Ursachen für schwache Potenz bei jungen Männern

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Ursachen und Behandlungen für schlechte Potenz in jungen Jahren

Ein schwieriges Thema für Männer ist es, über ihre Potenz zu sprechen. Viele sind es gewohnt, einige der Probleme im Zusammenhang mit erektiler Dysfunktion zu verbergen. Es wird angenommen, dass sich Impotenz in einem ziemlich reifen Alter entwickelt. Aber das ist nicht so. Fachleute aus aller Welt haben lange erklärt, dass Impotenz immer jünger wird. Zunehmend leiden junge Männer (20-25 Jahre) an sexuellen Störungen.

Es ist sehr wichtig zu wissen, dass es in jungen Jahren viel einfacher ist, mit einem Problem umzugehen als in einem reiferen. Daher müssen Sie sich rechtzeitig an einen Spezialisten wenden. Schweigen Sie nicht, denn Impotenz, die in eine schwerere Form übergeht, ist praktisch unbehandelbar.

Ursachen für schlechte Potenz in jungen Jahren

Impotenz in jungen Jahren kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Natürlich macht sich eine schlechte Erektion sofort bemerkbar. Aber viele schweigen lieber darüber. Mit der Zeit beginnt sich dieses Problem anzusammeln, was selbst bei jungen Männern zu völliger Impotenz führt. Es gibt zwei Hauptursachen für eine schlechte Potenz: physiologische und psychologische. Impotenz in jungen Jahren ist meist psychischer Natur. Gleichzeitig bleibt jedoch morgens und abends eine spontane Erektion bestehen. Dies deutet darauf hin, dass es keine ernsthaften Probleme mit den Organen und Systemen des Körpers gibt.

Eine schlechte Potenz in jungen Jahren wird also beeinflusst von:

  • Ängste;
  • Unruhe;
  • Beschwerden
  • Häufiger Stress;
  • Streit, Spannungen mit einem Partner;
  • Schlechte Erfahrung der ersten Intimität;
  • Müdigkeit;
  • Überspannung;
  • Schizophrenie.

All diese Faktoren, die in jungen Jahren eine schlechte Potenz hervorrufen, können leicht beseitigt werden. Aber ohne die Hilfe eines Spezialisten wird es schwierig sein, dies zu tun. Ärzte sind zunehmend mit diesen Problemen bei jungen Männern im Alter von 17 bis 20 Jahren konfrontiert. In diesem Alter beginnen sie das Sexualleben. Und in der Regel ist die erste Erfahrung nicht immer erfolgreich. So erleidet ein junger Mann von Anfang an ein Versagen, das in ein reiferes Alter übergeht. Dies kann nur ein Alarm sein.

Junge Menschen mit einer schwachen Erektion oder mit ihrer völligen Abwesenheit werden geschlossen, schüchtern. Es wird für sie immer schwieriger, Kontakt zu den Mädchen zu finden. Ein Minderwertigkeitskomplex beginnt sich zu entwickeln. In der Regel haben junge Menschen es nicht eilig, ihr Problem mit Ärzten zu teilen. Das junge Alter ist jedoch die günstigste Zeit für die Behandlung von Erektionsstörungen. Bei langem Fehlen eines intimen Lebens kommt es bei jungen Menschen zu einer Stagnation im Beckenbereich. Aus diesem Zustand entwickelt sich sehr schnell eine vollständige Impotenz.

Wie man die Potenz zu Hause erhöht

Die physiologischen Ursachen für die Entwicklung von Potenzproblemen in jungen Jahren sind selten. Dazu gehören gesundheitliche Probleme des gesamten Organismus. Solche Probleme sind in der Regel altersbedingt. Eine schlechte Wirksamkeit kann daher eine Folge der folgenden Krankheiten sein:

  • Diabetes;
  • Entzündungsprozesse der Beckenorgane:
  • Verletzungen der Funktionen des Nervensystems;
  • Probleme bei der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Probleme bei der Blutbildung;
  • Verletzungen des Gefäßsystems;
  • Hormonelle Störungen;
  • Tumor in der Hypophyse.

In den meisten Fällen entwickelt sich aufgrund von Funktionsstörungen der Blutgefäße eine schlechte Wirksamkeit. Tatsache ist, dass bei Erregung Blut durch die Arterien aktiv zum Penis fließt. Zu diesem Zeitpunkt wird der Blutabfluss durch die Venen automatisch blockiert. Mit einem gesunden Körper werden diese Prozesse vollständig ausgeführt und sorgen für eine vollständige Erektion. Auf dieser Grundlage können jedoch zwei Hauptursachen für eine schlechte Wirksamkeit sowohl im jungen als auch im Erwachsenenalter unterschieden werden: unzureichender Blutfluss durch die Arterien, übermäßiger Blutabfluss durch die Venen. Nur ein Arzt kann dieses Problem lösen.

Es ist erwähnenswert, dass seltene einmalige Rückschläge im Bett keinen Grund zur Panik darstellen. Wenn eine erektile Dysfunktion 1-2 Mal auftritt, wird dies als Norm angesehen. Dies geschieht selbst bei den erfahrensten Männern, ganz zu schweigen von jungen Männern in jungen Jahren. Eine Person kann nur nervös oder zu müde von einem harten Tag sein. Ein häufiges Wiederauftreten dieses Peniszustands weist jedoch auf schwerwiegende Probleme hin.

Welche Lebensmittel werden benötigt, um Testosteron zu erhöhen

Eine schlechte Wirksamkeit äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Völliger Mangel an Erektion;
  • Schlechte Penisspannung;
  • Zu kurzer Verkehr (weniger als 3 Minuten);
  • Zu langer Geschlechtsverkehr (mehr als 1,5-2 Stunden);
  • Schnelle Ejakulation.

Was tun mit schlechter Potenz?

Eine schlechte Potenz in jungen Jahren ist leicht zu behandeln. In den meisten Fällen ist es psychologischer Natur. Eine medikamentöse Behandlung ist normalerweise nicht erforderlich. Es ist notwendig, den emotionalen und psychologischen Hintergrund des jungen Mannes festzustellen. Manchmal raten Experten jedoch zur Einnahme einiger Beruhigungsmittel. Dies hilft, Stress schnell abzubauen und Überspannungen zu beseitigen. Stellen Sie sicher, dass Sie ein Regime für Arbeit und Ruhe einrichten. Der Schlaf sollte voll sein – 8 Stunden.

Adamour  Übungen zur Verlängerung der Wirbelsäule

Um Stress und Anspannung in jungen Jahren abzubauen, helfen sportliche Aktivitäten gut. Es ist das Beste für diese sich bewegende Spezies – Laufen, Fußball, Basketball. Gleichzeitig wird die Durchblutung hergestellt und auch die Durchblutung der Beckenorgane verbessert. Nach einiger Zeit regelmäßiger Bewegung wird sich der Potenzzustand signifikant verbessern. Ein aktiver Lebensstil hilft dabei, die Entwicklung von Fettleibigkeit zu verhindern, was auch in jedem Alter zu Problemen mit der Potenz führt.

Welche Kräuter erhöhen die Potenz bei Männern. Gebühren für Testosteronspiegel

Um die erektile Funktion zu etablieren, ist es wichtig, einen gesunden Lebensstil und insbesondere eine richtige Ernährung aufrechtzuerhalten. Bei einer täglichen Ernährung sollten fetthaltige frittierte Lebensmittel vollständig eliminiert werden. Fettfleisch ist ebenfalls verboten. Selbst bei einem gesunden Körper sind Fastfood und Fertiggerichte strengstens verboten. Und mit Potenzproblemen und noch mehr. Es gibt eine Reihe von Produkten, die täglich auf dem Tisch liegen sollten. Sie etablieren nicht nur die sexuelle Funktion von Männern, sondern verbessern auch den Zustand des gesamten Körpers. Dazu gehören:

Es lohnt sich, auf schlechte Gewohnheiten zu achten. Bei schlechter Potenz ist das Rauchen strengstens verboten. Zigaretten und Zigarren enthalten schädliche Substanzen, die zur Subtilität von Blutgefäßen führen. Mit der Zeit fließt das Blut zum Penis einfach nicht mehr. Deutlich reduzieren, und es ist auch besser, ganz auf Alkohol zu verzichten. Alkoholische Getränke können nur in kleinen Dosen konsumiert werden. Hochwertiges Bier und Wein schaden nicht viel. Eine große Gefahr für die Potenz sind jedoch Gin, Wodka und Tequila.

Der Ehemann musste sich im Alter von 25 Jahren einer schlechten Potenz stellen … Um zu sagen, dass beide verblüfft waren, um nichts zu sagen. Aber der Arzt war überhaupt nicht überrascht, er sagt, es gibt viele. Und alles "danke" an schlechte Ernährung und nicht verstehen, welchen Lebensstil. Daher wechselte mein Mann als erstes zu pp. Er begann Sport zu treiben. Außerdem nahm er Effex Tribulus und ging zu speziellen Massagen. Infolgedessen wurde alles zusammen und beim Schwitzen wiederhergestellt)

Probleme in der Jugend sind meist mit Nerven. Sie müssen nicht sofort zum Arzt laufen. Es reicht aus, nur einen Krankheitserreger zu kaufen und darauf zu sitzen, bis die sexuelle Impotenz vorbei ist. Ich saß mehrere Monate auf dem Zünder. Die Blockade war bei der Arbeit, Nerven, Stress usw.

Potenzprobleme bei Männern – Ursachen, Manifestationen, Mittel und Behandlungsmethoden

Die Verletzung der Erektion und des sexuellen Verlangens bei Männern ist durch eine schlechte Potenz gekennzeichnet. Dieses Problem erfordert eine ausgewogene umfassende Behandlung, um das sexuelle Selbstvertrauen zu stärken, das normale Funktionieren des Fortpflanzungssystems und die sexuelle Befriedigung wiederherzustellen. Die Ursachen der Krankheit sind physische, psychische Faktoren, und eine schwache Potenz kann durch Ernährung, Medikamente und Bewegung beseitigt werden.

Was ist Potenz?

Im weitesten Sinne bedeutet der Begriff Potenz "Handlungsfähigkeit" – eine Erektion erleben, Sex haben, sexuelles Verlangen verspüren, eine Frau befriedigen und an der Empfängnis eines Kindes teilnehmen. Ebenfalls in den Begriffen enthalten sind: Spermienfunktionalität, Testosteronproduktion, Dauer des Geschlechtsverkehrs und Libido. Sexologie verbindet Potenz mit einem hohen Rhythmus des Sexuallebens – bis zu 30 Männer haben jeden Tag Sex im Alter von 30 bis 35 Jahren – 2-3 Mal pro Woche, zweimal – im Alter von 50 Jahren und einmal im Alter von 60 Jahren.

Träge Erektion

Wenn es Probleme mit dem Verlangen gibt, spiegelt sich dies in allen Lebensbereichen des Vertreters des stärkeren Geschlechts wider. Ein Mann kommt mit einer schlaffen Potenz, einer schlechten Erektion, das Verlangen verschwindet ganz, manchmal sogar beim Geschlechtsverkehr. Junge Menschen haben nicht genug Aufregung, es gibt ein psychisches Unbehagen. Es kann mehrere Gründe für die Problempotenz geben – von schwerer Übererregung bis zu schweren Krankheiten wie Prostatitis oder Erkrankungen der inneren Organe.

Sexopathologen glauben, dass eine träge Erektion ein Grund ist, einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie auch nach vorläufigen Liebkosungen nicht erregt werden können, morgens kein Verlangen nach Sex besteht und Fälle von Intimität selten sind. Hier benötigen Sie die Hilfe eines Psychologen. Wenn ein Mann beim Sex Schmerzen hat, Probleme mit dem Wasserlassen, einem geringen Ejakulatvolumen und der Dauer des Geschlechtsverkehrs hat, ist es besser, einen Urologen um Hilfe zu bitten.

Anlass zur Sorge kann das Fehlen einer Erektion am Morgen oder beim Geschlechtsverkehr sein. Ein Mann macht sich Sorgen um Angst und Selbstzweifel. Ärzte geben eine spontane und adäquate Erektion ab – die erste tritt unfreiwillig ohne sexuelle Erregung auf und die zweite -, wenn sie sexuellen Reizen ausgesetzt sind. Das Vorhandensein spontaner Erektionen weist auf eine gesunde Potenz hin. Ohne sie sollten Sie darüber nachdenken, zum Arzt zu gehen. Der Grund für den Besuch eines Spezialisten kann eine zu starke Erektion oder deren Abwesenheit sein, jedoch mit der Freisetzung von Sperma.

Die Ursachen des Problems, warum ein junger Mann Probleme mit der Potenz hat, können mehrere sein. Dies ist eine zu starke Erregung, die mit einer frühen Ejakulation, Unfähigkeit, sich selbst zu kontrollieren, oder psychischen Beschwerden endet. In jungen Jahren sind Anzeichen von lethargischer Potenz und schlechter Erektion:

  • Unwillen, Sex in einer Atmosphäre der Intimität zu haben;
  • Verlust der Erektion beim Geschlechtsverkehr oder mit vorläufigen Liebkosungen;
  • zu schneller Geschlechtsverkehr oder dessen Verletzung.

Ursachen für schlechte Potenz

Ärzte glauben, dass die Ursachen für träge Potenz und schwache Erektion in jedem Alter psychische und physische Faktoren sein können:

  • Eine schlechte Potenz im Alter von 30 Jahren tritt aufgrund von Depressionen, chronischer Müdigkeit und großer Anspannung bei der Arbeit auf.
  • lange Abstinenzzeit;
  • Diabetes, Arteriosklerose, Tumoren;
  • Probleme mit dem endokrinen System;
  • Einnahme von Antidepressiva, Medikamenten zur Blutdrucksenkung, antiallergene Medikamente.

In jungen Jahren

Männer unter 30 Jahren leiden unter Potenzproblemen aufgrund sexuell übertragbarer Krankheiten und Prostatitis. Zusätzlich zu diesen Gründen unterscheiden Ärzte die folgenden Faktoren für eine schlechte Erektion:

  • Erkrankungen des Herzens, des Rückenmarks, des Gehirns, der Schilddrüse;
  • Einnahme von Antipsychotika, Antikonvulsiva und Hormonen;
  • starkes Trinken, Rauchen, Drogen;
  • Übergewicht, Versagenserwartungssyndrom – wenn ein Mann in Panik Angst vor der Wiederholung einer schlechten Erektion hat;
  • Neurosen;
  • Trauma;
  • Prostatadysfunktion.
Adamour  Was Sie für eine gute Potenz brauchen, sind die besten Produkte

Was tun bei schwacher Potenz?

Aus psychologischer Sicht müssen Sie bei geringer Potenz Ihren früheren Komfort wiedererlangen und keine Angst mehr vor Fehlern haben. Dazu kann ein Mann einen Psychologen aufsuchen oder sich selbständig auf die notwendigen Gedanken einstellen. Wenn das Problem durch einen physiologischen Zustand verursacht wird, sollten Sie:

  • Überdenken Sie den Lebensstil zugunsten eines gesunden Lebensstils – beginnen Sie mit dem Sport, hören Sie auf zu rauchen und trinken Sie Alkohol;
  • sich auf sexuell übertragbare Krankheiten testen lassen;
  • Machen Sie spezielle Übungen, um die Muskeln des Steißbeins, des Gesäßes und der Prostata zu stärken. Gehen Sie mit hohen Beinen, Spannung und Entspannung der Muskeln des Perineums wirken sich positiv aus.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Potenzprobleme und deren Beseitigung werden von mehreren Ärzten gelöst. Die Hauptärzte sind Urologe und Androloge. Der erste diagnostiziert urologische Erkrankungen des Harn- und Fortpflanzungssystems, der zweite ist auf reproduktive Gesundheitsprobleme bei Männern spezialisiert. Ein Androloge untersucht Unfruchtbarkeit, Genitalerkrankungen und Pathologien. Bei psychischen Problemen wird empfohlen, einen Sexualtherapeuten oder Psychotherapeuten aufzusuchen.

Was zu behandeln

Nach der Untersuchung des Patienten verschreiben die Ärzte eine Behandlung für das Problem. Komplexe Therapien können spezielle Verfahren, Tabletten und Cremes sowie Volksheilmittel umfassen. Die Hauptbehandlungsbereiche für schlechte Erektion:

  1. Medikamente (Viagra, Talgat) – erhöhen die männliche Stärke, enthalten Substanzen wie Sildenafil, Tadalafil, die die Blutversorgung der Beckenorgane und den Druck verbessern. Sie beeinflussen die Stärke einer Erektion, behandeln sie jedoch nicht, sondern maskieren das Problem – nach der Wirkung der Tabletten kehrt das Problem zurück und entwickelt sich. Gegenanzeigen für die Einnahme von Pillen gegen Potenz sind Bluthochdruck, individuelle Intoleranz. Sie sollten mit Vorsicht und nach ärztlichem Rat eingenommen werden.
  2. Traditionelle Medizin – bietet Gebühren, Abkochungen mit Ginseng, Zitronengras, Thymian, Weißdornblüten, Ginkgo. Kräuter erhöhen die Erektion, sättigen den Körper mit nützlichen Spurenelementen, sind aber einer professionellen Behandlung unterlegen und können Allergien auslösen.
  3. Sportunterricht – einfache Übungen, die zum täglichen Training gehören, die Durchblutung normalisieren und die Potenz steigern. Klassen führen zum gewünschten Ergebnis.
  4. Prostatamassage – hilft, wenn sich das Problem auf die Arbeit der Prostata konzentriert. Das Verfahren beseitigt entzündliche Prozesse, heilt die Potenz.
  5. Vakuumverengungstherapie – Aufrechterhaltung einer Erektion mit einem Vakuumzylinder, der am Penis getragen wird.
  6. Die Stoßwellentherapie ist eine schmerzlose nicht-chirurgische Methode zur Exposition gegenüber Geweben unter Verwendung von Schallwellen unterschiedlicher Länge. Aufgrund dessen lösen sich Narben auf, die Durchblutung verbessert sich, die Blutgefäße regenerieren sich, das Gewebe wird dichter und die Wirksamkeit steigt.
  7. Eine Operation ist eine extreme Maßnahme zur Reparatur von Arterienschäden bei einem reifen Mann. Währenddessen werden Venen blockiert, durch die Blut aus dem Penis entfernt oder Falloprothesen durchgeführt werden.

Um Probleme mit der Libido zu lösen, hilft es, die Ernährung zu ändern. Die Grundregeln der Diät für schlechte Erektion:

  • Aufnahme von kalziumreichen Lebensmitteln, darunter: Rüben, Tomaten, Rosenkohl, Käse;
  • essen magnesiumreiche Lebensmittel – Mandeln, Cashewnüsse, Haselnüsse, Bierhefe, Algen, Petersilie, Kleie;
  • konsumieren Lebensmittel, die Phosphor – Lebertran, Krabben enthalten;
  • Einnahme von Aphrodisiaka zur Steigerung der Wirksamkeit – Gewürze, Eleutherococcus, Zimt;
  • Nehmen Sie Vitamin C in die Ernährung auf – es kommt in Sanddorn, Johannisbeeren, Erdbeeren, Orangen, Paprika und Hagebuttenbrühe vor.
  • Verweigerung von Zucker, Salz, Fast Food;
  • Beseitigung des für die Wirksamkeit erforderlichen Zinkmangels – Aufnahme von Meeresfrüchten, Kürbiskernen und Traubensaft in die Ernährung;
  • die in Olivenöl enthaltenen Vitamin E-Reserven auffüllen;
  • essen Sie mehr Kalium – aus Zitrusfrüchten, Salatblättern;
  • essen Sie selten Gebäck, Weißbrot, Sojaprodukte, trinken Sie süßes Soda;
  • Missbrauche keinen Kaffee, der in kleinen Dosen ein Aphrodisiakum ist.
  • gib Bier und Alkohol auf;
  • Verwenden Sie täglich eine Scheibe dunkler Schokolade, Eier, Bananen und Pflanzenöle.
  • Granatapfel, Spargel, mageres Fleisch – die Hauptprodukte zur Erhaltung der männlichen Stärke und Potenz.

Vorbeugung

Altersbedingte Veränderungen der Potenz und schlechte Erektion können durch vorbeugende Maßnahmen gestoppt oder verlangsamt werden:

  • auf eine gesunde Ernährung umstellen – zinkreiche Lebensmittel, Vitamin E in die Ernährung einbeziehen;
  • Reduzieren Sie das Übergewicht, indem Sie die Belastung des Herzens und der Blutgefäße beseitigen, die die Ursachen für eine schlechte Erektion und eine verminderte Potenz sind.
  • mit dem Rauchen aufhören und Alkohol;
  • gut schlafen – schlechter Schlaf oder Schlafmangel führen zu Stress, chronischer Müdigkeit, die Ursachen für Potenzprobleme sind;
  • Stress abbauen – Hilfe bei Psychotherapie, Yoga und Meditation suchen, die schlechte Gedanken vertreiben;
  • Gib Kaffee, Energie am Nachmittag und überhaupt besser auf;
  • Beginnen Sie mit der Anpassung des Tagesablaufs.
  • Besuchen Sie einmal im Jahr einen Urologen und machen Sie Tests auf sexuell übertragbare Krankheiten und Infektionen.
  • Vermeiden Sie eine Überkühlung des Körpers.
  • ein regelmäßiges Sexualleben ohne häufigen Partnerwechsel führen.

Träge Potenz in jungen Jahren – Ursachen und Behandlung

Die schwache Wirksamkeit der Ursache und die Behandlung, auf die wir in diesem Artikel eingehen werden, betrifft eine beträchtliche Anzahl von Menschen in jungen Jahren. Jeder Mann erlebt einen Verlust der Fähigkeit, einen vollständigen Geschlechtsverkehr als Beweis für sein Versagen und seine Schwäche zu vollenden. Trotz der Tatsache, dass intime Beziehungen nur ein Teil des Lebens eines Menschen sind, ist es notwendig, die Wiederherstellung der sexuellen Stärke anzustreben, da dies die Heilung des gesamten Organismus ermöglicht.

Wie schwach sich die Potenz manifestiert und was der Unterschied zur Impotenz ist

Zuallererst sollte ein Mann wissen, dass eine unzureichende Erektion keine vollständige Impotenz ist, sondern nur eine Abnahme des sexuellen Verlangens oder der Fähigkeit zum Geschlechtsverkehr. In diesem Fall tritt eine Erektion unter geeigneten Bedingungen auf, die jedoch nicht stark genug ist und auch nur von kurzer Dauer sein kann. Infolgedessen kann ein Mann einer Frau nicht die volle Freude bereiten, daher beginnt er, Unsicherheit in seinen Fähigkeiten zu erfahren, und nähert sich sich selbst.

Viele Männer, die die ersten Probleme mit der Potenz bemerkt haben, beginnen mit einem Haken oder einem Gauner, den sexuellen Kontakt abzulehnen, was ihre Unwilligkeit aus anderen Gründen motiviert. Dies ist jedoch keine Option, denn je seltener eine Person Sex hat, desto schneller nimmt ihr Verlangen nach Intimität ab und desto schneller verschlimmern sich ihre Erektionsprobleme.

Adamour  Wie man die Potenz zu Hause wiederherstellt (2)

Es stellt sich ein Teufelskreis heraus, und das Verlassen wird schwieriger, je länger ein Mann den Geschlechtsverkehr vermeidet. In einigen Fällen kann das Problem nicht unabhängig gelöst werden, sodass Sie einen Arzt konsultieren müssen.

Ursachen für Libidoverlust bei Männern

Eine Schwächung einer Erektion kann unter dem Einfluss einer Reihe von Faktoren auftreten. Alle Ursachen einer Potenzbeeinträchtigung können willkürlich in drei Gruppen zusammengefasst werden.

Die erste Gruppe umfasst physiologische Ursachen, d.h. Erkrankungen des Fortpflanzungssystems und anderer Organe, insbesondere:

  • endokrine Erkrankungen;
  • neurologische Erkrankungen;
  • Gefäßerkrankungen und Herzerkrankungen;
  • Erkrankungen des Harnsystems;
  • Penisverletzung;
  • Prostatitis und andere Erkrankungen des Fortpflanzungssystems.

Diese Liste ist alles andere als erschöpfend, da jede Krankheit, insbesondere begleitet von einer signifikanten Verschlechterung des Wohlbefindens einer Person, zu einer Abnahme des sexuellen Verlangens und einer unzureichenden Erektion führen kann. Daher sollte bei solchen Problemen die Hauptkrankheit zuerst behandelt werden – dies wird in den meisten Fällen ausreichen, um die Wirksamkeit auf das vorherige Niveau zurückzusetzen.

Die zweite Gruppe von Faktoren sind psychologische Gründe, zu denen gehören:

  • Stress;
  • Neurose und andere ähnliche Zustände;
  • Depression;
  • Konflikte zwischen Partnern, psychische Inkompatibilität von Ehepartnern.

Die dritte Gruppe sind externe Ursachen wie:

  • Rauchen;
  • Alkoholkonsum wirkt sich zu oft auf die Potenz aus;
  • Drogen nehmen;
  • schlechte Ernährung;
  • Exposition gegenüber giftigen Substanzen.

Diese Faktoren wirken sich nicht direkt auf die Genitalien aus, sondern führen zum Auftreten vieler Krankheiten, die wiederum Probleme mit der Wirksamkeit verursachen.

Daher ist die träge Wirksamkeit der Ursprungsursache sehr unterschiedlich. Wenn ein ähnliches Problem auftritt, müssen Sie sich der erforderlichen Diagnose unterziehen und dann den empfohlenen Behandlungsverlauf befolgen.

Niedrige Potenz – Behandlung

Wenn ein Mann eine Abnahme der Potenz hat, deren Ursachen festgestellt wurden, ist es zur Wiederherstellung des vorherigen Zustands des Fortpflanzungssystems erforderlich, sich einer Behandlung zu unterziehen. Die Liste der Maßnahmen hängt von den Faktoren ab, die langfristige oder kurzfristige Probleme mit einer Erektion verursacht haben, sowie vom allgemeinen Zustand des Körpers.

Wenn also der Verlust der Libido bei Männern physiologische Ursachen hat, ist es zunächst notwendig, die Arbeit aller Organe zu normalisieren. Zu diesem Zweck kann der Arzt folgende Maßnahmen empfehlen:

  • hormonelle Korrektur eines Testosteronspiegelmangels oder Beseitigung eines Ungleichgewichts anderer Hormontypen;
  • Behandlung von Diabetes, wenn die Potenz bei Männern Ursachen hat, die durch eine Verletzung des Glukosespiegels im Blut verursacht werden;
  • Beseitigung von Prostatitis, Hämorrhoiden und anderen Krankheiten, die sich direkt auf die Funktion der Genitalorgane auswirken;
  • körperliche Übungen durchführen, um den Ton des gesamten Organismus zu erhöhen.

Bevor Sie mit der Behandlung einer bestimmten Krankheit fortfahren, müssen Sie die erforderlichen Diagnosen (Ultraschall, Test, Spermogramm usw.) durchführen. Basierend auf den Ergebnissen entwickelt der Arzt den optimalsten Therapieverlauf.

In einigen Fällen empfehlen Experten, zur Wiederherstellung einer Erektion auf chirurgische Techniken zurückzugreifen, aber ein solcher Bedarf tritt ziemlich selten auf: zum Beispiel bei schweren Schäden an Blutgefäßen oder bei Vorhandensein angeborener Defekte der Genitalorgane.

Wenn es eine Meinungsverschiedenheit mit einer Partnerin gibt und das sexuelle Verlangen nach ihr abnimmt, wird ein Szenenwechsel empfohlen. Wenn möglich, können Sie in den nächsten „Flitterwochen“ mit Ihrem Ehepartner ins Resort gehen oder ein Wochenende zusammen in Einsamkeit auf dem Land verbringen und alle anderen Dinge wegwerfen. Die Hauptsache ist, nicht nervös zu sein und sich keine Sorgen um die Qualität einer Erektion zu machen, da solche Gedanken nur die Angst erhöhen und die Stärke des sexuellen Verlangens nachteilig beeinflussen.

Wenn eine unzureichende Erektion auf schlechte Gewohnheiten zurückzuführen ist, gibt es nur einen Ausweg – die gefährlichen Abhängigkeiten aufzugeben, die den Körper zerstören.

Darüber hinaus empfehlen Experten häufig die Einnahme spezieller Medikamente, die helfen, eine Erektion für mehrere Stunden oder sogar Tage wiederherzustellen. Ein Mittel namens Generisches Tadalafil hat sich also sehr gut bewährt. Das angegebene Medikament erhöht die Wirksamkeit und die Wirkung seiner Verabreichung kann bis zu anderthalb Tage dauern.

Das Wirkprinzip von generischem Tadalafil basiert auf der Stimulierung der Durchblutung der Genitalien. In diesem Fall tritt eine natürliche Zunahme der Erektion auf, jedoch nur, wenn die notwendigen Bedingungen für den sexuellen Kontakt vorliegen.

Tabletten mit Tadalafil beginnen innerhalb von 15 bis 25 Minuten nach der Verabreichung zu wirken. Ein Mann, der dieses Medikament einnimmt, kann ein weiteres nettes Merkmal bemerken – die Zeit, um sich von der Intimität zu erholen, wird erheblich verkürzt. Außerdem wird der Geschlechtsverkehr selbst länger.

Tadalafil-Nebenwirkungen treten normalerweise nicht auf, wenn Sie die Verwendungsrate des Arzneimittels nicht überschreiten. In einigen Fällen das Auftreten von Kopfschmerzen, verstopfte Nase, leichte Übelkeit. Da das Arzneimittel schnell aus dem Körper ausgeschieden wird, verschwinden diese Symptome bald.

Generisches Tadalafil ist bei Herz- oder Nierenversagen, Angina pectoris, Einnahme von nitrathaltigen Medikamenten sowie nach Herzinfarkt und Schlaganfall kontraindiziert.

Ein weiteres Medikament, das eine schwache Erektion fördert, ist Levitra 40 mg. Der Wirkstoff dieses Mittels ist Vardenafil, wodurch eine rasche Steigerung der Wirksamkeit erreicht wird. Die Dauer von Levitra beträgt mindestens 10 bis 14 Stunden, und die Dauer jeder Erektion beträgt 15 Minuten bis eine Stunde. Dadurch wird die Zeit des intimen Kontakts verlängert, was zur Wiederherstellung der Qualität des Sexuallebens beiträgt.

Es wird empfohlen, Levitra am Vorabend des Geschlechtsverkehrs 20-35 Minuten vor Beginn einzunehmen. Sie sollten dieses Tool nicht für Männer über 65 Jahre, Patienten mit Erkrankungen des Herzens, der Blutgefäße und der Leber sowie mit erheblichen Deformationen des Penis verwenden. Im Falle einer Überdosierung können Schwindel, Kopfschmerzen und verstopfte Nase auftreten. Wenn Sie jedoch die empfohlene Norm nicht überschreiten (nicht mehr als 1 Tablette pro Tag), sind unerwünschte Symptome äußerst selten.

Wenn ein Mann nicht nur spezielle Medikamente einnimmt und sich ernsthafte Sorgen um seine Gesundheit macht, kann er eine schwache Erektion wiederherstellen. Es reicht aus, die Ernährung zu normalisieren, den Stress abzubauen, den Tagesablauf um körperliche Aktivität zu erweitern, und die Ergebnisse werden nicht lange auf sich warten lassen, und das intime Leben wird mit neuen Farben funkeln.

Blog »Potenzverbesserung» Schwache Ursache Potenz und Behandlung

Shahinclub Deutschland