Ursachen für geringe Potenz bei Männern

Verminderte Potenz bei Männern: Hauptursachen und -symptome, psychologische und physiologische Faktoren, die am häufigsten verwendeten und wirksamsten Behandlungsmethoden.

Heutzutage ist eine Abnahme der Potenz eine der häufigsten Pathologien, die sowohl Männer mittleren Alters als auch ältere Männer und junge Menschen betrifft. Dies ist auf den Einfluss externer negativer Faktoren, die Vernachlässigung der Grundregeln eines gesunden Lebensstils, das Vorhandensein schlechter Gewohnheiten sowie einige Krankheiten des Genitalbereichs zurückzuführen.

Leider vermeiden es aufgrund der weit hergeholten Zartheit des Problems eine große Anzahl von Menschen, einen Arzt aufzusuchen, und ziehen es vor, Medikamente und Nicht-Medikamente auszuwählen und einzunehmen, um ihr allgemeines Wohlbefinden zu verbessern. Diese Art der Vernachlässigung der eigenen Gesundheit kann nicht nur das erwartete Ergebnis bringen, sondern auch den Körper erheblich schädigen.

Was ist also in solchen Fällen zu tun? Welche Behandlung liefert ein schnelles und garantiertes Ergebnis? Welche Verfahren helfen dabei, die männliche Kraft und Lebensfreude wiederherzustellen?

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Psychologische Faktoren

Die psychologische Komponente ist einer der häufigsten Gründe, die bei Männern zu einer Abnahme der Potenz führen. Das moderne Leben zwingt einen Menschen, in einem verrückten Rhythmus zu leben und sich systematischen Stresssituationen auszusetzen. Die Entwicklung depressiver Zustände ist vor dem Hintergrund des Mangels an rechtzeitiger Unterstützung durch einen erfahrenen Spezialisten nicht ausgeschlossen.

Trotz der Tatsache, dass alle Probleme tatsächlich im Kopf auftreten, kann eine Nebenwirkung einer psychischen Störung dieses Problem verursachen, insbesondere wenn es lange dauert und es keine gut gewählte und rechtzeitige Behandlung gibt.

Die Gründe für die Abnahme der Wirksamkeit sind vielfältig. Als Hauptfaktoren, die eine Funktionsstörung des Fortpflanzungssystems hervorrufen können, können wir Folgendes nennen:

Fehler beim Versuch, Geschlechtsverkehr zu haben. Ein solches Ärgernis ist für jeden Mann ein ernstes Problem. Trotz der Tatsache, dass die Ursache für das Fehlen einer Erektion als alltäglicher Stress dienen kann, kann eine Person alles viel ernster nehmen. Im Laufe der Zeit können sich Gedanken an einen fehlgeschlagenen Verkehr zu einem Minderwertigkeitskomplex entwickeln. Die in diesem Fall notwendige Behandlung ist die Hilfe eines Psychologen.

Das Fehlen eines regelmäßigen Sexuallebens führt auch zu Funktionsstörungen der Fortpflanzungsorgane. Dies ist auf die Entwicklung von Stagnationsprozessen im Körper, eine Beeinträchtigung des Blut- und Lymphflusses zurückzuführen, die zur Entwicklung von Entzündungsprozessen führen. Es ist anzumerken, dass die sogenannte Selbstzufriedenheit das Problem der mangelnden Privatsphäre in keiner Weise löst, sondern im Gegenteil das Risiko für die Entwicklung entzündlicher Erkrankungen erhöht und eine Abnahme der Wirksamkeit hervorruft.

Körperstörungen und Funktionsstörungen

Die Gründe für die Abnahme der Wirksamkeit können durch das Vorhandensein einiger entzündlicher Erkrankungen der Beckenorgane verursacht werden. Krankheiten dieser Art umfassen Prostatitis, Prostataadenom und einige endokrine Störungen, die zu einem hormonellen Ungleichgewicht führen.

Es ist auch möglich, dass der Faktor, der den Mangel an produktiver Funktion hervorrief, Krankheiten anderer Organe waren, die durch pathogene Viren und Bakterien verursacht wurden. Alle Körpersysteme sind miteinander verbunden, und wenn die Behandlung des Entzündungsherdes nicht rechtzeitig erfolgt, kann sich die Krankheit auf die Beckenorgane ausbreiten.

Medizinische Gründe

Die Ursachen für reproduktive Funktionsstörungen können auch in der Einnahme wirksamer Medikamente verborgen sein. Unter diesen Medikamenten können Antibiotika, Antidepressiva und viele andere genannt werden.

Den größten negativen Einfluss auf die Wirksamkeit haben hormonelle Medikamente, die häufig zur Behandlung von Krebsformationen eingesetzt werden, sowie Medikamente, die eine analgetische Wirkung haben und in der Tat Betäubungsmittel sind.

Bei Verletzungen der Produktivfunktion des Körpers sollten eine medikamentöse Behandlung sowie zusätzliche therapeutische Maßnahmen ausschließlich von einem Arzt verschrieben werden. Unabhängigkeit in solchen Situationen ist nicht angemessen.

Therapie

Die Behandlung in solchen Fällen sollte in der Einnahme von Medikamenten mit ausgeprägter entzündungshemmender und antiviraler Wirkung sowie in der Verwendung von Medikamenten bestehen, die zur Normalisierung der Körperfunktionen und zur Wiederherstellung des Produktivsystems beitragen.

Für eine schnellere Genesung wird die Verwendung physiotherapeutischer Verfahren empfohlen, die wie folgt sein können:

  • Prostatamassage, die ausschließlich von einem Spezialisten durchgeführt werden sollte. Es wird dringend davon abgeraten, es selbst zu tun, da ein erhebliches Risiko einer Verschlechterung und Verletzung der Prostata durch Analphabeten besteht. Es ist auch nicht akzeptabel, spezielle Geräte zu verwenden, die auf dem modernen Markt für Massagen zu Hause weit verbreitet sind.
  • Relativ neue Entwicklungen bei der Laser- und Radiowellenbehandlung. Solche Manipulationen sind in einem Krankenhaus erforderlich. Medikamente, die auf dem freien Markt erhältlich sind, erzielen möglicherweise nicht die gewünschte Wirkung, und im schlimmsten Fall können sie den Zustand des Patienten erheblich verschlechtern.
  • Anpassung der Ernährung und des Regimes. Um die Fortpflanzungsfunktion wiederherzustellen und die Gesundheit des gesamten Körpers zu verbessern, wird empfohlen, Lebensmittel zu essen, die die Verdauung im Allgemeinen fördern. Körperliche Aktivität ist ebenfalls notwendig, da eine Abnahme der Wirksamkeit häufig auf das Fehlen einer solchen hinweist. Man sollte den Körper jedoch nicht mit langen Trainingseinheiten erschöpfen, die erhebliche Energiekosten erfordern. Es reicht aus, einfache und leichte Übungen zu machen.

Sexuelle Beziehungen nehmen einen bedeutenden Teil des Lebens eines Mannes ein und sind oft die Grundlage für seine harmonische Existenz mit der Außenwelt. Eine Abnahme der Potenz bei Männern kann provozieren: Verschlechterung der Arbeitsfähigkeit, Verschlechterung der Stimmung, Depression, verminderte Vitalität und auch der Hauptgrund für die Scheidung von Ehepartnern.

Viele Faktoren bestimmen das Ausmaß der Potenz in der männlichen Bevölkerung, einschließlich Ernährung, körperlicher Aktivität, Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol, Drogen), psychischen Problemen usw. In einigen Situationen ist eine Abnahme der Wirksamkeit bei Männern auf die Verwendung von Hormonen, Antidepressiva oder Beruhigungsmitteln zurückzuführen.

Männer kümmern sich normalerweise um ihre sexuelle Gesundheit, da das Vorhandensein eines vollständigen Geschlechtsverkehrs die männliche Libido erhöht, verschiedene Ängste, Unsicherheiten und andere psychologische Komplexe beseitigt.

Die Hauptfaktoren, die die männliche Potenz beeinflussen

Heute identifizieren Ärzte mehrere Hauptgründe, die sich spürbar auf die männliche Potenz auswirken:

Ein Endokrinologe diagnostiziert eine Pathologie und verschreibt eine spezifische Behandlung. Hormonelle Mittel werden normalerweise verwendet, um Krankheitserreger endokriner Pathologien zu eliminieren.

  • Die Verwendung von Medikamenten kann das Auftreten verschiedener Störungen im intimen Leben eines Mannes hervorrufen, beispielsweise hormonelle Medikamente, deren Verwendung für Menschen mit Onkologie obligatorisch ist. In dieser Situation ist eine Abnahme der Wirksamkeit durch den Kampf um das Leben des Patienten gerechtfertigt. Auch alle Medikamente, die parallel die Gehirnfunktionen einer Person beeinflussen (Antidepressiva usw.), wirken sich negativ auf die Arbeit aller Organe des kleinen Beckens aus.
  • Erkrankungen des Rückenmarks sowie des Gehirns, neurologische Pathologien führen zu Funktionsstörungen der männlichen Geschlechtsorgane, z. B. Parkinson, Multiple Sklerose usw.
  • Psychologische Komplexe können das Auftreten von Anomalien im Sexualleben von Männern hervorrufen. Die Abnahme der Wirksamkeit ist zurückzuführen auf:
  1. Depression;
  2. chronische Müdigkeit;
  3. verschiedene Belastungen;
  4. Unzufriedenheit mit der Qualität des Sexuallebens und ihrem Sexualpartner.

Männliche erektile Dysfunktion ist auch aufgrund der Angst vor einer Infektionskrankheit, einer ungeplanten Schwangerschaft, Angstzuständen und der Angst vor einem Versagen beim Geschlechtsverkehr möglich.

Eine Verringerung der Potenz führt auch zu:

  • verschiedene Verletzungen des Beckens;
  • chronische oder genetische Erkrankungen der Geschlechtsorgane;
  • Umweltfaktoren;
  • schlechte Gewohnheiten (Alkohol, Drogen, Rauchen);
  • falsche Ernährung;
  • kardiovaskuläre Erkrankungen;
  • Fettleibigkeit;
  • Diabetes mellitus;
  • sexuell übertragbare Infektionen;
  • Störungen der Blutversorgung der Organe des Fortpflanzungssystems.
Adamour  Welche Spülmaschinentabletten sind am besten (Bewertungen)

Der Prozess der Behandlung der männlichen Potenz

Viele Männer bemerken Verstöße an sich selbst, wenn sie das Potenzniveau senken, legen jedoch keinen Wert darauf oder schämen sich, einen Arzt zu konsultieren, um eine Lösung zu finden. Obwohl Verstöße in der Anfangsphase der Entwicklung leichter zu korrigieren sind, als anschließend viel finanzielle Ressourcen und Zeit für die Korrektur der Situation aufzuwenden.

In der Regel sind die Gründe für die Abnahme der männlichen Potenz funktionell, sie werden durch einen gesunden Lebensstil, Stressmangel und chronische Müdigkeit, richtige Ernährung und Sport korrigiert – all dies trägt zur Wiederherstellung des sexuellen Verlangens und zur Verbesserung der Qualität sexueller Kontakte bei.

Die Verwendung von Aphrodisiakum-Produkten, die mit nützlichen Mikroelementen angereichert sind, die Vielfalt des intimen Lebens, das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten, regelmäßige sexuelle Handlungen, die zu Harmonie im intimen Leben führen, eine jährliche Untersuchung durch Fachärzte verhindern das Auftreten und die Entwicklung von Pathologien im Bereich der Potenz in der männlichen Bevölkerung.

Schlechte Gewohnheiten, zum Beispiel Alkohol- oder Nikotinsucht, beeinträchtigen das Herz-Kreislauf-System, was in Zukunft zu einer Abnahme der männlichen Potenz führen kann. Übergewicht oder ein sitzender Lebensstil können eine erektile Dysfunktion auslösen. Der Mangel an regelmäßigem Geschlechtsverkehr verursacht auch hormonelle Störungen im Körper eines Mannes.

Derzeit gibt es viele Möglichkeiten, die Qualität der männlichen Potenz zu verbessern, sowohl Medikamente als auch Volksheilmittel, die die Blutversorgung normalisieren, an Stoffwechselprozessen teilnehmen, zur Entfernung toxischer Stoffwechselelemente beitragen, die Verdauung verbessern usw.

Gesundes Essen hilft, die männliche Potenz zu steigern. In einer täglichen Diät sollte ein Mann Sauermilchprodukte, Fleischgerichte, Meeresfrüchte, Fisch, Obst und Gemüse haben. Honighaltige Produkte tragen zu:

  • Potenz erhöhen;
  • Stärkung des Immunsystems;
  • an der Produktion von Hämoglobin teilnehmen;
  • reinige das Blut;
  • zur Regeneration der Haut beitragen;
  • wirken sich aktiv auf die Arbeit der männlichen Genitaldrüsen aus.

Die Ursache für Potenzstörungen sind häufig Infektionskrankheiten, deren Diagnose nur von einem Arzt gestellt werden kann. Es gibt auch Situationen, in denen verschiedene Arten der Lendenmassage, Vakuumbehandlungsmethoden und das Tragen unbequemer Unterwäsche die Funktion der männlichen Geschlechtsorgane negativ beeinflussen können, um die Wirksamkeit zu erhöhen.

Wenn es ein Problem mit der Verringerung der Wirksamkeit gibt, kann der Arzt nach der Diagnose der Krankheit die erforderlichen Medikamente verschreiben, einschließlich der Volksmedikamente. Typischerweise werden bei Pathologien auf dem Gebiet der Wirksamkeit PDE5-Inhibitoren verwendet. Die häufigsten derartigen Medikamente sind Viagra, Levitra, Cialis. Einige Patienten nehmen Produkte, die pflanzliche Mikroelemente enthalten, beispielsweise aus Ginseng. Es ist auch möglich, dass der Arzt eine Reihe von Injektionen verschreibt, die im Urogenitalkanal durchgeführt werden. Sexualtherapeuten empfehlen ihren Patienten häufig die Verwendung spezieller Vakuumgeräte, die dazu beitragen, die Arbeit des männlichen Penis zu normalisieren.

Viele Situationen mit männlicher Potenzbeeinträchtigung erfordern die Konsultation von Psychologen, um die Ursachen des Problems zu analysieren.

In komplexen Fällen wird die erektile Dysfunktion durch eine Prothese des Penis korrigiert.

Volksheilmittel zur Steigerung der männlichen Potenz

Viele Männer verwenden verschiedene Volksheilmittel, um ihre Potenz zu erhöhen, die nicht süchtig machen, keine schwerwiegenden Nebenwirkungen haben und das männliche Fortpflanzungssystem sanft beeinträchtigen. Abkochungen von Dubrovnik, Calamuswurzel und Kalgan tragen zur Verbesserung der männlichen Potenz bei.

Die Einnahme von Kräutern und Gebühren sollte mit dem Arzt vereinbart werden, um mögliche negative Folgen zu vermeiden. Hirtenbeutel, Weißdorn und viele andere Nutzpflanzen werden in der Volksmedizin verwendet, um die männliche Potenz zu erhöhen.

Ein neues Analogon von VIAGRA, das von asiatischen Wissenschaftlern entwickelt wurde, um IMPOTENZEN zu verhindern

. Seine Zusammensetzung reguliert auf besondere Weise den Stoffwechsel, der die körpereigene Produktion des Hormons Testosteron stimuliert und seinen Blutgehalt auf ein optimales Niveau erhöht. Die Verwendung des Arzneimittels kann das sexuelle Verlangen steigern, eine Erektion stärken, den Geschlechtsverkehr verlängern und den Orgasmus fördern.

Wie kann man in jedem Alter eine starke Erektion erreichen, ohne Pillen einzunehmen?

Jeder Mann versucht, so lange wie möglich ein volles Sexualleben zu führen. Aber leider nehmen Alter, Krankheiten und äußere Faktoren ihre eigenen Anpassungen vor. Es gibt eine Abnahme der Wirksamkeit. Darüber hinaus tritt bereits in jungen Jahren eine Abnahme der Potenz auf. Häufiger Stress, ungesunde Ernährung und Sucht beeinträchtigen die sexuelle Aktivität junger Menschen. Es gibt eine Reihe von Gründen für die Schwächung der Potenz bei Männern, die jeder kennen sollte. Durch Verhinderung ihrer Entwicklung kann eine erektile Dysfunktion vermieden werden.

Psychologische Ursachen für verminderte Potenz

Unterscheiden Sie zwischen psychischen und physiologischen Ursachen der Potenz bei Männern. Angesichts des aktiven Lebensrhythmus sind psychologische Gründe weit verbreitet. Stress und häufige Skandale führen also zu einer Abnahme der sexuellen Aktivität. Nervenstress blockiert die normale Übertragung von Nervenimpulsen, wodurch das Fortpflanzungssystem nicht in Form einer vollständigen Erektion reagiert.

Ein negativer Einfluss auf die Qualität des intimen Lebens wirkt sich auf die Überarbeitung bei der Arbeit aus. Mangel an Ruhe, acht Stunden Schlaf stören die Funktionen des gesamten Organismus. Während des Schlafes werden die Funktionen des nervösen, kardiovaskulären Urogenitalsystems wiederhergestellt. Wenn sich ein Mann mit Arbeit erschöpft und die Ruhe vergisst, gibt der Körper ein Zeichen in Form einer Abnahme der Potenz. Man kann die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion ohne nächtliche Erektion vermuten.

Die folgenden Faktoren beeinflussen auch den Potenzzustand:

  • Schlechte Sexerfahrung;
  • Angst vor Enttäuschung;
  • Selbstzweifel;
  • Angst vor Unerfahrenheit;
  • Ein erhöhtes Gefühl der Bescheidenheit.

Sehr oft gibt es andere psychische Störungen. So kann ein Mann aufgrund des Syndroms des ersten Treffens eine verminderte Potenz spüren. In diesem Fall treten Probleme mit einer Erektion nur beim ersten sexuellen Kontakt mit einem Partner auf. Alle nachfolgenden Sexversuche sind in der Regel erfolgreich. Auch einige Männer erleben Impotenz mit ihrer Frau, aber mit Liebenden haben sie alle Erfolg. Eine andere Art von psychischer Impotenz ist die Unmöglichkeit des sexuellen Kontakts, außer auf dem Familienbett. Manchmal klagen junge Leute darüber, dass sie beim Anziehen eines Kondoms eine Erektion verlieren. All diese Probleme werden von einem Psychologen, Sexologen und Psychotherapeuten gelöst.

Physiologische Ursachen für eine verminderte Potenz bei Männern

Bei geringer Potenz bei Männern können die Gründe physiologischer Natur sein. In diesem Fall wird eine Funktionsstörung durch chronische Begleiterkrankungen des Systems hervorgerufen. Oft ist die Ursache die Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems. Alles aufgrund der Tatsache, dass bei Erregung eine erhöhte Durchblutung des Penis durch die Gefäße und Arterien erfolgt. Der Blutabfluss durch die Venen stoppt, wodurch die Erektion anhält. Bei Gefäßobstruktion, Herzfunktionsstörung ist die Durchblutung beeinträchtigt.

Am häufigsten sind solche Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße:

  • Bluthochdruck;
  • Ein Herzinfarkt oder Schlaganfall hat in den letzten sechs Monaten gelitten;
  • Krampfadern;
  • Koronare Herzkrankheit
  • Atherosklerose.

Endokrine Erkrankungen können auch die Wirksamkeit verringern. Mit Fettleibigkeit steigt der Cholesterinspiegel im Blut. Überschüssiges Fett lagert sich an den Wänden der Blutgefäße und des Herzens ab. Für Männer ist Diabetes eine Gefahr. Bei dieser Krankheit verengt sich das Lumen der Gefäße, die Durchgängigkeit wird beeinträchtigt. Vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts tritt eine Abnahme der Wirksamkeit auf. Eine kleine Menge des Hormons Testosteron stört das sexuelle Verlangen.

Andere Ursachen, die bei Männern zu einem Rückgang der Wirksamkeit führen, sind die folgenden Pathologien:

  • Schwere Pathologie der Nieren und der Leber;
  • Angeborene Pathologien der Entwicklung der Beckenorgane;
  • Neurologische Erkrankungen;
  • Parkenson-Syndrom;
  • Alzheimer-Krankheit;
  • Prostatadenom;
  • Infektionen des Urogenitalsystems;
  • Sexuell übertragbare Krankheiten;
  • Prostatitis;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Faktoren, die die sexuelle Aktivität beeinflussen

Eine Schwächung des sexuellen Verlangens kann in jedem Alter auftreten. Sehr oft entwickelt sich eine geringe Libido aufgrund eines sitzenden Lebensstils. In diesem Fall ist die Mikrozirkulation des Blutes gestört, es kommt zu einer Stagnation im Beckenbereich. Potenz, Erektion und Spermatogenese sind reduziert. Wichtiges und regelmäßiges Sexualleben. Lange Abstinenz vom Sex stört den Muskeltonus. Der Penis sollte immer trainieren.

Übermäßige Aktivität ist ebenfalls schädlich. Ein zu häufiger Geschlechtsverkehr ermöglicht es dem Körper also nicht, sich vollständig zu erholen. Es ist besonders gefährlich, die Sexualpartner ständig zu wechseln – das Risiko, an sexuell übertragbaren Krankheiten zu erkranken, steigt. Ärzte empfehlen, morgens Sex zu haben, wenn der Testosteronspiegel am höchsten ist. Erektile Dysfunktion wird fast immer bei jungen Menschen mit schlechten Gewohnheiten diagnostiziert. Rauchen, Alkoholmissbrauch stören die Arbeit aller Körpersysteme. Die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten ist während der Behandlungsdauer obligatorisch.

Ursachen für verminderte sexuelle Aktivität in verschiedenen Altersstufen

Nicht die letzte Rolle im Potenzzustand spielt das Alter des Mannes. Mit der Zeit werden alle Systeme eines Organismus erschöpft, ihre Reserve nimmt ab. Männer in einem reiferen Alter erkranken also in erheblichem Maße an chronischen Krankheiten. Besonders wenn der Lebensstil nicht gesund war, ist die Ernährung nicht ausgewogen.

Schwache Potenz in jungen Jahren

Die Ursachen für eine verminderte Potenz bei jungen Männern können psychische Störungen sein. Am häufigsten klagen junge Menschen über Schlaflosigkeit, Stress, Überlastung und übermäßige körperliche Anstrengung. In diesem Fall sollte der Mann sein Arbeits- und Ruhezustand normalisieren. Voraussetzung ist die Einhaltung eines achtstündigen Schlafes. Während des Schlafes nimmt das Fortpflanzungssystem seine Funktion wieder auf.

Adamour  Was Sie für eine gute Erektion essen müssen

Auch junge Menschen sind mit hormonellen Ungleichgewichten und Herzproblemen konfrontiert. Mit einer Abnahme des Testosteronspiegels steigt der Spiegel der weiblichen Sexualhormone – Östrogen – automatisch an. Zuerst verschwindet der Vertreter des stärkeren Geschlechts das Interesse am Geschlecht, dann gibt es Probleme mit der Bildung einer Erektion. Eine Erhöhung des Spiegels eines Hormons wie Prolaktin (Stresshormon) führt auch zu einer Verringerung des Testosterons.

Ursachen für eine verminderte Wirksamkeit bei Männern nach 40 Jahren

Bei Männern verlangsamt sich nach 30 Jahren der Prozess der Testosteronproduktion. So sinkt sein Niveau jedes Jahr um 1-2%. Mit etwa 40 liegt sein Level bei 20-22 Einheiten. Die Norm ist 33 Einheiten. Daher können Männer nach 40 Jahren über eine schwache Erektion klagen, die für einen vollständigen Geschlechtsverkehr nicht ausreicht.

In diesem Alter haben die meisten Männer auch eine beeinträchtigte Herzfunktion, hohen Blutdruck und Übergewicht. Die Elastizität von Blutgefäßen und glatten Muskeln nimmt aufgrund der schlechten Kollagenproduktion ab. Folglich werden die Blutleitung und die Mikrozirkulation gestört. Alle diese pathologischen Prozesse beeinflussen die Funktion der Prostata. Zusätzlich zur erektilen Dysfunktion klagt ein Mann über Prostatitis.

Warum ist die Potenz stark reduziert?

Bei einem starken, unangemessenen Rückgang der Potenz sollten Sie sofort einen Spezialisten um Hilfe bitten. Dieser Zustand in jedem Alter kann auf sexuell übertragbare Krankheiten, Neoplasien in der Hypophyse oder im kleinen Becken hinweisen. Krankheiten wie Diabetes mellitus und Bluthochdruck sind oft asymptomatisch. Daher können Ärzte sie mit einer vollständigen Untersuchung des Körpers identifizieren. Chronisches Müdigkeitssyndrom, Stress, Rücken- und Kopfverletzungen stören ebenfalls die Fortpflanzungsfunktion.

Medikamentöse Behandlung von Impotenz

Die Manifestation der Symptome einer erektilen Dysfunktion erfordert eine vollständige Diagnose des gesamten Körpers. Der Typ sollte auf jeden Fall einen Arzt konsultieren. Der Arzt Androloge, Urologe oder Sexologe wird eine Reihe von Studien verschreiben. Basierend auf den Ergebnissen wird eine Behandlung verschrieben. Wenn die Ursache für eine schlaffe Erektion ein hormonelles Ungleichgewicht ist, werden Testosteroninjektionen verschrieben. Dieses Hormon ist auch in Form von Tabletten erhältlich, aber Injektionen sind wirksamer und schneller wirksam.

Selektive Inhibitoren helfen dabei, Blutgefäße zu erweitern, glatte Muskeln zu entspannen und Stickoxid ins Blut freizusetzen. Die Tablette wird 15 bis 30 Minuten vor dem beabsichtigten Geschlechtsverkehr eingenommen. Eine stabile Erektion dauert 5-20 Stunden. Helle Vertreter dieser Gruppe von Drogen sind:

Es ist wichtig zu bedenken, dass Arzneimittel ihre eigenen Nebenwirkungen und Kontraindikationen haben. Daher verschreibt nur ein Arzt diese Art der Behandlung. Er bestimmt auch die optimale Dosierung des Arzneimittels. Um die Wirksamkeit schnell zu erhöhen, können Sie spezielle Injektionen von Alprostadil verwenden. Die Injektion erfolgt direkt in den Bereich des kavernösen Peniskörpers. Es ist wichtig, die Dosis nicht zu überschreiten. Andernfalls kann sich Priapismus entwickeln.

Nahrungsergänzungsmittel zur Steigerung der Potenz

Oft empfehlen Ärzte zur Behandlung von Impotenz und schwacher Libido eine Nahrungsergänzung. Dies gilt insbesondere für junge Menschen, die nicht an Herzerkrankungen leiden. Solche Medikamente sind absolut sicher. Sie basieren auf Kräutern, Heilpflanzen, Extrakten aus tierischen Organen. Das einzige Verbot der Verwendung ist eine Allergie gegen bestimmte Arzneimittelbestandteile. Die Behandlungsdauer beträgt 2-6 Monate, abhängig von der Komplexität der erektilen Dysfunktion.

Solche Nahrungsergänzungsmittel sind sehr beliebt und hochwirksam:

Cremes zur Verbesserung der Erektion

Es gibt spezielle Cremes und Gele, die den Beginn einer vollständigen, anhaltenden Erektion garantieren. Wenn sie verwendet werden, verlängert sich die Zeit des Geschlechtsverkehrs, die Qualität des Geschlechtsverkehrs wird verbessert. Die Zusammensetzung der Cremes für die Wirksamkeit ist ebenfalls völlig natürlich und zielt darauf ab, die Gefäße des Penis zu erweitern und den Blutfluss zu aktivieren. Die Creme wird 5-10 Minuten vor dem Sex auf die Vorhaut und den Kopf des Penis aufgetragen. Bewährte Cremes Hammer Thor, Maxoderm, Eromax, Himkolin.

Alternative Methoden zur Behandlung von Impotenz

Ebenso beliebt sind traditionelle Methoden zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Seit jeher verwendeten Vorfahren Kräuterextrakte, um die männliche Stärke zu erhalten. Ginsengwurzel ist also sehr effektiv. Darauf aufbauend werden Infusionen hergestellt, die die Funktionen des Nerven-, Hormon- und Fortpflanzungssystems normalisieren.

Tinktur kann entweder in der Apotheke gekauft oder selbstständig zu Hause hergestellt werden. Dazu benötigen Sie:

  • 1 Wurzel einer mittelgroßen Pflanze entfernen;
  • Rost;
  • Gießen Sie Rohstoffe mit 200 Gramm Wodka;
  • Bestehen Sie 10 Tage auf Abhilfe;
  • 25 mal täglich 2 Tropfen einnehmen.

Der Verlauf einer solchen Behandlung dauert 1 Monat. Während dieser Zeit verbessert sich die Potenz nicht nur, sondern der Schlaf normalisiert sich auch und die Stressresistenz nimmt zu. Es wird keine Probleme mehr mit der Frau im Bett geben. Bei der Behandlung von Impotenz ist es nützlich, solche Kräuter zu verwenden: Zitronengras, Brennnessel, Weißdorn, Johanniskraut, Ginkgo biloba. Sie werden wie normaler Tee gebraut und den ganzen Tag über eingenommen. Sie können auch Gebühren aus diesen Zutaten vorbereiten.

Eine wahrhaft männliche Pflanze gilt als Thymian. Der Hauptbestandteil des Krauts ist Zink. Dieses Spurenelement stimuliert die Synthese männlicher Sexualhormone, was automatisch die Libido erhöht und die Potenz wiederherstellt. Beim Backen wird dem Tee Thymian zugesetzt. Thymiansamen können zum Dressing von Salaten und Fleischmarinaden verwendet werden. Bei Verwendung alternativer Methoden ist es jedoch besser, einen Arzt zu konsultieren, um das Auftreten allergischer Reaktionen zu verhindern.

Die Potenz eines Mannes ist ein Indikator für seine Jugend, deshalb behandelt er sie so ehrfürchtig, wie Frauen sich auf den Zustand ihrer Haut beziehen.

Eine altersbedingte Abnahme der Potenz bei einem Mann wirkt sich in der Regel negativ auf seinen psychischen Zustand aus. Er wird düster, zurückgezogen, depressiv, weiß nicht, was er tun soll.

Die Frauenseite „Schön und erfolgreich“ hat heute beschlossen, mit ihren Lesern über erektile Dysfunktion bei Männern zu sprechen, damit die faire Hälfte wusste, warum ein Mann an Potenz verliert, wie gefährlich es für sein Leben ist und wie ihm geholfen werden kann. Schließlich wird jede liebende Frau ihren Mann mit diesem großen Problem nicht allein lassen.

Um das Problem der erektilen Dysfunktion zu verstehen, müssen Sie zunächst eine allgemeine Vorstellung davon bekommen, wie eine Erektion auftritt und welche Mechanismen im Körper dafür verantwortlich sind.

Potenzreduktion: Mögliche Ursachen bei Männern

Eine Erektion ist aufgrund der besonderen Struktur des männlichen Penis möglich, in dem sich die sogenannten kavernösen Körper befinden, ähnlich einem Schwamm. Blutgefäße passieren diese Körper. Während der sexuellen Erregung durch ein Netzwerk von Nervenimpulsen wird eine Erhöhung des Blutflusses zum Penis erreicht, wodurch die Kavernenkörper gefüllt werden und der Penis an Größe zunimmt.

Normalerweise tritt in der Nähe einer attraktiven Frau bei einem gesunden Mann eine Erektion ohne Probleme auf. Mit zunehmendem Alter nimmt diese Funktion ab. Es kommt aber auch vor, dass die erektile Funktion bei noch jungen Männern beeinträchtigt ist. Dies kann auf Gründe zurückzuführen sein, aus denen sich Ärzte in mehrere Gruppen aufteilen.

  1. Psychologische Gründe. Oft ist eine schwache Potenz eine Folge eines depressiven Zustands eines Mannes, der sich aufgrund einiger Probleme nicht auf seinen Partner konzentrieren kann. Zu den psychischen Ursachen einer verminderten Potenz gehört auch die Angst vor sexueller Impotenz. Eine solche Angst kann bei einem Mann auftreten, der in der Vergangenheit Probleme mit sexuellen Aktivitäten hatte. Vor dem Hintergrund von Überlastung tritt häufig eine Abnahme der Erektion auf. Dies geschieht zum Beispiel häufig bei Männern nach 40 Jahren, die in Workaholism verwickelt sind.
  2. Endokrine Störungen, bei denen die Funktion der Gonaden im Körper auftritt. Aufgrund dieser Fehlfunktion wird die Libido reduziert.
  3. Neurologische Probleme können zu einer Abnahme der Nervenimpulse führen, wodurch Erregung auftritt. Diese Probleme umfassen beispielsweise die folgenden Störungen:
  • Durchblutungsstörungen im Gehirn.
  • Verschiedene Erkrankungen des Rückenmarks.
  • Multiple Sklerose.
  1. Gefäßpathologie. Bei solchen Problemen als solchen gibt es keine Potenzstörung. Aber es gibt allgemeine Probleme des Körpers:
  • Atherosklerose Bei dieser Krankheit wird das Lumen der Gefäße viel enger als normal, was zu einer Verschlechterung der Füllung von Kavernenkörpern mit Blut während der sexuellen Erregung führt. Das heißt, es gibt eine Erektion, aber sie ist zu schwach für den Geschlechtsverkehr. Oft ist eine Abnahme der Potenz ein sehr wichtiges Signal dafür, dass sich im Körper eine schwere Krankheit entwickelt. Deshalb kann es in keinem Fall ignoriert werden. Um herauszufinden, was die wahren Ursachen für eine verminderte Potenz sind und wie schwerwiegende Probleme im Körper damit verbunden sind, müssen Sie sich einer vollständigen Untersuchung bei einem Andrologen unterziehen. Da Erektionsprobleme das erste Symptom für Atherosklerose sind, wird empfohlen, dass jeder Patient mit dieser Störung einen Kardiologen konsultiert.
  • Pathologie der Venenklappen. Wenn diese Klappen nicht gut schließen, verlässt das Blut schnell die Kavernenkörper und die Erektion verschwindet.
  • Pathologie der Kavernenkörper. Manchmal verliert das schwammige Gewebe der Kavernenkörper infolge einiger Beschwerden oder Verletzungen seine Elastizität, wodurch es sich nicht mehr vollständig füllen kann, so dass keine Erektion auftritt.
  1. Eine Nebenwirkung der Einnahme bestimmter Medikamente. In solchen Fällen erholt sich die erektile Funktion normalerweise unmittelbar nach der Einnahme von Medikamenten schnell.
Adamour  Übungen zur Steigerung der Potenz - die Rolle von Kraftlasten bei der Produktion von Testosteron

Abhängig von den Gründen können Medikamente zur Verringerung der Potenz bei Männern unterschiedlich sein.

Die Website sympaty.net warnt: In solchen Situationen können Sie sich nicht selbst behandeln, indem Sie Medikamente kaufen, die die Wirksamkeit in Apotheken stimulieren. Solche Mittel bekämpfen nicht die wahre Ursache der Pathologie, sondern wirken nur symptomatisch und verschlimmern häufig die bestehende Krankheit.

Gleichzeitig kann die Beseitigung der eigentlichen Ursache einer schwachen Erektion oder ihres Fehlens eine sehr hohe und dauerhafte Wirkung haben. Es ist notwendig, die Pathologie nur unter Aufsicht eines Arztes zu behandeln, jedoch in keinem Fall unabhängig. Selbst harmlose, wie es vielen scheint, können Volksheilmittel gegen Kräuter mit eigener Behandlung zu traurigen Ergebnissen führen.

Die Behandlungsoption für erektile Dysfunktion bei einem Andrologen hängt von der Ursache ab, die sie verursacht hat.

  1. Wenn eine niedrige Erektion das Ergebnis von psychischen Problemen ist, kann der Arzt Medikamente verschreiben, um die Potenz zu verbessern und den Patienten psychologisch zu unterstützen, um die richtige Stimmung für ihn zu schaffen. In schwierigen Fällen wird dem Patienten empfohlen, einen Psychologen aufzusuchen.
  2. Bei einer Abnahme der Wirksamkeit bei Männern nach 40 Jahren oder jünger im Zusammenhang mit endokrinen Störungen wird dem Patienten angeboten, Blutuntersuchungen auf männliche Hormone durchzuführen. Bei Abweichungen in den Testergebnissen wird der Arzt eine detailliertere Untersuchung der Hoden, der Prostata und des Gehirns verschreiben. Erektionsstörungen können das Ergebnis eines falschen Lebensstils, geringer körperlicher Aktivität, Unterernährung und Jodmangel sein. Zur Behandlung werden dem Patienten hormonelle Medikamente verschrieben, die unmittelbar nach der Normalisierung des Spiegels der Sexualhormone im Blut abgesetzt werden.
  3. Wenn die erektile Dysfunktion durch vaskuläre Pathologien verursacht wird, wird dem Patienten eine Dopplerographie der Penisgefäße verschrieben, mit der Sie Verstöße in der Struktur des Organs identifizieren können. Basierend auf den Ergebnissen einer solchen Untersuchung verschreibt der Arzt dem Patienten eine Behandlung.

Ein sehr wichtiger Indikator für Patienten mit eingeschränkter erektiler Funktion ist der Blutzucker: Eine Abnahme der Wirksamkeit kann auf die Entwicklung von Diabetes bei Männern hinweisen. Wenn bei dem Patienten während der Untersuchung eine Diagnose gestellt wird, wird die Behandlung zusammen mit dem Endokrinologen durchgeführt.

Jeder Mann sollte bedenken, dass in einem späteren Alter eine natürliche altersbedingte Abnahme der Potenz bei ihm auftreten kann, wenn er sich etwas Mühe gibt.

Wie man die altersbedingte Abnahme der Potenz bei Männern nach 40 Jahren verschiebt

Die Prävention männlicher Schwäche besteht aus sehr einfachen Maßnahmen, auf die jeder Vertreter der starken Hälfte zurückgreifen kann. Dazu gehören:

  1. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Ärzte haben bereits gezeigt, dass rauchende Männer schneller an Potenz verlieren als ihre nicht rauchenden Kollegen. Probleme mit einer Erektion führen auch zu einem Verlangen nach Alkohol.
  2. Körperliche Aktivität. Sport hilft dabei, alle Körpersysteme in guter Form zu halten, auch sexuelle.
  3. Normale Ernährung Mit der Diät sollte ein Mann eine ausreichende Menge an Protein, Vitaminen, Mineralien und anderen wichtigen Spurenelementen erhalten, damit er die männliche Kraft nicht zu früh verliert.
  4. Die richtige Arbeitsweise und Ruhe. Männer müssen mindestens 7 Stunden am Tag schlafen.
  5. Normales Sexualleben. Laut einigen Wissenschaftlern hilft regelmäßiger Geschlechtsverkehr, die Potenz aufrechtzuerhalten. Gleichzeitig kann Selbstzufriedenheit dazu beitragen, die Potenz zu verringern, wenn ein Mann zu oft darauf zurückgreift. Nicht zu förderlich für die männliche Gesundheit ist auch ein zu intensives Sexualleben. Laut Experten benötigt ein Mann mit durchschnittlicher sexueller Konstitution etwa 3-4 sexuelle Kontakte pro Woche, um seine Gesundheit zu erhalten.
  6. Ð £ ÐÐÐÑ € ÐÖÐ ° ние ²²ÐµÑÐ ° ²²ÐÐÑ € ÐÐÐÐÐÐ »Ð ° Ñ… Ð½Ð¾Ñ € мы. Ð Ñ ‡ ÑŒ ‡ ‡ ° ¾ ¾ ¾ ¾ ° ° ° · · · · · Ð »» »» »» »» »» »» »» »» »» » Ð »Ñ ÑŽÐ'Ð die ÐμÑ, Ñ Ñƒ Ñ, ÐμÑ …, кÑ, о Ñ, Ñ Ñ € Ð ° Ð'Ð ° ÐμÑ, Ð¾Ð¶Ð¸Ñ € ÐμниÐμм.
  7. Ð¡Ð²Ð¾ÐµÐ²Ñ € ÐÐÐÐÐÐÐÐÐÐÐÐРоР± Ñ € Ð ° Ñ ‰ ‰ к Ð²Ñ € Ð ° Ñ ‡ у. Одной иР· Ñ Ð ° Ð¼Ñ ‹Ñ… Ñ € Ð ° Ð Ñ¿Ñ € Ð¾Ñ Ñ € Ð ° нÑ'нны Ñ… Ð¿Ñ € Ð¸Ñ ‡ ин Ñ Ð¶ÐμÐ½Ð¸Ñ Ð¿Ð¾Ð »Ð ° овой кÑ, Ð¸Ð²Ð½Ð¾Ñ n, d у Ð¼ÑƒÐ¶Ñ Ð¸Ð½ ‡ Ñ Ñ € ÐμÐ'нÐμго воР· Ñ € Ð ° Ñ Ñ Ñ, Ð ° вл Ñ » € ð ° Ñ ‡ Ñ € у D ð ° Ñ Ñ ÐºÐ ° ð · ð ° Ñ, Noe о Ð¿Ñ € оР± ð »ÐμмÐμ. в²µÐÑŒ ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± ± … ° ‚Ð ° кой Ñ Ð¸Ð¼Ð¿Ñ‚Ð¾ ,¼, â €“ Ñ Ñ Ð³Ð »Ð ° вны е ÑƒÑ Ð »Ð¾Ð²Ð¸Ñ Ð½Ð¾Ñ € мР° Ð ° Ñ ¸Ð¸ Ð¿Ñ € Ð¾Ñ † ÐµÑ Ñ Ð¾Ð² в Ð¾Ñ € гР° ниР· ме.
  8. ÐŸÑ Ð¸Ñ… оР»Ð¾Ð³Ð¸Ñ ‡ ÐµÑ ÐºÐ¸Ð¹ комф Ð¾Ñ € Ñ ‚. Ð Ñ µ Ñ Ñ »Ð» »» »» ¸ »» »» »» »» »» »» »Ñ Ñ Ñ Ñ Ñ Ñ Ñ Ñ Ñ Ñ Ð »¾Ð½Ð¹Ð¹ Ð´Ð¸Ñ Ñ„ ÑƒÐ½ÐºÑ † ии, ²²¾Ð · никшей нР° Ñ „оне Ñ ‡ Ð ° Ñ Ñ… Ñ ÑÑÑ Ð¾Ñ € Ð¼ÑƒÐ¶Ñ ‡ Ð¸Ð½Ñ ‹Ñ ÐÐÐ ° Ñ € Ñ‚½Ð'Ñ € шей. Ð'Ñ ÐµÐ¼ € ÐµÐºÑ € Ð ° Ñ Ñ½Ñ ‹Ð¼ дР° мР° м, Ñ ‡ ьи Ð¼ÑƒÐ¶ÑŒÑ Ñ Ð‚Ð ° и Ð¸Ñ Ð¿Ñ‹ Ñ‚Ñ ‹Ð²Ð ° Ñ Ñ Ñ Ñ Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð,,,,,, Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð »Ð¸ их вины в том, Ñ ‡ то Ñ ÑƒÐ¿Ñ € уг ÑƒÑ Ñ ° Ñ ° Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ñ Ñ Ñ Ñ Ñ Ñ Ñ »Ñƒ?

ÐšÐ¾Ð½ÐµÑ ‡ но, Ñ € Ð ° но иР»Ð¸ ÐÐоР· дно ²² ÐÖиР· ни Ð¼ÑƒÐ¶Ñ ‡ ины Ð²Ñ Ñ '² ½ ° Ñ Ñ Ð Ð Ð Ð,,,,…. Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ð Ñ Ñ. Ñ. Ñ…… Ð ÐÐÐ Ð Ð Ð Ð¸Ñ Ñ‚Ð¾Ñ € Ð¸Ñ Ð · нР° ÐµÑ Ñ »ÑƒÑ ‡ Ð ° и, когд Ð¿Ñ € ÐµÐ´Ñ Ñ‚Ð ° Ð²Ð¸Ñ ¸ ¸ ѸР»ÑŒÐ½Ð¾Ð¹ ÐÐÐÐл Ð¾Ð²Ð¸Ð½Ñ ‹ÑƒÐ´Ð¸Ð²Ðл ми в довоР»ÑŒÐ½Ð¾ Ð¿Ñ € ÐÐÐÐл онном воР· Ñ € Ð ° Ñ Ð‚Ðµ. Ð Ñ Ð Ð · нР° ‡ ‡ Ð¸Ñ ‚, Ñ ‡ Ñ Ð Ð¿Ñ € и ÐÐÐÐл Ð ° нии ÐÐÐ¾Ñ‚ÐµÐ½Ñ † ию можно Ñ Ð¾Ñ… Ñ € Ð ° нить до 50-ти, 60-ти, Ð ° Ñ Ð¸ 70-Ђи Ð »ÐµÑ‚.

ÐœÑƒÐ¶Ñ ÐºÐ ° Ñ Ñ dd »Ð ° Ñ € ÑƒÐ¿Ñ ÑƒÐ³Ð Ð²Ð¾ многом ° Ð · Ð ° Ð²Ð¸Ñ DN, оÑ, жÐμÐ½Ñ <: имÐμнно онР° Ñ Ð¾Ð Ð¿Ð¾Ñ ± нР° Ð¾Ñ € гР° ниР· овР° Ñ‚ÑŒ дР»Ñ него Ð¿Ñ € Ð ° вил ÑŒÐ½Ñ ‹Ð¹ Ñ € ежим д ÑŒ ему Ñ Ð¿Ñ € Ð ° Ð²Ð¸Ñ‚ÑŒÑ Ñ Ñ Ñ… Ñ € Ð¾Ð½Ð¸Ñ ‡ ÐµÑ ÐºÐ¸Ð¼Ð¸ недугР° ми, ÐоддРь его Ð¼Ð¾Ñ € Ð ° Ð »ÑŒÐ½Ð¾ в Ñ € удны е Ð¼Ð¸Ð½ÑƒÑ ‹. Ð 'Ñ Ð²Ð¾ÑŽ Ð¾Ñ ‡ ÐµÑ € ÐÐÐьь, Ñ € Ð ° Ð´Ð¾Ñ Ñ‚Ñ ± Ð »Ð¸Ð · Ð¾Ñ Ñ‚Ð¸ мужР°, кР° к Ð¿Ñ Ð¸ Ñ… Ð ¾ ¾ ¾ ¾ ¾ ¾ ‡ ‡ ‡ ‡ ‡ ‡ ‡ ‡ ‡ ‡ ‡ ‡ Ñ ‡ »» »» »» Ð ¢ Ð ° к ‡ ‡ то, Ð´Ð¾Ñ € огие нР° ши Ñ ‡ итР° ÑŒÐ½Ð¸Ñ † Ñ ‹, л ÑŽÐ ± ите Ñ Ð²Ð¾Ð¸Ñ… мужей, Ð ± ÐµÑ € егите их и Ð ± удьте Ñ ‡ ° ° »Ð¸Ð²Ñ‹ в Ð ± Ñ € Ð ° ке Ð²Ñ ÑŽ ÐÖиР· нь!

Shahinclub Deutschland