenz aus. Bei seltenen sexuellen Kontakten in den Beckenorganen ist die Durchblutung gestört, was zu einer Abnahme der Potenz führt.

Wichtig! Der Grund für eine schwache Erektion kann nicht nur eine unzureichende physische Nähe sein, sondern auch eine spirituelle. Häufige Skandale und Missverständnisse zwischen Ehepartnern wirken sich auf die männliche Macht aus.

Die Komplexität erlaubt es einem Mann auch nicht, Geschlechtsverkehr zu genießen. Eine zu hohe Konzentration darauf, einem Partner Freude zu bereiten, kann einen grausamen Witz spielen. Im ungünstigsten Moment kann eine Erektion verschwinden. In diesem Fall ist eine Konsultation mit einem Psychotherapeuten erforderlich, um die Komplexe loszuwerden.

Ein negativer Einfluss auf die Qualität des intimen Lebens wirkt sich auf die Überarbeitung bei der Arbeit aus. Mangel an Ruhe, acht Stunden Schlaf stören die Funktionen des gesamten Organismus. Während des Schlafes werden die Funktionen des nervösen, kardiovaskulären Urogenitalsystems wiederhergestellt.

Adamour  Psychische Impotenz bei Männern Behandlung, Ursachen, Symptome

Die folgenden Faktoren beeinflussen auch den Potenzzustand:

  • Schlechte Sexerfahrung;
  • Angst vor Enttäuschung;
  • Selbstzweifel;
  • Angst vor Unerfahrenheit;
  • Ein erhöhtes Gefühl der Bescheidenheit.

Sehr oft gibt es andere psychische Störungen. So kann ein Mann aufgrund des Syndroms des ersten Treffens eine verminderte Potenz spüren. In diesem Fall treten Probleme mit einer Erektion nur beim ersten sexuellen Kontakt mit einem Partner auf.

Alle nachfolgenden Sexversuche sind in der Regel erfolgreich. Auch einige Männer erleben Impotenz mit ihrer Frau, aber mit Liebenden haben sie alle Erfolg. Eine andere Art von psychischer Impotenz ist die Unmöglichkeit des sexuellen Kontakts, außer auf dem Familienbett.

  1. Viagra – verbessert die Durchblutung der Genitalien und sorgt für eine stabile Erektion.
  2. Levitra – ist bei Männern sehr beliebt, da es eine dauerhafte Wirkung hat – bis zu acht Stunden.
  3. Cialis – wirkt schnell auf den Körper, normalisiert die Durchblutung und stellt die erektile Funktion wieder her.

Diese Mittel stimulieren eine Erektion und stellen die männliche Kraft wieder her. Bevor Sie sie verwenden, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, da sich sonst eine Funktionsstörung zu einer schweren Krankheit entwickeln kann. Die Therapie wird lange dauern, aber das Ergebnis wird definitiv positiv sein.

Allgemeine Empfehlungen zur Steigerung der Potenz

Die Erektion ist ein sehr komplexer Mechanismus, der von einer Vielzahl externer und interner Faktoren beeinflusst wird. Jegliche Probleme im Körper können dazu führen, dass ein Mann mehrere Tage oder für immer an Kraft verliert.

Um die Gesundheit von Männern als Prophylaxe oder bei Erektionsproblemen zu erhalten, empfehlen Experten, einfache Regeln einzuhalten:

  1. Bewegen Sie sich während des Arbeitstages mehr, machen Sie Pausen und lassen Sie sich von der Arbeit ablenken, um zu gehen.
  2. Mehr an der frischen Luft spazieren gehen, mäßig trainieren, Morgenübungen machen.
  3. Hör auf, Zigaretten und Wasserpfeifen zu rauchen, Alkohol.
  4. Essen Sie ausgewogen. Es ist ratsam, so viele Aphrodisiakum-Produkte wie möglich in Ihre Ernährung aufzunehmen. Dies sind Hühner- und Wachteleier, frische Kräuter, Beeren, Obst, Meeresfrüchte, Gewürze, Ingwer. Es ist auch wichtig, alle Lebensmittel mit synthetischen Zusatzstoffen, Fast Food, Süßigkeiten und Brötchen von der üblichen Ernährung auszuschließen.
  5. Stärken Sie die Immunität in jeder Hinsicht. Wenn es keine Kontraindikationen und schwerwiegenden Gesundheitsprobleme gibt, wirken sich die Verhärtungsverfahren, Besuche in Bädern, Saunen und Dampfbädern, unabhängig von den Gründen für die schwache Potenz eines Mannes, positiv auf das Sexualleben und den allgemeinen Ton einer Person aus.
  6. Ein normales Sexualleben führen, in dem es aufgrund zu häufigen Geschlechtsverkehrs keine langen Abstinenz- und Erschöpfungsperioden gibt.
  7. Weniger nervös und besorgt, beseitigen Sie Stress und Überlastung aus dem Leben.
  8. Tragen Sie nur bequemes und hochwertiges Leinen aus natürlichen Stoffen.

Nur ein integrierter Ansatz hilft, die Probleme der schleppenden Potenz zu lösen, die Gründe herauszufinden und die Behandlung mit einem Spezialisten am besten zu wählen. Ohne einen gesunden und aktiven Lebensstil ist es unmöglich, positive Ergebnisse zu erzielen und ein erfülltes Sexualleben aufrechtzuerhalten.

Hormonelle Ursachen von Impotenz

Die Gesundheit von Männern und Frauen hängt weitgehend von der hormonellen Stabilität ab. Wenn der männliche Körper nicht genügend Hormon Testosteron produziert oder umgekehrt, ein Überschuss an Prolaktin im Blut, kann dies zu einer Beeinträchtigung der Wirksamkeit führen.

Erhöhte Prolaktinspiegel neutralisieren nahezu alle positiven Wirkungen von Testosteron. Wenn der Körper ein hormonelles Ungleichgewicht aufweist, wird dies zur Ursache für die Entwicklung verschiedener schwerer Krankheiten.

Nicht wenige Männer und ihre Partner interessieren sich für die Frage, wie eine Erektion gestärkt werden kann. Sie können dies mit verschiedenen Methoden tun. Es ist notwendig, einen korrekten und aktiven Lebensstil zu führen, spezielle Gymnastik zu betreiben, Prophylaxe mit traditionellen medizinischen Methoden durchzuführen und bestimmte Medikamente einzunehmen.

Wenn Sie sich die Seite von Arzneimitteln ansehen, können Sie sie in zwei Kategorien einteilen: allgemeine Stärkung und symptomatische. Letztere umfassen generisches Viagra. Sein Wirkstoff (Sildenafil) normalisiert die natürlichen Prozesse im Körper, wodurch eine anhaltende Erektion nicht unfreiwillig auftritt, sondern eine klare Reaktion auf sexuelle Stimulation ist. Die aktive Wirkung des Arzneimittels beträgt 4-5 Stunden.

Viagra kann nicht nur den Geschlechtsverkehr verbessern, sondern garantiert auch eine schnellere Genesung nach der Ejakulation (die Genesung dauert bei Männern, die an Impotenz leiden und das Medikament nicht einnehmen) länger.

Der Verlust oder die Schwächung der Potenz ist ein ernstes Problem, mit dem Männer unterschiedlichen Alters konfrontiert sein können, aber keine Angst vor einer solchen Diagnose haben. Je früher Sie das Vorliegen eines sexuellen Problems feststellen, einen Arzt konsultieren und mit der Behandlung beginnen, desto eher kehren Sie zu Ihrem normalen Lebensverlauf zurück.

Die Ursachen für eine verminderte Potenz bei jungen Männern können psychische Störungen sein. Am häufigsten klagen junge Menschen über Schlaflosigkeit, Stress, Überlastung und übermäßige körperliche Anstrengung. In diesem Fall sollte der Mann sein Arbeits- und Ruhezustand normalisieren.

Auch junge Menschen sind mit hormonellen Ungleichgewichten und Herzproblemen konfrontiert. Mit einer Abnahme des Testosteronspiegels steigt der Spiegel der weiblichen Sexualhormone – Östrogen – automatisch an. Zuerst verschwindet der Vertreter des stärkeren Geschlechts das Interesse am Geschlecht, dann gibt es Probleme mit der Bildung einer Erektion.

Bei Männern verlangsamt sich nach 30 Jahren der Prozess der Testosteronproduktion. So sinkt sein Niveau jedes Jahr um 1-2%. Mit etwa 40 liegt sein Level bei 20-22 Einheiten. Die Norm ist 33 Einheiten.

In diesem Alter haben die meisten Männer auch eine beeinträchtigte Herzfunktion, hohen Blutdruck und Übergewicht. Die Elastizität von Blutgefäßen und glatten Muskeln nimmt aufgrund der schlechten Kollagenproduktion ab.

Bei einem starken, unangemessenen Rückgang der Potenz sollten Sie sofort einen Spezialisten um Hilfe bitten. Ein solcher Zustand in jedem Alter kann auf sexuell übertragbare Krankheiten, Neoplasien in der Hypophyse oder im kleinen Becken hinweisen.

Krankheiten wie Diabetes mellitus und Bluthochdruck sind oft asymptomatisch. Daher können Ärzte sie mit einer vollständigen Untersuchung des Körpers identifizieren. Chronisches Müdigkeitssyndrom, Stress, Rücken- und Kopfverletzungen stören ebenfalls die Fortpflanzungsfunktion.

Abschluss

Denken Sie daran, wenn Sie eine schwache Potenz haben, können die Ursachen und die Behandlung dieser Erkrankung sehr unterschiedlich sein. Es ist schwierig, genau herauszufinden, was eine Erektion negativ beeinflusst hat. Und die von Ihnen gewählte Behandlung kann nicht nur nutzlos, sondern auch gesundheitsschädlich sein.

Daher lohnt es sich, bei den ersten Symptomen einer erektilen Dysfunktion alle Zweifel und Schüchternheit zu verwerfen und sich an einen guten Spezialisten zu wenden. Mit diesem Ansatz erhöhen sich die Chancen auf eine vollständige Rückkehr der Potenz in jedem Alter, selbst mit 60 Jahren, erheblich.

WICHTIG FÜR MÄNNER! Absolut jeder Mann hat bestimmte Probleme im sexuellen Bereich! Das Ignorieren störender Symptome kann zu vollständiger sexueller Impotenz (Impotenz) und schwerwiegenden psychischen Problemen führen. SPEZIALISTEN EMPFEHLEN! … Weitere Details >>

Shahinclub Deutschland