Spontane Erektionen

  • Erektionsschmerzen
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen
  • Unfähigkeit, die Eichel freizulegen
  • Unwillkürliches Wasserlassen nachts
  • Abnahme der Potenz
  • Spontane Erektionen

Phimose ist eine „männliche“ Krankheit, die durch die Unfähigkeit gekennzeichnet ist, die Eichel freizulegen. Phimose, deren Symptome sowohl als normale physiologische Manifestation als auch als pathologische Manifestation angesehen werden können, kann je nach Art des Auftretens angeboren oder erworben sein.

Genug, um Viagra und seine schädlichen Analoga zu essen! In der modernen Medizin gibt es viele Pillen, um die männliche Potenz wiederherzustellen, aber alle haben mindestens eine der folgenden Nebenwirkungen:

  • einen starken Anstieg des Blutdrucks verursachen;
  • absolut nicht kompatibel mit Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln;
  • verursachen "Entzugssyndrom" und andere unangenehme Auswirkungen und verursachen in einigen Fällen irreparable Schäden für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie eine schnelle und starke Erektion erreichen möchten, verwenden Sie sichere Kapseln: Adamour oder Amarok.

Amarok Adamour

Dies ist ein völlig neuer Ansatz zur Lösung eines so heiklen Problems wie einer „starken Erektion“. Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen umfasst Pflanzenextrakte, dh die Inhaltsstoffe der Kapseln Adamour oder Amarok keine chemischen Verbindungen enthalten. Bewertungen von Männern, die die Wirkung dieser Kapseln auf sich selbst erfahren haben, bestätigen die hohe Wirksamkeit dieser Medikamente und sogar das Vorhandensein der therapeutischen Wirkung von Impotenz in den späten Stadien der „sexuellen Schwäche“.

Ich fordere Sie auf, detaillierte Informationen über moderne Medikamente zu lesen Adamour, Amarok, veröffentlicht auf den offiziellen Websites der Hersteller, und erzählen Sie dies Leuten, die immer noch synthetische Pillen für einen "schnellen Erektionsaufruf" verwenden!

Thomas Schmidt, Androloge.

Allgemeine Beschreibung

Physiologische Phimose wird bei fast allen gesunden Kindern (Jungen) unter 3 Jahren diagnostiziert, hier wird sie nicht als pathologische Erkrankung angesehen. Die Ursachen der Phimose sind in diesem Fall die epitheliale Bindung der Eichel und der Innenseite der Vorhaut. Ab dem Alter von 3 bis 6 Jahren erstreckt sich der Präputialsack, der normalerweise schmal ist, was wiederum die Bildung von Bedingungen für eine weitere Öffnung des Kopfes bewirkt. Mit anderen Worten, innerhalb des angegebenen Intervalls verschwindet die Phimose vor dem Hintergrund begleitender physiologischer Veränderungen einfach.

Was die pathologische Manifestation der Krankheit betrifft, so tritt eine solche Phimose vor dem Hintergrund einer Verengung der Vorhaut auf, sie kann jedoch wiederum angeboren oder erworben sein. Die angeborene Phimose ist dadurch gekennzeichnet, dass die Vorhaut der Rüssel ähnelt. Wenn eine Krankheit wie Balanoposthitis übertragen wird, bis das Kind die Präputialhöhle öffnet, wird die für ihn relevante Entzündung zur Ursache für die Vernarbung der Gewebe in der Vorhaut, gegen die sie ihre inhärente Dehnbarkeit verlieren. Aus diesem Grund entwickelt sich auch eine pathologische Phimose.

In der Zwischenzeit kann eine erworbene Phimose nicht nur das Ergebnis der Übertragung von Krankheiten sein, die den Penis betreffen, sondern sich auch als vorübergehender Zustand manifestieren. So kann beispielsweise die Entwicklung einer erworbenen Phimose für die Infiltration der Vorhaut oder der Eichel vor dem Hintergrund eines Traumas oder einer Entzündung, eines Ödems usw. prädisponieren. Die erworbene Phimose kann sich in einer konstanten Form manifestieren, dh wiederum mit der Entwicklung irreversibler pathologischer Prozesse, z. beim Vernarben von Gewebe im Kopf des Penis usw.

Phimose, die bei Männern ab 7 Jahren diagnostiziert wird, wird als pathologischer Zustand einer Verengung der Vorhaut angesehen. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass die Unfähigkeit, die Eichel freizulegen, nicht nur beim Zustand der pathologischen Variante der Manifestation der betreffenden Krankheit, sondern auch beim Zustand der physiologischen Variante zu Komplikationen führen kann. Im Allgemeinen kann die Aufteilung der Phimose in physiologische und pathologische Optionen hinsichtlich der Berücksichtigung von Begleiterscheinungen als bedingt angesehen werden, obwohl auch darin praktische Bedeutung vorhanden ist. Dies wird durch die weitere Bestimmung geeigneter Behandlungstaktiken für die unkomplizierte Form einer der relevanten Optionen für diese Krankheit erklärt.

Phimose: Ursachen

Die physiologische Form der Phimose beruht auf der Bindung der Eichel und des inneren Blattes der Vorhaut. Die pathologische Phimose entwickelt sich wiederum, wie wir oben festgestellt haben, vor dem Hintergrund bestimmter Erkrankungen des Penis, vor dem Hintergrund der Balanoposthitis mit der damit einhergehenden Verengung der Vorhaut infolge der Vernarbung dieses Bereichs sowie aufgrund der Übertragung einer Penisverletzung.

Die Ursachen der Phimose, die vor dem Hintergrund des früheren normalen Gesundheitszustands des Patienten und folglich ohne vorherige entzündliche Erkrankungen oder Traumata aufgetreten sind, können nicht immer zuverlässig bestimmt werden. Es gibt auch einen Faktor in der genetischen Veranlagung für die Entwicklung dieser Krankheit, diese Veranlagung wird durch die allgemeine Unzulänglichkeit der elastischen Komponente verursacht, die in der Struktur des Bindegewebes enthalten ist. Als Krankheiten, die häufig mit der genetischen Form der Phimose einhergehen, können Plattfüße, Varikozele, Herzfehler (insbesondere Herzklappen) und eine andere Art von Krankheit identifiziert werden.

Adamour  Ginseng für Männer

Phimose kann sich auch während der Pubertät aufgrund der ungleichmäßigen Entwicklung von Penis und Vorhaut entwickeln. Bereits in der Zukunft wird als einer der Hauptgründe für das Fortschreiten der Verengung der Vorhaut diese Krankheit selbst, dh die Phimose selbst, in Betracht gezogen. Aufgrund der Verengung ist das innere Blatt der Vorhaut einem ständigen Trauma ausgesetzt, das von einer Vernarbung des Gewebes begleitet wird, begleitet von einer weiteren Verengung vor diesem Hintergrund. Zusätzlich zu dieser Erkrankung wird ein erhöhtes Risiko für Mikrotrauma aufgrund des Erektionsfaktors bei Jugendlichen, aufgrund von Masturbation sowie aufgrund des Beginns und der anschließenden Durchführung sexueller Aktivitäten in Betracht gezogen.

Phimose: Klassifikation

In Abhängigkeit von den Merkmalen der Manifestation der Phimose werden geeignete Grade bestimmt, die die Klassifizierung dieser Krankheit bestimmen.

Der erste Grad der Phimose ist also durch die Möglichkeit gekennzeichnet, die Eichel ausschließlich im Ruhezustand zu öffnen. Ein Versuch, den Kopf in seinem aufrechten Zustand freizulegen, wird immer von Schmerzen begleitet sein, und im Allgemeinen wird dies von Schwierigkeiten begleitet sein. Der II. Grad der Phimose ist durch Schwierigkeiten beim Entfernen des Kopfes in einem Ruhezustand gekennzeichnet. Der aufrechte Zustand des Penis geht mit der Unfähigkeit einher, den Kopf zu öffnen. Der Phimosegrad III ist gekennzeichnet durch die Unmöglichkeit, den Kopf zu öffnen, oder möglicherweise durch seine teilweise Öffnung in Ruhe mit erheblichem Aufwand, um dies zu tun. Nacktheit während einer Erektion ist unmöglich, es gibt keine Schwierigkeiten beim Wasserlassen in diesem Stadium des Krankheitsverlaufs. Die schwerste Form der Krankheit ist der vierte Grad der Phimose, bei dem sich der Peniskopf nicht einmal teilweise öffnet, wodurch Schwierigkeiten beim Wasserlassen auftreten. In diesem Fall erfolgt das Wasserlassen entweder mit einem dünnen Strahl oder tropft. Das Wasserlassen geht wie die Ejakulation in diesem Fall mit einem Aufblähen der Vorhaut wie ein Beutel einher.

Neben den aufgeführten Optionen zur Klassifizierung der Phimose ist es auch üblich, die relative Phimose zu bezeichnen. Diese Pathologie geht mit einer solchen Verengung der Vorhaut einher, die erst bei aufrechtem Penis spürbar und signifikant wird. Relative Phimose tritt als enge Art der Verengung auf, die sich unterhalb des Öffnungskopfes des Penis an seinem Rumpf bildet. Dieser Zustand wird im Allgemeinen als Norm angesehen, jedoch nur, wenn keine Schmerzen und andere mit der Krankheit verbundene Probleme vorliegen (dieser Zustand ist im Allgemeinen angemessen, um jede Art von Phimose in die Norm aufzunehmen).

Es sollte beachtet werden, dass die Verlagerung der Vorhaut auf die eine oder andere Seite der Vorhaut für viele Männer während einer Erektion schwierig ist, was sogar mit der Unfähigkeit einhergehen kann, den Kopf umzukehren, der nach einer engen Exposition in einem Zustand der Erregung geschwollen ist. Dies geschieht so oft, weil sich die verengte Vorhaut infolge des Ziehens mit einer engen Rolle hinter einem angespannten Kopf zu einem dicht bedeckenden Rumpf eines Mitglieds zusammenrollt. Insbesondere ist ein ähnliches „Szenario“ für Asiaten charakteristisch. In einigen Fällen ist es aufgrund des Kopfes ziemlich schwierig, eine solche Walze zur weiteren Extraktion aufzunehmen. Der Penis wird so stark zusammengedrückt, dass er den Erregungszustand verstärkt, wodurch der Kopf härter als der Rumpf wird. Aus diesem Grund ist es unmöglich, es zu komprimieren, weshalb es auch unmöglich ist, es zurückzuschieben, bis die Erektion geschwächt ist, wodurch die dafür zu schmale Öffnung der Vorhaut beseitigt wird. Die kurzfristige Abschwächung einer Erektion wird als unwahrscheinlich angesehen. Der von uns hervorgehobene Zustand hat eine entsprechende medizinische Definition – Paraphimose.

Wir ergänzen die oben genannten Merkmale der Phimosegrade durch die Tatsache, dass I und II ihres Grades von Schmerzen begleitet sein können, die zum Zeitpunkt einer Erektion aufgrund der Spannung der schmalen Vorhaut am Kopf auftreten. Die Grade III und IV sind wiederum durch die Abwesenheit von Schmerzen während einer Erektion gekennzeichnet, was mit der sehr geringen Größe verbunden ist, die der Vorhautring in diesem Zeitraum erreicht hat, und auch mit der Tatsache, dass eine Freilegung des Kopfes unmöglich geworden ist.

Phimose: Symptome

Phimose bei Kindern äußert sich in grundlegenden Symptomen wie der Unfähigkeit, den Kopf freizulegen, und der Unmöglichkeit seiner Entfernung. In einigen Fällen geht die Phimose nicht mit Beschwerden einher, obwohl Kinder mit Phimose häufiger Probleme beim Wasserlassen haben. Insbesondere kann der Prozess des Urinierens von der Notwendigkeit einer bestimmten körperlichen Belastung, Angst, begleitet sein. Der Urin erscheint anschließend in der Präputialhöhle, die wiederum anschwillt, wodurch der Urin entweder in einem dünnen Strom oder in Tropfen durch ein enges Loch abfließt.

Adamour  Wie man die Potenz erhöht - welche Medikamente und Wirkstoffe sind besser zu verwenden

In einigen Fällen können die Symptome der Phimose durch die Symptome des Entzündungsprozesses ergänzt werden, die sich in Form von Schmerzen in der Vorhaut und im Kopf sowie in Form eines eitrigen Ausflusses manifestieren, der direkt aus der Öffnung in der Vorhaut auftritt. Als zusätzliche Manifestationen kommt es zu einem Temperaturanstieg, einem Anstieg der Lymphknoten. Mit der Relevanz der Paraphimose bei einem Patienten treten akute Schmerzen aufgrund des Einklemmens der Eichel auf, die zusätzlich an Größe zunimmt, was mit einer Blauheit der Haut einhergeht. Mit der Entwicklung dieses Bildes des Allgemeinzustands vor dem Hintergrund der Phimose ist es dringend erforderlich, eine qualifizierte medizinische Versorgung in Anspruch zu nehmen.

Phimose bei Männern kann von einigen zusätzlichen Merkmalen begleitet sein. I-II-Manifestationsgrade der Krankheit gehen also mit dem Auftreten von Schmerzen während einer Erektion vor dem Hintergrund eines entsprechenden Zuges am Kopf der Vorhaut einher. Aufgrund des Auftretens solcher Symptome können sich später Probleme mit der Wirksamkeit entwickeln, da der Patient während des Geschlechtsverkehrs aufgrund der Erwartung eines zukünftigen Auftretens von Schmerzen in der Schwebe ist. Durch das Erreichen des Phimosegrades III-IV verschwindet der Schmerz während einer Erektion, was durch eine signifikante Verengung des Vorhautrings erklärt wird, wodurch eine Freilegung des Kopfes unmöglich wird.

Phimose: Komplikationen

Die Phimose geht mit bestimmten Schwierigkeiten einher, die mit Hygienemaßnahmen in dem von der Krankheit betroffenen Gebiet verbunden sind. Aufgrund dessen entwickelt sich eine Smegma-Stagnation. Smegma ist ein fettartiges Geheimnis, das von den Drüsen der Vorhaut produziert wird. Dementsprechend werden mit seiner Stagnation ausreichend gute Bedingungen für Bakterien geschaffen, wodurch sich ein entzündlicher Prozess entwickeln kann, der eine solche Krankheit wie Balanoposthitis definiert. Aufgrund der Anhäufung einer signifikanten Menge an stehendem Smegma wird wiederum die Möglichkeit der Bildung von Smegmoliten (Präputialsteinen) bestimmt. Die während der Phimose gebildete Entzündung kann mit großer Schwierigkeit behandelt werden, sie geht mit einer Vernarbung des Gewebes der Vorhaut einher, was eine noch stärkere Verschlechterung des Verlaufs der Phimose sowie einen Übergang zum nächsten Stadium ihrer Manifestation (d. H. Übergang zum nächsten Grad) bewirkt.

Aufgrund von Schwierigkeiten beim Urinieren gegen Phimose können sich Probleme im Zusammenhang mit der Blasenentleerung sowie Störungen im oberen Harntrakt aufgrund ihres verminderten Tonus entwickeln. Um das Ganze abzurunden, kann ein Problem wie die Bildung von Restharn auftreten, das in Zukunft als günstiger Faktor für die Entwicklung von Harnwegsinfektionen fungiert.

Phimose bei Kindern kann in Kombination mit einer Entzündung mit Balanoposthitis eine Enuresis hervorrufen – das Problem der nächtlichen Harninkontinenz. Darüber hinaus kann dieses Krankheitsbild von der Entwicklung spontaner Erektionen begleitet sein, die dazu führen, dass beim Kind die entsprechende Situation eines psychischen Traumas auftritt.

Die Phimosegrade III und IV gehen häufig mit einer teilweisen Zunahme der Eichel der Vorhaut einher, was ebenfalls nicht ungewöhnlich ist und deren vollständige Zunahme zunimmt. Versuche, den Kopf zu öffnen, gehen mit Schmerzen und Blutungen einher. Bei einem ähnlichen Krankheitsverlauf besteht ein Bedarf an chirurgischen Eingriffen.

Mit dem langfristigen Bestehen der Krankheit wird die Möglichkeit ihrer Komplikation durch Tumoren, die den Penis betreffen, zugelassen, was durch die Konstanz der durch Smegma ausgeübten krebserzeugenden Wirkung verursacht wird.

Versuche, den Kopf unabhängig zu öffnen, können zur Entwicklung einer Paraphimose führen, die, wie bereits erwähnt, eine Verletzung der Vorhaut des Peniskopfes darstellt. Der Ausschluss, in diesem Fall zum Arzt zu gehen, kann zu einer so schwerwiegenden Folge von Nachlässigkeit in Bezug auf die Krankheit wie Kopfnekrose führen. Das Schließen des Kopfes mit der Vorhaut ist unmöglich, es wird zyanotisch, schwillt an. Erste Hilfe besteht in diesem Fall darin, einen Arzt zu rufen und Erkältung anzuwenden. 5 Minuten nach dem Abkühlen wird versucht, den Kopf neu zu positionieren. Das Fehlen eines Ergebnisses erfordert eine weitere Dissektion des eingeklemmten Rings, die verständlicherweise von einem Arzt in einem Krankenhaus durchgeführt wird.

Diagnose und Behandlung

Die Diagnose einer Phimose erfordert keine besonderen Maßnahmen, es reicht aus, eine allgemeine visuelle Untersuchung durchzuführen, auf deren Grundlage die Diagnose gestellt wird. Zusätzlich wird ein Abstrich zur Analyse genommen – basierend auf den Ergebnissen werden die Ursachen, die eine Entzündung hervorgerufen haben, bestimmt, es sei denn, dies tritt natürlich in einem bestimmten Fall auf.

Adamour  Nächtliche Erektion

Die Behandlung von Phimose kann medikamentös, nicht medikamentös und chirurgisch erfolgen.

Nichtmedizinisches Heilmittel gegen Fibrose

Als Grundlage für diese Art der Therapie wird die Möglichkeit einer schrittweisen manuellen Dehnung der Vorhaut in Betracht gezogen. Die vorgeschlagene Behandlungsmethode besteht im Übergang zur Masturbation mit vollständigem Zurückziehen der Vorhaut, bis der Kopf freigelegt ist. Das Dehnen der Vorhaut mit Kopfspannung (ohne übermäßige Aktivität) erfolgt schrittweise bis zum Einsetzen der Schmerzen. Diese Aktion wird jeden Tag rechtzeitig ausgeführt – von 5 bis 10 Minuten. Entsprechend der allmählichen Ausdehnung des Lochs sollte die Masturbation beim Aufprall einen etwas eingeschränkteren Charakter annehmen.

Die Behandlung von Phimose ist auch in Form der folgenden Option zulässig: Idealerweise jeden Tag, während Sie duschen / baden (was mit einer Steigerung der elastischen Eigenschaften der Haut einhergeht), die Vorhaut so weit wie möglich ziehen, um Schmerzen zu vermeiden. In ähnlicher Weise wird beim Urinieren versucht, den Kopf mit sauberen Händen zu öffnen. Die Aktion wird mit schwachen Anstrengungen ausgeführt, ohne sich selbst zu verletzen. Innerhalb von 1,5 bis 2 Monaten kann der Kopf geöffnet werden, so dass dies auch bei schwerer Phimose möglich ist.

Die Anwendung der sanften und allmählichen Dehnungstechnik bestimmt die Möglichkeit, bei Kindern mit der physiologischen Form der Phimose im Zeitraum von 1 bis 2 Monaten wirksame Ergebnisse beim Öffnen des Kopfes zu erzielen. Bei Kindern mit der hypertrophen Form der Phimose wird dieses Ergebnis in 2 bis 4 Monaten erzielt.

Vorausgesetzt, es gibt keine Narben und auch wenn die Vorhaut nicht an Elastizität verliert, kann die Dehnungsmethode erfolgreich angewendet werden. Es gibt einen solchen Effekt in einem Krankenhaus mit örtlicher Betäubung. Einige Chirurgen führen plastische Operationen an der Vorhautregion durch, wodurch es möglich ist, den Vorhautring (insbesondere seinen Durchmesser) ohne gleichzeitige Entfernung der Vorhaut zu korrigieren.

Wir fügen hinzu, dass Sie in keinem Fall versuchen sollten, den Kopf während einer Phimose II oder höher scharf freizulegen!

Arzneimittelbehandlung von Phimose

Als Hauptmethode für die Exposition in der medikamentösen Therapie wird die längere und regelmäßige Anwendung von Kortikosteroid-Salben auf die Vorhaut und den Peniskopf in Betracht gezogen. Aufgrund dessen ist die Elastizität des Gewebes etwas verbessert, was es ermöglicht, sie zu dehnen, und dies kann wiederum zur Heilung der Krankheit beitragen. Darüber hinaus hilft die Verwendung von Glukokortikoid-Medikamenten, Schwellungen und Entzündungen zu reduzieren und gleichzeitig die Heilung von Mikrorissen zu fördern.

Chirurgische Behandlung von Phimose Yandex.Zen

Prostatitis ist eine Krankheit, bei der sich die Prostata entzündet. Prostatitis, deren Symptome am häufigsten bei Männern im gebärfähigen Alter (20–40 Jahre) auftreten, wird durchschnittlich bei 35% der Bevölkerung diagnostiziert. Je nach Herkunft kann die Prostatitis je nach Art des Verlaufs bakteriell oder nicht bakteriell sein – akut oder chronisch.

Hypospadie – eine angeborene Krankheit, die durch eine Verletzung der Struktur des Genitalorgans bei Männern gekennzeichnet ist. Diese Krankheit führt bei Männern zu einer Verletzung der natürlichen Form des Penis und damit zu einem Harndrang. Darüber hinaus führt die Pathologie zu psychischen Beschwerden des Patienten und zu einer Beeinträchtigung der sexuellen Funktion.

Dysurie ist ein pathologischer Prozess, der durch eine Verletzung des Urinierungsprozesses verursacht wird. Eine Verletzung dieser Art kann auf gynäkologische Erkrankungen bei Frauen und dementsprechend auf urologische Erkrankungen bei Männern zurückzuführen sein. Dysurie bei Kindern und Erwachsenen ist vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Urogenitalsystems, Unterernährung und unzureichender Flüssigkeitsaufnahme nicht ausgeschlossen. Der psychosomatische Faktor tritt insbesondere bei Säuglingen auf.

Synechie ist die Bildung von Adhäsionen zwischen benachbarten Oberflächen. Eine solche Anomalie tritt am häufigsten bei Mädchen auf und manifestiert sich in der Verschmelzung der kleinen Schamlippen, und bei Jungen sind spezifische Adhäsionen an den Genitalien vorhanden, die jedoch in den meisten Fällen mit dem Wachstum des Kindes vergehen. Zusätzlich kann eine abnormale Fusion in der Nase beobachtet werden.

Chronische Prostatitis ist ein entzündlicher Prozess, der das Gewebe der Prostata betrifft und zu einem Versagen seiner vollen Funktion führt. Die Krankheit ist eine der häufigsten Störungen bei der Arbeit der männlichen Geschlechtsorgane.

Durch Bewegung und Abstinenz können die meisten Menschen auf Medikamente verzichten.

Wenn Sie eine Krankheit wie Phimose vermuten, müssen Sie einen Arzt konsultieren:

Der Urologe ist ein Arzt, der Erkrankungen der Organe des Harnsystems von Männern und Frauen sowie des Fortpflanzungssystems von Männern diagnostiziert, behandelt und verhindert. Lesen Sie mehr >>>

Shahinclub Deutschland